Neues Mitterfelser Magazin so gut wie fertig

JHV2018 02 Krumbach Fuehrung Edda Fendl

Sankt Jakob in Krumbach, die erste Station der Exkursion: Führung durch Edda Fendl (Foto: Herwig Hoinkes)

Jahresversammlung des AK Hei­mat­ge­schich­te mitterfels – Exkursion nach Krumbach und Obermiethnach - Vor­stand im Amt be­stä­tigt . . . mit einer Fotostrecke von Herwig Hoinkes

 

Auch in diesem Jahr verband die Vorstandschaft des AK Heimatgeschichte Mitterfels ihre Jahresversammlung mit einer kulturellen Exkursion in die Umgebung. Besucht wurden die romanischen Kirchen Sankt Jakob in Krumbach sowie Peter und Paul in Obermiethnach. Beide Filialkirchen gehören zur Gemeinde Kirchroth, aber zur Pfarrei Pondorf.

Krumbach hhDie Wehrkirche Krumbach (Foto: Herwig Hoinkes)

Edda Fendl führte durch die Kirche Sankt Jakob in Krumbach, ein romanischer Granitbau mit schindelgedecktem Dach, Holztürmchen und halbrunder Apsis. Ein Einstieg im oberen, westlichen Teil des Kirchleins weist auf die Bedeutung als Wehrkirche hin, im Inneren fällt die barocke Figur von Sankt Jakobus auf, geschnitzt von einem heimischen Künstler. Einmal im Jahr, am 25. Juli, findet zu Ehren des Kirchenpatrons ein Gottesdienst statt, erklärte Kirchenpfleger Alfons Hack.

JHV2018 04 Fuehrung Fendl Obermiethnach wEdda Fendl führte durch die Kirchen in Krumbach und Obermiethnach. (Foto: Elisabeth Röhn)

Interessant auch die Kirche Sankt Peter und Paul in Obermiethnach, verputzter Granit, mit stattlichem Turm und Sonnenuhr. Auf ihrem erhöhten Platz ist sie bis heute Mittelpunkt des Ortes. Den Altar ziert die Gottesmutter Maria mit Kind, eingerahmt von den Aposteln Petrus und Paulus sowie den Relieffiguren der Heiligen Katharina und Barbara. Glanzstück des Altars ist die kleine, gotische Figur von Sankt Petrus aus dem 14. Jahrhundert, der Künstler ist unbekannt.

JHV2018 09 Krumbach Sankt JakobAltar der Kirche Sankt Jakob in Krumbach (Foto: Herwig Hoinkes)

Dem schlossen sich die Jahresversammlung mit Rück- und Ausblick sowie die Neuwahl der Vorstandschaft an. Vorsitzende Elisabeth Vogl erinnerte unter anderem an Exkursionen nach Landasberg und Haselbach, an den Besuch in der Bücherei Mitterfels mit heimatkundlicher Abteilung, an die Ausstellung des Projektes „Ein Fingerabdruck an der Wand der Zeit“ in Rosenheim, ein Gemeinschaftsprojekt von Jugendlichen und Flüchtlingen mit Bildern und Gedichten, an einen Ausflug ins Waldmuseum Zwiesel mit Sonderausstellung, und die Übergabe des 24. Mitterfelser Magazins.

JHV2018 13 Fluegelaltar Obermiethnach Sankt Peter Maria mit Kind Sankt PaulFlügelaltar in Sankt Peter und Paul, Obermiethnach (Foto: Herwig Hoinkes)

Im Juli wurde eine neue Veranstaltungsreihe des AK vorgestellt: die offene Gesprächsrunde in der Hien-Sölde zu aktuellen Themen, geleitet von Herbert Becker. In Zusammenarbeit mit dem Museumsverein fand im Juli die Sonderausstellung „Hans Hausladen“ statt und beim Tag des offenen Denkmals wurden Führungen in der Hien-Sölde und im Museum angeboten. Im Herbst folgten eine Exkursion in das Baierwein-Museum in Bach und nach Sankt Englmar zum Xperium. Das Jahr schloss mit der Verleihung des Junghistorikerpreises Mitterfels, initiiert von Wolfgang Hammer. Vogl erwähnte die Autorenlesung mit Helmut Erwert und seinem Buch „Elli“, die mit dem Förderkreis Bücherei im März stattfand. Alle Veranstaltungen seien gut besucht und von positiven Reaktionen begleitet gewesen, betonte Vogl.

Ein weiterer Termin steht fest: Am Freitag, 8. Juni, wird Professor Dr. Karl Hausberger einen Vortrag über „Ein neuer Klosterfrühling in Bayern dank der Großmut König Ludwigs I.“ sprechen. Vorgeschlagen wurden ein Besuch im Mühlenmuseum Haibach, im Schulmuseum Straßkirchen, im Eiskeller von Haunkenzell und im Waldmuseum in Zwiesel sowie im Theresienthaler Schlösschen. Die abgesagte Führung von Historiker Werner Schäfer in Sankt Jakob (Straubing) soll nachgeholt werden. Zur Diskussion stand die Sicherung des umfangreichen Archivmaterials des Mitterfelser Franz Wartner. Es könnte auch Unterlagen zur Geschichte des Museums enthalten, meinte Vogl. Wichtig sei es, den Aktenbestand von Daten über die Geschichte des Marktes zu sichten, Archivwürdiges auszuwählen, zu digitalisieren und damit jederzeit zugänglich zu machen, meinte AK-Mitglied Alois Bernkopf. „Eigentlich eine Pflichtaufgabe der Gemeinde.“ Er wies darauf hin, dass der Verkauf des Mitterfelser Magazins gut gelaufen sei.

Das neue Magazin, das im Juli zum Pfarrfest erscheint, sei so gut wie fertig, so Franz Tosch, der für die Publikationen des AK Heimatgeschichte und für die Internetpräsenz verantwortlich ist. Der AK Heimatgeschichte stehe, auch dank vieler Spenden, gut da, das neue Magazin könne finanziert werden, betonte Schatzmeisterin Gertrud Graf beim Vorstellen des Kassenberichtes. Bürgermeister Heinrich Stenzel würdigte die kulturelle Arbeit des AK in Kooperation mit anderen Vereinen; das wirke sich positiv auf die Marktgemeinde aus, auch als „Fundus“ für spätere Generationen. Er freue sich schon auf das nächste Magazin. Bei den Neuwahlen wurde die Vorstandschaft einstimmig im Amt bestätigt: Vorsitzende Elisabeth Vogl, Stellvertreter Martin Graf, Kassenwartin Gertrud Graf, Schriftführer Mathias Kutzner. Als Beisitzer wurden bestimmt Alois Bernkopf, Herwig Hoinkes, Herbert Becker, Theo Breu und Alois Kallus. Kassenprüfer sind Josef Buchner und Bernhard Puls. Der AK Heimatgeschichte hat 58 Mitglieder.

Elisabeth Röhn

 

Fotostrecke der Exkursion "Krumbach und Obermiethnach"

 

  • JHV2018_00_Krumbach
  • JHV2018_01_Krumbach
  • JHV2018_02_Krumbach_Fuehrung-Edda-Fendl
  • JHV2018_03_Krumbach
  • JHV2018_04_Krumbach_Stein-ueber-Tuersturz_alpha-und-omega
  • JHV2018_05_Krumbach_Einstiegsfenster
  • JHV2018_06_Krumbach_Einstiegsfenster
  • JHV2018_07_Krumbach
  • JHV2018_08_Krumbach
  • JHV2018_09_Krumbach_Sankt-Jakob
  • JHV2018_10_Sankt-Peter-und-Paul-in-Obermiethnach
  • JHV2018_11_Sankt-Peter-und-Paul-in-Obermiethnach
  • JHV2018_12-Fluegelaltar-Obermiethnach_Sankt-Peter---Maria-mit-Kind---Sankt-Paul
  • JHV2018_12_Sankt-Peter-und-Paul-in-Obermiethnach
  • JHV2018_13-Fluegelaltar-Obermiethnach_Sankt-Peter---Maria-mit-Kind---Sankt-Paul
  • JHV2018_15-Fluegelaltar-Obermiethnach_Heilige-Barbara
  • JHV2018_16-Fluegelaltar-Obermiethnach_Rueckseite-Fluegelaltar
  • JHV2018_17-Fluegelaltar-Obermiethnach_Heiliger-Nikolaus

Edda Fendl: Die Wehrkirche in Krumbach

Die Kirche steht leicht erhöht am Rande des Ortes. Der romanische Bau ist aus roh behau-enen Steinen errichtet, die man bei der Renovierung vor wenigen Jahren nicht mehr mit Putz verdeckt hat. Das Dach der halbrun-den Apsis im Osten und der kleine Dachreiter sind mit Schindeln gedeckt. An der Nordseite führt ein Stufenaufgang zu einem rundbogi-gem Portal, dem Zugang ins Innere.

Ins Mauerwerk rechts neben dem Eingang hat man ein Steinfragment eingelassen, das bei den letzten Renovierungsarbeiten im umge-benden Erdreich gefunden worden ist, viel-leicht ehemals der Stein über dem Türsturz. Darin ist ein Kreuz gemeißelt mit Rundbogen um seine Seitenarme. Über die Deutung dieser Rundbogen kann man rätseln. Wir haben sie als Alpha und Omega, Christus Anfang und Ende, ausgelegt.

Nach Abschlagen des Putzes bei der letzten Renovierung kam ein Rechteckfenster an der Westseite der Kirche zum Vorschein, das sich als Einstieg von außen entpuppte, nur mit einer Leiter zu erreichen. Zwei Riegellöcher im Inneren zeigen an, dass es mit einem dicken Balken vor Eindringlingen gesichert werden konnte.

An diesen Einstieg knüpfen sich verschiedene Überlegungen: In der Kirche von Krumbach ist uns eine alte Wehrkirche überkommen. Die Häuser der Dorfbewohner waren im Mittel-alter aus Holz gebaut und mit Schindeln oder Stroh gedeckt. Nur die Kirche war in Stein aus-geführt. Sie hatte in unruhigen Zeiten das Allerheiligste und die Gläubigen zu schützen und Vorräte aufzunehmen.

Aus: Wappenbuch ILE nord23


Vorbericht: Einladung zur JHV 2018:

02 2018 Kirchroth Krumbach Kirche Sankt Jakob nWehrkirche St. Jakob in Krumbach (wikimedia CC BY-SA 3.0/Elcolm.stadler)

9. April 2018: Wehrkirche Krumbach und Kirche in Obermiethnach (Gmd Kirchroth) und JHV in Wolferszell

Wie es in den letzten Jahren meist Brauch war, verbindet der AK Heimatgeschichte seine Jahreshauptversammlung (mit gemeinsamem Essen und Zusammensein) mit einer Exkursion zu einem Kleinod unserer näheren Heimat. Ziele sind 2018 die beiden romanischen Filialkirchen von Kirchroth, die Wehrkirche St. Jakob in Krumbach und St. Peter und Paul in Obermiethnach. Kultur-Interessierte sind zu dieser Exkursion herzlich eingeladen.

 

 

Ablauf:
18.00 Uhr         Treffpunkt kath. Pfarrkirche Mitterfels (Mitfahrmöglichkeit)
18.20 Uhr         Führungen in Kirchroth, St. Jakob in Krumbach und St. Peter und Paul in Obermiethnach; Führung: Edda Fendl
19.30 Uhr         Jahresversammlung im Landgasthof Schmid GmbH, Chamer Straße 1, 94377 Steinach / Wolferszell
                        Berichte der Vorstandschaft
                        Gemeinsames Essen und Zusammensein

01 2018 Kirchroth Obermiethnach Kirche Peter und Paul w

 

 

St. Peter und Paul in Obermiethnach (wikimedia CC BY-SA 3.0/Elcolm.stadler)

BESUCHER

Heute 108 Gestern 358 Woche 2046 Monat 4741 Insgesamt 569741

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Benutzeranmeldung

Back to Top