Energie für die Zukunft

ENERGIE 1

Vergrößern durch Anklicken!

Energiewende ist Chance für die Entwicklung einer Gemeinde

Vortrag aus der Vortragsreihe des Arbeitskreises Heimatgeschichte „800 Jahre Mitterfels“ im Jahre 1995 (Kurzfassung)

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (26) - Die Stegmühl

Stegmuina

Vergrößern durch Klick in Abbildung!

... zwischen Kreuzkirchen und Oberalteich gelegen

In einem Urbar (Abgabenverzeichnis) des Klosters Oberalteich erscheint 1430 erstmals die Stegmühl.

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (27) - Die Mühle in Niedermenach

Niedermenach1 titelbild

Aus der Frühzeit der Mühle und Bericht von Michael Probst

Die Orte Ober- und Niedermenach leiten ihren Namen vom Bach Menach ab. Beide Orte werden in der Mundart nur Menna genannt. Dieses Menna ...

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (28) - Die Mühle in Furth an der Menach

Furth 1 titel

Historische Mosaiksteine und Bericht über den Mühlenbetrieb früher

Der Ortsname deutet auf einen Donauübergang in alter Zeit. Der Strom war damals sehr breit, in mehrere Rinnsale aufgespalten und hatte daher nur eine geringe Tiefe. Solche Furten ...

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (29): Die Klostermühle Oberaltaich

klosterm01 Titel

Im Kapitel 66 der Ordensregel hatte der heilige Benedikt bestimmt, ein Kloster so anzulegen, dass man dort alles Nötige finde, d. h. Wasser, eine Mühle, einen Garten und Werkstätten, damit die Mönche das Kloster nicht zu verlassen brauchten.

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (30): Menach und Kinsach

menach1a

Vergrößern durch Anklicken der Abbildungen!

Versuch einer Namensdeutung

Unsere fließenden Gewässer, vor allem die großen Flüsse, haben ihre Namen vor langer, langer Zeit erhalten. Als Namensgeber oder „Taufpaten” gelten ...

Weiterlesen ...

Vor 100 Jahren: Der ungesühnte Raubmord

raubmord a

Am 12. Oktober des Jahres 1920 stapfte in der Frühe der Mühl- und Sägewerksbesitzer Franz Xaver Merl von Wenamühl dem Bahnhof Mitterfels zu. Der Frühzug brachte ihn ...

Weiterlesen ...

Schloss Falkenfels als Flüchtlingslager

SchF1 n

Schloss Falkenfels um 1445 (Foto bei Hermine und Ludwig Schmid, Roth 8) - Vergrößern durch Klick in Foto!

.... und jedes Haus bis in den letzten Winkel belegt

Der Zweite Weltkrieg hat viele Tränen gesät und eine Wanderbewegung von unvergleichlichem Ausmaß ausgelöst. 

Weiterlesen ...

Kirchliches Leben in Mitterfels 1988 - 1995

01 Kirchl Leben

Nachprimizfeier von Pater Stefan Kling (Vergrößern durch Klick in die Fotos!)

Nachprimiz, Innenrenovierung der St. Georgskirche, Priesterjubiläum, Ehrungen und Verabschiedung beim Kirchenchor u. a.

Weiterlesen ...

Der Kindergarten Mitterfels

01 KINDERG1

Don-Bosco-Kindergarten: Sommerfest 1993 - Vergrößern durch Klick ins Foto!

... zwischen 1992 und 1995

Die Eröffnung des Kindergartens in Mitterfels wird mit September 1934 datiert. Kurz vorher ...

Weiterlesen ...

Mitterfelser Vereine

VEREINE SKICLUB w

1. Februar 1992: Rege Beteiligung bei der zum ersten Mal durchgeführten Abteilungsmeisterschaft der Skiabteilung des TSV

... Stand 1995 und mit Link zum Stand 2020

Das öffentliche Leben und Geschehen in unseren Gemeinden ist stark geprägt von den Vereinen. In 25 Jahren hat es viel Konstanz, aber auch interessante Veränderungen gegeben.

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (22): Die Talmühle

talm01 1903

Vergrößern durch Klick ins Bild!

Die alte Talmühle, wie sie um 1903 ausgesehen haben mag. Die linke Tür führte in die einstige Mühle. Die kleine Tafel links mit dem Umbaudatum 1810 ist noch heute am Haus. Die Wandertafel rechts weist ins obere Perlbachtal. Sie ergänzt, was schon auf einer Mitterfelser Grußkarte von 1901 zu lesen ist: »Aus der Sommerfrische Mitterfels". (Bildbeschreibung: 1998)

"Mühle im Thall" heißt es seit je in alten Urkunden. Und wer dort geboren oder dort zu Hause ist, der ist's "im Thalle zu Mitterfels". 

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (23): Unsere Neumühle

neumuehl03 w2

Vergrößern durch Klick ins Bild!

Ganz allein steht die Neumühle am Ende des Engtals, darüber am sonnigen Hang das Bienenhaus.

So viel es auch zu erzählen gibt über die Neumühle: Über die Entstehungsgeschichte können wir nur rätseln

Was mag damals, 2 Jahre nach dem Siebziger Krieg, den Müller Jakob Winklmeier bewogen haben, seine Mühle in Furth aufzugeben und sich stattdessen auf Scheibelsgruberischem Grund anzusiedeln?

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (24): Die Mühlfahrt - nur noch Erinnerung

02Valentin Xav wX2

Ochs und Einspannkuh waren die treuesten Helfer - ob am Heuwagen, am Pflug, bei der Holzfuhre oder für die Mühlfahrt. - Vergrößern durch Klick ins Bild!

Ab 1876 Zufahrt zur Neumühle von Scheibelsgrub, 1881 von Buchberg

Ab 1876 konnten die Scheibelsgruber und alle Höfe dahinter zur neuen Neumühle fahren; ab 1881 dann auch die Buchberger. Beides ist gewesen noch vor meinem Vater - der ist 1883 geboren.

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (25): Die "Wartnersäge" bei den Bachwiesen

wart10

Nur noch eine Scheibelsgruber Erinnerung

In den Scheibelsgruber Erinnerungen haben Bachwiesen und „Wartnersäge" (rotes Kreuz im Kartenausschnitt) immer zusammengehört. Hier war alles und jedes Fleckl vertraut: die Wiesen von der alljährlichen Heug- und Hützeit, die Säge durch die noch immer eindrucksvollen Spuren, und weil auch das Wissen um sie über Jahrzehnte weitergegeben wurde.

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (12): Unterholzen - eine "Mühle" weit entfernt von der Menach

Weiher beim Moser w

Der Weiher beim Moseranwesen: Er wurde zum Betrieb der Mühle angelegt. Im Hintergrund die Mühlleite und das Stelzl-Anwesen, zu dem die Mühle gehörte.

Eine Mühle weitab von der Menach? Nur in der Nähe des kleinen Wasserrinnsals namens Eigraben gelegen.

[...] Für die wenig produktive Nutzung spricht auch die überlieferte Erzählung, wonach öfters der Müller und manchmal auch einer seiner Kunden ins Mühlrad schlüpfte, um es wie ein Hamster mit den Füßen zu beschleunigen. [...]

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (18): Die Getreidemühle in Hiening ...

Hiening Karte k

… 160 Höhenmeter über dem Menachtal

„In einem kühlen Grunde, da steht ein Mühlenrad”. Genauso wie das alte Volkslied es uns schildert, so stellen wir uns einen Mühlenstandort vor: im Tal gelegen, am rauschenden Bach. Ganz anders sieht der Standort der Getreidemühle in Hiening aus. ...

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (15): Die Wasserkraftnutzung beim Moatl Hans'n in Buchet

buchet1 w

Letzte bauliche Erinnerung an das einstige Moatl Hans'n Anwesen in Buchet: die Scheune, in der die Maschinen standen

Geschichte der Wasserkraftnutzung in Buchet endet mit den Quellenfassungen für die Mitterfelser Wasserversorgung

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (16): Stegbergmühl – Mühle und Ortschaft

Stegbergmhl w2

Stegbergmühl: Wohnhaus mit integriertem Mühleraum (2002)

Es erinnert kaum noch etwas an die kleine Mühle auf 490 m Höhe über NN.

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (19): Die Ziermühl

ziermuehl09

Die Ziermühl, etwa am Mittellauf der Menach gelegen, gehört zur Gemeinde und Pfarrei Haselbach.

Sie zählt zu den ganz alten Mühlen an diesem Bach, ihre Entstehung liegt im Dunkel der Geschichte. Urkundlich erscheint sie erstmals in den „Windberger Schenkungen”, die vor 1191 niedergeschrieben wurden.

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (17): Wasserkraftnutzung auf dem Rainerhof …

untergrub karte

… in Untergrub 1 bei Haibach, beim „Pommer Hans“

Auch auf dem Rainerhof in Untergrub 1 bei Haibach, beim „Pommer Hans”, nutzt man ab etwa 1920 rund 32 Jahre lang die Wasserkraft.

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (20) - Die wechselvolle Geschichte der Wenamühl

wenam9 w

Wenamühl (Foto:Privatbesitz W. Bergbauer) - Vergrößern durch Klick ins Bild!

Die Wenamühle als Getreide- und Sägemühle, als E-Werk und Wohnsitz

Die Arbeit in einer Mühle wurde im Mitterfelser Magazin 4/1998 am Beispiel der Frommrieder Mühle ausführlich dargestellt. Bei der Wenamühle wird der Schwerpunkt auf die geschichtliche Seite und die Nutzungsänderung in unserem Jahrhundert gelegt.

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (13): Die Breinmühle in Höllhaus

Mue Breinstampf1 Hoellhaus w

Breinstampf im Mitterfelser Burgmuseum

Sie waren fast schon in Vergessenheit geraten, die alten Getreidesorten wie Dinkel, Einkorn und Emmer.

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (14): Die Wasserkraftnutzung in Höllgrub

Mue Hoellgrub w

Der Weiher beim Haimerl-Anwesen in Höllgrub

Wasserreserve des Weihers reichte für einen Tag

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (09): Die Pirkmühl

Pirkm1 w

Fototermin auf der Pirkmühl im Jahr 1930: Drei Generationen Pirkmüller. Die Großmutter lässt sich deswegen nicht von der Arbeit abhalten, sie stellt Eimer und Haferl gar nicht erst ab. Der Knecht Josef Steger dagegen nimmt die Gelegenheit wahr, den wohlgenährten, von ihm betreuten Ochsen sowie die nigel-nagel-neuen Holzschuhe vorzuführen.

Ortsnamen gehen oft auf Personen zurück oder verdanken ihre Entstehung geographischen Besonderheiten. Beim Ort  Pirkmühl ...

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (11): Die Mühle in Recksberg

01 Muehle Recksberg w

Die Mühle in Recksberg (Gemeinde Haibach) war bis 1973 in Betrieb.

Um 1980 wurde das Haus abgebrochen. Der Abbruch der Mühle erfolgte um 1990. Der Stadel wurde um 1993 demontiert. (Foto: Privatbesitz Stauber)

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (10): Obermühl

Obermuehl n

Das Entstehungsjahr der Obermühl ist unbekannt. Man kann aber sicher da­von ausgehen, dass die Ober­mühl jünger ist als die Recksber­ger Mühle und dass ein Recks­ber­ger Müller sie für einen Ab­kömmling erbaut hat. (Foto: Martin Graf)

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (07): Die Hadermühl

haderm03_w

Die Gemeinde Konzell führt in ihrem Wappen ein goldenes Mühlrad. Dieses mit der Hadermühl in Verbindung zu bringen ist verlockend, aber unangebracht, denn . . .

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (06): E-Werk beim Holzhauser

Holzh03 2 w

Die Feldbauer von Menhaupten waren schon immer angesehene Leute.

Nicht nur wegen ihres stattlichen Hofes von 100 Tagwerk, alles ums Haus herum. Sie waren tüchtig, fortschrittlich und gewannen so das Vertrauen der Gemeindebürger von Konzell.  . . .

Weiterlesen ...

Die zwei Seitenfiguren am Hochaltar der St. Georgskirche zu Mitterfels

St Georg01

Zum Vergrößern ins Bild klicken!

... für Dich und mich entdeckt (Mitterfelser Magazin 1/1995)

Bei sonnigem Wetter steht die Tür der ehemaligen Pfarrkirche St. Georg in Mitterfels meist offen und lädt zum Betreten ein. Wenn der Blick ein wenig umhergeschweift ist, bleibt er bei den zwei überlebensgroßen Seitenfiguren am Hochaltar hängen.

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (02): Wasserkraftnutzung an der Menach

Menach Wassernutzung

Kraft des fließenden Wassers

Schon von alters her haben die Menschen die Kraft des fließenden Wasser zu nutzen verstanden. So auch entlang der Menach.

Weiterlesen ...

BESUCHER

Heute 3139 Gestern 4102 Woche 3139 Monat 175521 Insgesamt 5422322

Benutzeranmeldung

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.