Neues Mitterfelser Magazin 19/2013 erschienen - ... von Mitterfelser Heilwasser und Radon-Gas als möglicher Gefahr aus dem Untergrund

Beitragsseiten

... von Mitterfelser Heilwasser und Radongas als möglicher Gefahr aus dem Untergrund

 

mitterfelser heilwasser bruendl  radonkarte

„Mitterfelser Heilwasser? – Macht Radon krank oder gesund? Ist Radon-Gas eine unsichtbare Gefahr aus dem Untergrund?“ Mit dem ersteren Teil dieses Themas – Mitterfelser Heilwasser – befasste sich schon der Mitterfelser Gemeinderat in den Jahren 1951/1952 mit dem Ziel, das radioaktive Wasser eventuell nutzbar zu machen. Dr. Günter Spießl griff dieses Thema auf. Für den Autor bestand ein persönliches Interesse, sich 60 Jahre nach den Überlegungen des damaligen  Gemeinderates, sensibilisiert auch durch Aussagen von Fachärzten und Medien, mit der Thematik „Radon-Gas im Granitgestein, Uranstrahlung, radioaktives Wasser, Umweltstrahlung in Mitterfels, mögliche krebsgefährdende Umwelteinflüsse“ im Rahmen einer privaten Studie intensiv zu befassen. Er kontaktierte mehrere Institute, Fachbehörden, die Universität Erlangen-Nürnberg und das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit und bezog deren Hinweise und Bewertung der Studie in seine Arbeit mit ein.

Zu welchem Ergebnis der Verfasser gelangt, erfährt der interessierte Leser in dieser Studie, die vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit geprüft und von der Universität Erlangen-Nürnberg als „sehr fundiert“ bewertet wurde.

BESUCHER

Heute 838 Gestern 1883 Woche 11485 Monat 22994 Insgesamt 1469858

Back to Top