Weihnachtsreiten in Mitterfels

2022 12 20 Weihnachtsreiten Mitterfels

Hier eine der komplizierten Figuren der Quadrille, immer mittendrin Reitlehrer Bertram Gold und der Weihnachtsmann. Fotos: Elisabeth Röhn – Vergrößern durch Anklicken!

Auch Weihnachtsmann war mit zwölf Rentieren beim Weihnachtsreiten

Die Freude war spürbar bei Reitern und Besuchern: Nach zwei Jahren Pause konnte wieder ...

... das traditionelle Weihnachtsreiten des Reit- und Fahrvereins Mitterfels-Scheibelsgrub in der Reithalle stattfinden.

Vereinsvorsitzender Willi Gürster begrüßte zahlreiche Besucher, dankte allen Beteiligten, die fleißig und eifrig trainiert hatten, dem Vereinsteam für die Vorbereitung und nicht zuletzt den Reitlehrern Simone und Bertram Gold, die wieder ein abwechslungsreiches und fantasievolles Programm vorbereitet hatten. Reitlehrer Bertram Gold erinnerte an die sehr gute Turniersaison, dankte seinen Helferinnen und Helfern und dem Reitverein für die gute Zusammenarbeit. Aus alter Tradition hatte wieder Ralph Fischer die Moderation des Nachmittags übernommen, stellte Pferde und Reiter vor und führte durch das Programm.

Verschiedenste Hufschlagfiguren

Gleich zu Anfang ein Höhepunkt – der Einritt des Weihnachtsmannes mit seinen zwölf Rentieren, alle Schulpferde der Reitschule Gold, die eine grandiose Show mit den verschiedensten Hufschlagfiguren in Schritt und Trab zeigten, alles in völliger Ruhe und Disziplin. Sie zeigten, was sie im vergangenen Jahr gelernt hatten. Als Nächstes traten der Prinz und sein Aschenbrödel in märchenhafter Kleidung auf, Aschenbrödel auf einem temperamentvollen Friesenhengst, zunächst ohne Schuh und mit Asche im Gesicht. Sie zeigten in Schritt, Trab und ruhigem Galopp einen Pas de deux, bis der Prinz seiner Prinzessin sein Herz schenkte.

Noch ein Höhepunkt war die Voltigiervorführung von drei Gruppen, die besonders das Herz der vielen Besucher auf der Tribüne höher- schlagen ließ. In bunten Trikots die Kleinsten, in Schwarzrot die Großen zeigten alle gekonnt und mit viel Mut Gymnastik auf dem Pferd im Schritt und Galopp. Sie alle hatten monatelang trainiert und alles klappte bestens.In der Pause gab es die Möglichkeit, sich mit heißen Getränken, Plätzchen und Kuchen aufzuwärmen. Spannend ging es weiter mit einer Springquadrille, mit einem Pas de Deux und einem Halleluja-Engel, bevor dann im Anschluss unter dem Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ der Nikolaus kam und den Kindern Geschenke überreichte.

Elisabeth Röhn/BOG Zeitung vom 20. Dezember 2022 (mit Gen. der Lokalredaktion)

BESUCHER

Heute 87 Gestern 4249 Woche 87 Monat 141527 Insgesamt 6373816

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.