Mühlen an der Menach (21): Die Höllmühl

Hoellm pers1 w 

Vergrößern durch Klick ins Foto!

Blick auf die Höllmühl von Osten her (1935): Die Straße hat noch keine Teerdecke; diese wurde einige Monate später aufgetragen. Vom gleichen Stand­ort aus ist die Höllmühl heute nicht mehr zu sehen, da hier wieder aufgeforstet ist.

Über mehrere Generationen in Privatbesitz

Höllmühl, das klingt schaurig, erinnert vielleicht an den Ort ewiger Ver­dammnis, lässt vor dem geistigen Au­ge Satan und seine Kumpane tanzen. Doch damit hat diese Mühle ...

Weiterlesen ...

Dakemma, Bäxn, Moar ....

bairische begriffe_w

Dakemma, Bäxn, Moar .... waren Begriffe, die bei uns jeder kannte und benutzte.

Wia schauts bei Eahna heitzutag aus? Was ghört zsamm? 

Weiterlesen ...

Erinnerungen an einen "Bahnhof" besonderer Art: Haltepunkt Wiespoint

wiesp5 n

Haltepunkt Wiespoint

Kein Bahnhofsgebäude, kein Fahrkartenschalter, kein Rangiergleis, keine Weiche, kein Prellbock, kein Bahnbeamter, nur eine Tafel unter der Brücke „Haltepunkt Wiespoint”!   . . .

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (05): So wurde in Frommried (und auch in anderen Mühlen) aus Getreide Mehl

 01_frommr26

Wegen des Anspruchs der Menschen, "Spreu vom Weizen zu trennen", also ein "reines" Mehl ohne Schalen, ohne Spreu zu bekommen, mussten selbst die kleinen Bauernmühlen mit aufwändigen Geräten und Maschinen arbeiten, die meist  . . .

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (04): Frommried, eine der ältesten Mühlen

01_frommr1

. . . bis 2005 noch das gesamte Innenleben einer Mühle vorhanden

„Es klappert die Mühle am rauschenden Bach, klipp klapp...” So besingt ein fast vergessenes Lied das Leben in einer Mühle. Für die eineinhalb Dutzend Mühlen, teilweise mit Sägewerken, an der Menach gehört dieser romantische Text heute der Vergangenheit an.  . . .

Weiterlesen ...

Unser Perlbachtal

Unser Perlbach C

Vergrößern durch Anklicken!

Aus: Mitterfelser Magazin 18/2012

Das Perlbachtal ist ein Bachabschnitt der Menach, der so heißt, weil hier früher die Perlfischerei betrieben wurde. 

Weiterlesen ...

Eiszeit im Perlbachtal

Eiszeit 1

Vergrößern durch Anklicken!

Perlbach 3. Aus: Mitterfelser Magazin 19/2013

Nur etwa alle zehn Jahre ist im Perlbachtal bei Mitterfels eine so eindrucksvolle Eislandschaft zu bewundern. 2012 war dies besonders überraschend, weil ...

Weiterlesen ...

Felsformationen im Perlbachtal

Felsformationen c

Foto: Alois Bernkopf – Vergrößern durch Anklicken

Perlbach 4. Aus: Mitterfelser Magazin 17/2011

Das „Mitterfelser Perlbachtal“ ist ein Teilstück der Menach, von Kreuzkirchen im Süden bis zur ehemaligen Eisenbahnbrücke (heute Donau-Regen-Radweg) im Norden.

Weiterlesen ...

Tal der Menach (Perlbachtal) bei Mitterfels: Realität kontra Idylle

Unser Perlbach C

Vergrößern durch Anklicken!

Perlbach 5. Aus: Mitterfelser Magazin 18/2012

Viele Mitterfelser waren entsetzt, als im Herbst 2010 ein auswärtiger Waldbesitzer einen Hangabschnitt des Perlbachtales durch eine „flächige Nutzung“ (so der fachliche Terminus im „Waldgesetz für Bayern“), „zerstörerische“ Wegeausbaumaßnahmen (Aussage von interviewten Mitterfelsern im Bericht des SR-Tagblatts vom 10.11.2010) und durch eine 180 Meter lange Beschädigung des Menachufers (festgestellt in einem Gutachten) so „brachial“ veränderte.

Weiterlesen ...

Die geologischen Verhältnisse des Perlbachtales bei Mitterfels

Geo4

Der Perlgneis ist rund um Mitterfels vorherrschend. Foto: Martin Graf (Teufelsfelsen) - Vergrößern durch Anklicken!

Fritz A. Pfaffl: Consulting Geologe - Präsident des Dachverbandes Naturwissenschaftliche Vereinigungen Deutschlands (Zwiesel)

Perlbach 7. … mit Erklärung der Fachbegriffe

Weiterlesen ...

Mühlen an der Menach (01) - Vorstellung der Themenreihe

 000_muehlen_menach08  

Ausschnitt aus der Gesamtskizze der "Mühlen an der Menach" (Helmut Uekermann) 

Perlbach 6. An der 24 km langen Menach standen einst 17 Mühlen

>>> Alle 30 Arbeiten in den Mitterfelser Magazinen 4 bis 10, die sich mit den Mühlen, deren Geschichte und Funktion oder mit der Menach beschäftigen, liegen nun online vor. Sie finden die Links zu den Arbeiten unter <weiterlesen>.

Weiterlesen ...

Der Teufelsfelsen im Perlbachtal

teufelsfelsen w Graf

Perlbach 8. Sagen aus der Region (3)

„Teufelsfelsen” - so heißt er jetzt, seit ihn 1898 einmal ein Mitterfelser (Georg Hirtreiter) so getauft hat, er hieß vordem immer der „hohe Stein”: Aber die Sage darum ist älter.

Weiterlesen ...

Ortsnamenkunde in der Verwaltungsgemeinschaft Mitterfels (01). Einführung

ORTSNA2 Vorderbuchb

Vorderbuchberg (von Norden) - einer der hier untersuchten Ortsteile von Mitterfels - Vergrößern durch Anklicken!

Einführung

Erstellungsdatum: Frühjahr 1996 - Beginnend mit dem Mitterfelser Magazin 2/1996 wurde der Versuch unternommen, im Laufe einiger Jahre sämtliche Ortsnamen in der VG Mitterfels ...

Weiterlesen ...

Ortsnamenkunde (02). Teil 1

ORTSNA9 Wiespoint

Wiespoint im Jahre 1996

Die Orte am östlichen Rand der VG Mitterfels

Vorder- und Hinterbuchberg, Kögl, Haidbühl, Hagnberg, Höllmühl, Reiben, Uttendorf, Wiespoint, Hofstetten, Schwarzenstein, Großay

Weiterlesen ...

Ortsnamenkunde (03) - Teil 2

ONK10

Vergrößern durch Anklicken!

Die Orte rund um den Schwarzen Dachsberg

Im Mitterfelser Magazin 2/1996 wurde mit der Reihe „Ortsnamenkunde” begonnen. Ziel ist es, im Verlauf einiger Jahre alle Orte in der VG Mitterfels darzustellen in Bezug auf ...

Weiterlesen ...

Ortsnamenkunde (04) - Teil 3

Karte mit Markierung w

Vergrößern durch Anklicken!

Die Orte nördlich und nordwestlich von Haselbach

Frommried, Pfarrholz, Rothäusl, Dürrmaul, Auried, Bumhofen, Einstück, Bruckhof, Edt, Exlarn, Steckenhof, Roßhaupten, Dietersdorf, Dammersdorf

Weiterlesen ...

Ortsnamenkunde (05) – Teil 4

Ortsna4 Cover

Thurasdorf, Flugaufnahme: Donatus Moosauer, 1996 – Vergrößern durch Anklicken!

Die Orte südlich von Haselbach

Thurasdorf, Schmelling, Kleinay/Kleineich, Reinbachholz, Höfling, Kapflhof, Tiefenbach

Weiterlesen ...

Sind wirklich die Falken die Namensgeber von Falkenfels?

Falken Falkenfels1

Vergrößern durch Anklicken!

Die Falkenfelser sind nicht nur stolz auf ihren wohlklingenden Ortsnamen, sondern auch auf das imposante Ortswappen ...

...  das auf roten Zinnen in einem auf die Spitze gestellten, schwarzen Dreieck einen goldenen Falken trägt.

Weiterlesen ...

Bairisch 3. A dammisch Weda

Bairisch Grokohlham t

Über Großkohlham zieht ein Gewitter auf. (Foto: Dieter Prietsch) - Vergrößern durch Anklicken!

A dammisch Weda

Da Himme hot se a schwoarz-blaus Schürzl ozogn.
Mei Liaba! Wehe, wenn der seine Seck auslaart!  ...

Weiterlesen ...

Bairisch 4. Da Zwetschgnbam

Bairisch Zwetschgenbam0

Da Zwetschgnbam

Letzts Johr hob i mein Zwetschgnbam im Gartn obgschnin.
Viazg Jahr is a hintam Haus gstandn.
Drogn hod er eh nia gscheid.  ...

Weiterlesen ...

Bairisch 5. Wos mei Dorf für mi is

Mittelpunkt der Wejt

Vergrößern durch Klick in Grafik!

D‘ Doana deujt unsa Hoamat in entahoi und herentahoi. Ent is da Gäubodn, herent is da Woid.

Und da hama mia und unsa Mitterfels.

Weiterlesen ...

Bairisch 6. Bayerische Begriffsgenauigkeit ...

Bairisch Fendl

Vergrößern durch Anklicken!

... Der Waldler - Die Zwiepaarign

Weiterlesen ...

Menschen aus unserem Raum, die Geschichte schrieben (2): Johann Michael Gschray

 

Gschray02

Einem Zeitungsberticht der 1940er Jahre ist diese angebliche Darstellung Gschrays entnommen. - Vergrößern durch Anklicken!

Da lach‘ ich mir den Buckel voll!

Johann Michael Gschray: Vom Schergenknecht zum Generalmajor

Weiterlesen ...

Menschen aus unserem Raum, die Geschichte schrieben (3): Beda Aschenbrenner

Asch0

Vergrößern durch Anklicken!

Der “Bauernprofessor” auf dem Ingolstädter Rechtslehrstuhl und letzte Abt von Oberalteich

Der Name stufte ihn ein: ASCHENBRENNER! Ganz sicher waren solche unter seinen Vorfahren. Sie hatten Asche gebrannt für die Glasherstellung in den Hütten des Bayerischen Waldes. Und überdies war er auch noch aus einer abgelegenen Benediktinerabtei nach Ingolstadt berufen worden: Pater Beda Aschenbrenner OSB (1756 bis 1817) aus Oberaltaich, der ...

Weiterlesen ...

Menschen aus unserem Raum, die Geschichte schrieben (4): Assyriologe und Keilschriftforscher

Str00 c

Johann Nepomuk Straßmeier, einer der größten deutschen Assyriologen, wurde 1848 in Hagnberg [bei Mitterfels] geboren. - Vergrößern durch Anklicken!

Der „unermüdbare“ Johann Nepomuk Straßmaier aus Hagnberg

(Jules Oppert „grâce aux travaux de l’ infatigable P. Straßmaier“ ZA 1891/103)

Weiterlesen ...

Menschen aus unserem Raum, die Geschichte schrieben (5A): Johann Wartner

johann wartner01

Der Kanzler-Macher aus Scheibelsgrub

Er war ein bescheidener, dennoch erfolgreicher Politiker. Doch je mehr die persönliche Erinnerung an Johann Wartner aus Scheibelsgrub, Markt Mitterfels im Landkreis Straubing-Bogen verblasst, desto unwahrscheinlicher ist es, dass die Geschichtsschreibung seiner Persönlichkeit gerecht wird.

Weiterlesen ...

Kalenderblatt 4. - 6. August 1995: Historische Tage in Mitterfels

Bilderbogen Titel

Die 800-Jahr-Feier der Marktgemeinde Mitterfels war beileibe kein Fest von "Ewig-Gestrigen" ...

Eine Fotostrecke in Schwarz-Weiß beweist es

Weiterlesen ...

2021: VG Mitterfels wurde 44

Ehe zu viert

Archivbild von 2017 vom 40. "Geburtstag" der VG Mitterfels 

1. Juli 1977: Erste freiwillige Verwaltungsgemeinschaft Niederbayerns - Bericht von der „Geburt“ und dem „Laufen Lernen“

1971 wurde mit der Möglichkeit, Verwaltungsgemeinschaften an Stelle von Einheitsgemeinden zu gründen, eine in Bayern neue Form des kommunalen Zusammenwirkens  eingeführt ...

Weiterlesen ...

70 Jahre TSV Mitterfels (erstellt 1996!)

TSV1

Die Fußballmannschaft von 1928 (Aufnahme vom 8. Juli 1928)

Aus den Gründungsjahren eines Sportvereins in schwierigen Zeiten

Der Turn- und Sportverein Mitterfels e.V. hielt am 23. Oktober 1926 seine erste Mitgliederversammlung ab. Laut Protokoll ...

Weiterlesen ...

Erinnerungen an die Eisenbahn

Bahn Menachbruecke n

Es gibt keinen "rekordverdächtigen" Mitterfelser (was das Alter anbelangt), der den 5. Dezember 1896 selbst erlebt hätte, einen für Mitterfels wichtigen Tag:

Am 5. Dezember 1896 wurde die Teilstrecke Steinburg - Mitterfels - Konzell-Süd eingeweiht.

Weiterlesen ...

Schuld an allem ist nur die Eisenbahn

Bahnbruecke Roehrnau

Elegant überspannte die Brücke die Bahnlinie bei Röhrnau. Bei Hitze und Regen bietet sie heute den Wanderern Schutz. Die gleiche Brücke stand in Wiespoint und befindet sich noch beim Bahnhof in Mitterfels. Foto: Otto Wartner - Vergrößern durch Anklicken!

Vor rund 125 Jahren war der Bau der Eisenbahnlinie von Straubing nach Cham in vollem Gange.

Weiterlesen ...

BESUCHER

Heute 2283 Gestern 2884 Woche 13976 Monat 59478 Insgesamt 2458887

Benutzeranmeldung

Back to Top