Club Cervisia Bogen. Bogen: Startschuss für D‘Artagnans Tochter und die drei Musketiere

 

dartagnan 016 bog ztg 00 040416

Aufführungen gibt es vom 28. bis 31. Juli und vom 4. bis 7. August im Europark Bogen. (Foto: Simon Gröschl)

 

„Einer für alle und alle für einen!“

Da schlägt das Herz eines jeden Freilufttheaterliebhabers höher. Die Zuschauer tauchen ein in die faszinierende und farbenprächtige Welt der heldenhaften „Drei Musketiere“. In einem aufwendigen Historienspektakel erwartet die Zuschauer auf der Bühne im Europapark in Bogen eine herrliche Mischung aus Persiflage mit augenzwinkernder Ironie, halsbrecherisch inszenierten Fechtszenen sowie einem Schuss Romantik.

Der Stoff ist großes Kino. Florence, die Tochter des berühmten D‘Artagnans begegnet dem Sohn von Musketier Athos, Nicolas, in einem Kloster. Zufällig kommen sie einem hinterhältigen Komplott auf die Spur, dem sie alleine nicht Herr werden können. So machen sie sich auf die Suche nach den berühmten Musketieren. Aramis, Athos und Portos, einst die besten Männer der königlichen Leibwache. Jetzt sind sie im Ruhestand und haben alle ehrenwerte Berufe ergriffen. So hat einer eine Fechtschule aufgemacht, der andere fühlt sich als Bader und Wirt wohl und der dritte ist als Bischof in kirchlichen Diensten. Getreu ihres Wahlspruchs „Einer für alle und alle für einen“, helfen sie den Verliebten und versuchen, dem Bösen endgültig das Handwerk zu legen.

Mit viel Witz und Mut treten sie gemeinsam gegen eine scheinbare Übermacht von Intriganten und Mördern an, um ihr eigenes Leben und das der königlichen Familie zu retten. Da gibt es gefälschte Liebesbriefe, Verlockungen, falsche Versprechungen, Folterqualen, Vertrauensmissbrauch und Entweihungen heiliger Stätten. Wenn die drei in die Jahre gekommen Musketiere in die Schlacht eher hinken als stürmen, dann hat das was von rabenschwarzer Satire mit höchst realem Hintergrund. Das Geschehen auf der Bühne wird sich auf verschiedenen Ebenen abspielen, um auch rasante Szenenwechsel eindrucksvoll zu realisieren. Zu erwarten ist eine opulente Produktion mit dem ganz eigenen Cervisia-Flair, wo natürlich eine adäquate Livemusik-Atmosphäre nicht fehlen darf.

Die Aufführungen sind vom 28. bis 31. Juli und vom 4. bis 7. August auf der Freiluftbühne im Europark Bogen, die Regie hat Sascha Edenhofer inne. Um auch einem jüngeren Publikum einen Besuch erschwinglich zu machen, beträgt der Eintritt für Kinder, Schüler und Studenten im Vorverkauf acht Euro. Erwachsene zahlen 16,50 Euro. Die nummerierten Karten gibt es bei der Bogener Zeitung und im Leserservice des Straubinger Tagblattes.

Quelle: Bogener Zeitung vom 4. April 2016

>>> Beitrag im PDF-Format [... hier]


 

>>> Zum Beitrag in der Bogener Zeitung vom 20. Januar 2016 [... geht's hier].

(Zeitversetzte Übernahme aufgrund einer 14-tägigen Sperrfrist.)

BESUCHER

Heute 34 Gestern 135 Woche 874 Monat 3283 Insgesamt 861372

Aktuell sind 79 Gäste und keine Mitglieder online

Back to Top