Letzte Ausgabe der Falkenfelser Hefte von Edda Fendl ist erschienen

2022 003 01 Neu Falkenfels00

Vergrößern durch Anklicken!

Riederszell, Hirschberg und Socka - Blick in die Archive und Privatwohnungen

Vergriffen!

Die Reihe der Falkenfelser Hefte begann vor knapp zehn Jahren. Im Februar des Jahres 2013 trat Edda Fendl, die unermüdliche Heimatforscherin und Hobby-Historikerin aus Mitterfels, mit einem heimatkundlichen Magazin an die Öffentlichkeit, das auf Anhieb große Beachtung fand und auf reges Interesse stieß. Das historische Magazin informierte über die Burg- und Schlossherren sowie über die Hofmarks- und Brauereibesitzer von Falkenfels und ihren Einfluss auf die Ortsgeschichte.

In der Folgezeit machte sich die Autorin erneut an die Arbeit. Im jährlichen Abstand folgten historische Arbeiten über das Obere und Untere Dorf, die Burgstraße und den alten Ortsrand und schließlich kamen die Ortsteile Oberhof, Forst, Weinfurth, Siglbrunn und Roth an die Reihe. Zuletzt fehlte nur noch der nördliche Bereich des Dorfes, die Ortsbereiche Riederszell, Hirschberg und Socka, die auf ihre historische Aufarbeitung warteten.

Blick in die Archive und Privatwohnungen

Um die Bewohner dieser Ortsteile nicht zu enttäuschen, begann die Autorin erneut ihre zeitaufwendige Erkundungs- und Sammeltätigkeit. Sie stöberte im Hofanlagenbuch von 1764 im Staatsarchiv Landshut, durchforstete das Liquidationsprotokoll von 1839 im Vermessungsamt Straubing, suchte im Grundsteuerkataster Falkenfels von 1842 nach einschlägigen Informationen und holte sich historische Unterlagen aus dem Matrikelbuch der Pfarrei Ascha im Diözesanarchiv in Regensburg. Vor allem aber suchte sie das Gespräch mit den Bewohnern dieser Ortsteile, die ihr bereitwillig aus ihrem Leben erzählten, von besonderen Ereignissen berichteten und aus ihrer Arbeitswelt plauderten. Zusätzlich öffneten sie ihre Familienarchive, stellten ihre historischen Zeugnisse und Urkunden zur Verfügung und bereicherten ihre Sammlung mit Hochzeitsbildern und Geburtsurkunden, mit Todesanzeigen und Sterbebildern. Danach verbrachte die Autorin viele Stunden an ihrem Schreibtisch, um all diese Informationen und Bilder zu ordnen und in Texte einzubinden.

 2022 03 01 Falkenfels01 w

Ein Bild aus dem damaligen Arbeitsleben: Johann Scheifl aus Riederszell (heute Gasthaus Hilmer) mit seiner Dreschgarnitur Fotos/Repro: Theo Breu - Vergrößern durch Anklicken!

Viel ehrenamtliche Arbeit ist eingeflossen

In ehrenamtlicher Forschungsarbeit ist auch diesmal wieder eine über 150-seitige historische Publikation entstanden, die nicht nur den Bewohnern von Riederszell, Hirschberg und Socka Freude bereiten wird. Das neue Magazin gibt Einblicke in die Lebensweise früherer Generationen, in die Besitzerfolge und Häuserchroniken der dortigen Bewohner, in den Alltag der Menschen, die sich in schwerer körperlicher Arbeit ihr Brot verdienen mussten, in dem sogar die schwere Arbeit beim „Hopfazupfa“ in der Hallertau eine willkommene Abwechslung war, um sich und für die Familie ein zusätzliches Einkommen zu verschaffen. Auch von zwei Auswanderern ist die Rede, die die Enge ihrer angestammten Heimat mit der freien Welt tauschten und nach Australien beziehungsweise Kanada auswanderten.

2022 03 01 Falkenfels02 w 

Beim „Hopfazupfa“, eine willkommene Abwechslung im damaligen Alltagsleben - Vergrößern durch Anklicken!

Die Lektüre des reich bebilderten Magazins ist nicht nur für die Bewohner der betreffenden Ortsteile ein nostalgisches Erlebnis, sondern auch eine wahre Fundgrube für historisch interessierte Leser und sicher auch ein begehrtes Nachschlagewerk für spätere Generationen.

Besondere Verdienste bei der Erstellung des historischen Magazins hat sich Heinrich Stenzel, ehemaliger Bürgermeister aus Mitterfels, erworben, der in vielen ehrenamtlichen Stunden das Layout erstellt und in professioneller Manier bis zur Druckreife gestaltet hat. Um den Verkauf kümmert sich Franz Riepl, ebenfalls aus Mitterfels. Da das Magazin überwiegend in ehrenamtlicher Tätigkeit erstellt wurde, kann es zu einem Preis von nur zehn Euro angeboten werden. Es ist an folgenden Verkaufsstellen erhältlich: im Dorfladen Falkenfels, bei Edeka Stöger, bei der Raiffeisenbank in Falkenfels und bei Schreibwaren Stolz in Mitterfels.

BESUCHER

Heute 1716 Gestern 3849 Woche 26523 Monat 118987 Insgesamt 3590563

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.