Unterholzen/Haselbach. Heiliger Franziskus mit „Bruder Wolf“

franziskus bildstock

2014 wurde in Unterholzen, an der Verbindungsstasse zwischen Wiespoint/Hofstetten über Oberwiesing nach Haselbach ein Marterl mit dem Bild des Heiligen Franziskus aufgestellt; nun wurde der Bildstock ergänzt mit einem speziellen Symbol zur Darstellung des Heiligen, einen Wolf, den Stefan Baumgartner, ein ortsansässiger Kunsthandwerker, aus Metall schuf.

 

Franz von Assisi lebte um 1200 n. Chr. in Italien. Er ist der Begründer des Franziskanerordens. Seine Liebe zur Schöpfung zeigte sich auch in der Zuneigung zur Tier- und Pflanzenwelt. Der Sage nach soll er einen Wolf gezähmt haben, der in der Stadt Gubbio in Mittelitalien Mensch und Tier in Angst und Schrecken versetzt hatte. Franz konnte erreichen, dass der Wolf von seinem bösen Treiben abließ und fortan Mensch und Tier in Frieden leben konnten. Daher wird der Heilige Franziskus häufig in Einheit mit einem Wolf dargestellt.

2014 wurde auf Initiative von Frau Sieglinde Grünig in Unterholzen ein Bildstock errichtet; das Bild des Hl. Franziskus hat die Initiatorin selbst geschaffen. Pater Dominik Daschner OPraem segnete am 4. Oktober, dem Gedenktag des Heiligen, das Marterl. 2016 erhielt der Bildstock als ergänzendes Symbol für den Heiligen die Darstellung eines Wolfes, aus Metall geschaffen. Das künstlerische Werk gestaltete uneigennützig der Haselbacher Spengler- und Kunstschmiedemeister Stefan Baumgartner.

franziskus einweihung bildstock p

Segnung des Bildstockes durch Pater Dominik Daschner OPraem, dem Ortspfarrer, am 4. Oktober 2014.

Das religiöse Denkmal und auch eine vom Haselbacher Heimat- und Wanderverein dort aufgestellte Ruhebank laden ein zu einem kurzen Innehalten und auch zu einem genussreichen Blick nach Landasberg mit seinem Kirchlein.

Quelle: Bericht im Mitterfelser Gemeindeboten vom 26. August 2016

BESUCHER

Heute 190 Gestern 316 Woche 190 Monat 4068 Insgesamt 583295

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top