Ausstellung „Buch und Bild“

2023 05 16 Wort und Bild Ausstellung

Bei der Ausstellungseröffnung (von links): Lena Bosch, Guido Frei, Edgar Piel, Herbert Becker, Stellvertretender Landrat Bernhard Krempl, Emily Spanner, Isolde von Reuser, Bürgermeisterin Andrea Probst, Klaus Alter. Foto: Regina Becker – Vergrößern durch Anklicken!

… im Kunstforum Oberalteich mit Mitterfelser Beteiligung

Etwa 40 Gäste hatten sich am Freitagabend zur Eröffnung der Ausstellung „Buch und Bild“ im Kulturforum Oberalteich eingestellt.

Gekommen war auch der Stellvertretende Landrat Bernhard Krempl. Er ist bekannt dafür, dass ihm die Kunst am Herzen liegt, und dementsprechend brachte er in einem Grußwort seine Freude darüber zum Ausdruck, dass nun, nach dem Ende der Corona-Pandemie, allenthalben wieder Künstler an die Öffentlichkeit gehen, um ihre Werke vorzustellen. Ähnlich äußerte sich Bürgermeisterin Andrea Probst, die die Ausstellung offiziell eröffnete und betonte, dass sie sich glücklich schätze, den Werken der sechs ausstellenden Künstlerinnen und Künstler einen würdigen Rahmen bieten zu können. Zu diesem Rahmen, den auch der Mitterfelser Bürgermeister Andreas Liebl sowie der 3. Bürgermeister, Paul Wintermeier, genossen, trug klanglich die Harfenistin Emily Spanner bei.

Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit der Stadt Bogen mit dem PänK Verlag aus Neutraubling entstanden. Der 2020 in Mitterfels gegründete Verlag veröffentlicht Bücher, die den Anspruch erheben, in besonderer Weise Bild und Text zu verbinden. Vertreten war er durch die Malerin und Grafikerin Lena Bosch, die ihre Werke zum Thema „Text und Bild“ bereits auf zahlreichen Ausstellungen präsentiert hat, durch den Maler und Galeristen Klaus Alter, den bildenden Künstler und Schriftsteller Edgar Piel sowie die Restauratorin und Malerin Isolde von Reusner und den Schriftsteller Guido Frei. Isolde von Reusner erläuterte anhand zweier Gemälde, welch dringendes Bedürfnis es ihr war, die während des ersten Lockdowns angestaute Energie bildlich herauszuschreien und der Trostlosigkeit mit Farbe zu begegnen. Hauptthema in Guido Freis kurzer Ansprache war der prägende Eindruck, den das Zusammenwirken von Wort und Bild beim Leser und Betrachter hinterlassen kann.

Sprache und Fake News

Um ein verwandtes Thema ging es im einführenden Vortrag von Wolfgang Hammer. Da auch er, der Organisator der Ausstellung – krankheitsbedingt – nicht anwesend sein konnte, hielt Herbert Becker den Vortrag, in dem nicht zuletzt die Unzulänglichkeit der Sprache angesprochen wurde. Spätestens seit der Verbreitung von Fake News sei, sagte er, ihre Bedeutung als Orientierungsmedium fragwürdig geworden. Aber bereits Dichter wie James Joyce, Arno Schmidt und Ernst Jandl Auf hätten mit ihrem jeweiligen Werk auf die Unzuverlässigkeit der Sprache hingewiesen. Hilfe bringen könne eine stärkere Vernetzung von Wort und Bild. Dazu versucht der PänK Verlag einen Beitrag zu leisten – unter anderem mit der Oberalteicher Ausstellung.

Sie ist am 20. und 21. Mai von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Am 21. Mai stellten Thyra Thorn und Edgar Piel ihr Buch „Drei“ vor, das von den maliziösen Beziehungen zwischen drei Menschen erzählt. Die Ausstellung ist ab 14 Uhr geöffnet, die Lesung, mit der sie endet, beginnt um 15 Uhr.

Pressemitteilung vom 16. Mai 2023

BESUCHER

Heute 122 Gestern 4249 Woche 122 Monat 141562 Insgesamt 6373851

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.