MM 9/2003. Eine einstige Oberaltaicher Klostermühle

Plansichter

In den Plansichtern wird das Mehl jeweils über 10 Siebe geführt. – Foto. Norbert Kühnel - Vergrößern durch Anklicken!

MM 9/2003 – Beispiel 20: Die Stegmühl an der Menach

In einem Urbar (Abgabenverzeichnis) des Klosters Oberalteich erscheint 1430 erstmals die klostereigene Stegmühl.

In den Salbüchern von 1430 und 1544 sind die Abgaben aufgeführt, die der damalige Lehensinhaber an das Kloster zu entrichten hatte. Die Mühle war wohl eine „Goldgrube”, denn die Steuern waren - im Vergleich mit anderen Mühlen - sehr hoch. Sie betrugen das 12-fache der Abgaben der Wenamühl, die sich auch im Besitz des Klosters Oberalteich befand. … Autor: Sigurd Gall – Fotos: Norbert Kühnel

>>> Mit Klick auf das PDF-Icon zum Original-Format!

pdf icon

BESUCHER

Heute 1504 Gestern 6854 Woche 37388 Monat 195525 Insgesamt 6187493

Benutzeranmeldung

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.