Mitterfels/Haselbach. Digitales Lernen richtig lernen

Dig Lernen2

Medienexperte Jörg Kabierske aus Regensburg beim „Online-Talk“. (Fotos: Kathrin Bscheid) - Vergrößern durch Anklicken!

Fortbildungsreihe für Schüler und Eltern – Initiative des Vereins MiKiJu

Bereits über ein Jahr begleitet uns nun das Coronavirus und prägt unseren Alltag. Jede Generation ist von dieser Pandemie betroffen, aber kaum eine andere so einschneidend wie unsere Kinder:

So leistet die Mehrheit der Schüler bereits seit Wochen ihre Unterrichtszeit im Distanzunterricht vor den Bildschirmen ab. Umso wichtiger erscheint diesbezüglich die Schulung der Kinder in Bezug auf den Umgang mit digitalen Medien. Vor allem die jüngsten unter ihnen – die Grundschüler – gilt es, an diese digitale Welt behutsam heranzuführen, zumal ein Ende der Pandemie beziehungsweise eine Rückkehr in einen „normalen“ Alltag noch nicht abzusehen sind.

Diese Notwendigkeit griff der Mitterfelser Kinder- und Jugendförderverein (MiKiJu) auf und initiierte eine Fortbildungsreihe für die Schüler und Eltern der Grundschule Mitterfels-Haselbach durch Medienexperte Jörg Kabierske (www.klicksalat.de). Bereits vor vier Jahren kamen die Jugendlichen der Mitterfelser Mittelschule in den Genuss einer professionellen Schulung durch Jörg Kabierske; wichtige Themen wie der Umgang mit sozialen Netzwerken und Cybermobbing wurden dabei angesprochen.

Verhaltenshinweise für Schüler und Eltern

Aktuell sollte die Zielgruppe eben eine jüngere sein: So wurden die Schüler und Eltern der 3. und 4. Klassen im Rahmen einer Onlineveranstaltung geschult, insbesondere bezüglich des Verhaltens während und um das „Online-Schooling“. Schließlich folgten kleinere Präsenzveranstaltungen für die 1. und 2. Klassen, die sich zu dieser Zeit noch im Wechselunterricht befanden. Begeistert nahmen vor allem die Kleinsten die freiwilligen Hausaufgaben sehr ernst und waren bald stolze Besitzer eines „Surf-(Führer-)Scheins“.

Abschließend fand an der Schule Mitterfels eine Abendveranstaltung im Rahmen eines „Online-Talks“ statt: Kabierske versuchte im Zwiegespräch mit den Lehrerinnen der Grundschule Mitterfels-Haselbach, Frau Steininger-Nelz und Frau Bach-Jobst, der Rektorin Frau Brandl sowie dem Vorsitzenden des MiKiJu, Dominic Rauscher, wichtige Themen rund um die digitale Welt der Kinder anzuschneiden und zu erklären. Die Fragen der zugeschalteten Eltern belebten die Diskussion und machten die Veranstaltung sehr lebendig.

Dig Lernen1

Bei der Spendenübergabe (von links): Michael Breu (Vorsitzender des Förderkreises Kinder Haselbach), Anita Herrnberger (Elternbeirat Schule Mitterfels-Haselbach), Marion Brandl (Rektorin der Grund- und Mittelschule Mitterfels-Haselbach) und Dominic Rauscher (Vorsitzender des Mitterfelser Kinder- und Jugendfördervereins)  Vergrößern durch Anklicken!

Der richtige Zeitpunkt für den Handy-Kauf

Es wurden wichtige Punkte besprochen, wie die adäquaten Zeitpunkte für ein Handy beziehungsweise dessen Anschaffung, das richtige Maß an Freiraum für die Kinder zur Entfaltung auf digitaler Ebene oder aber das Setzen von Grenzen und Regeln im Umgang mit modernen Medien. Bemerkenswert war auch das große Interesse der Vorschuleltern an der Veranstaltung, was wiederum die Notwendigkeit effektiver Aufklärungsarbeit bereits in dieser Altersgruppe unterstreicht. Mehr Informationen für interessierte Eltern sind unter www. klicksalat.de zu finden.

Finanziert wurde die bestens angenommene Veranstaltung durch den Mitterfelser Kinder- und Jugendförderverein (500 Euro), den Förderkreis Kinder Haselbach (500 Euro), den Elternbeirat der Grund- und Mittelschule Mitterfels-Haselbach (300 Euro) sowie die Schule selbst (300 Euro).„Eine Neuauflage der Veranstaltung in ein paar Jahren ist sicherlich denkbar, da der Prävention und Aufklärungsarbeit bei einem so sensiblen Thema wie dem Mediengebrauch bei Kindern eine entscheidende Bedeutung zukommt“, resümiert Dominic Rauscher, Vorsitzender des MiKiJu. 

pdf iconDigitales Lernen

BESUCHER

Heute 1344 Gestern 1994 Woche 3338 Monat 27608 Insgesamt 1474472

Back to Top