"Tag des offenen Denkmals" in Mitterfels

Hien Soelde eroe w

Hien-Sölde von Osten gesehen - Foto: erö

His­to­ri­sche Hien-Söl­de zwischen 14 und 17 Uhr ge­öff­net - Burgmuseum ebenfalls offen

Das Jahresmotto 2018 für den Denkmaltag „Entdecken, was uns verbindet“, ist auch für die jüngere Geschichte der Hien-Sölde sehr treffend . . .

Am „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 9. September, beteiligt sich auch die Historische Hien-Sölde in Mitterfels. Sie kann zwischen 14 und 17 Uhr besichtigt werden. Führungen werden angeboten und Vereinsmitglieder aus dem Förderverein Freundeskreis beantworten Fragen. Das historische Haus stellt einen wichtigen Teil der Ortsgeschichte von Mitterfels dar und ist als einer der ältesten Blockbauten Niederbayerns (Außenwände und Deckenbalken stammen nachweislich aus dem Jahr 1436) auch aus Gründen des Denkmalschutzes erhaltenswert. Das Jahresmotto des Denkmaltages „Entdecken, was uns verbindet“ ist auch für die jüngere Geschichte der Hien-Sölde treffend: Einmal durch das harmonische Miteinander des Fördervereins mit Förderern und allen Beteiligten während der gesamten Renovierungszeit, zum anderen hat das Volksmusikarchiv Niederbayern-Oberpfalz hier eine neue Heimat gefunden. Weiter werden zahlreiche kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen angeboten.

Geöffnet hat auch das Burgmuseum, das mit Sankt-Georgs-Kirche und Burganlage sowie mit dem rund 200 Jahre alten Gefängnistrakt des einstigen Landgerichtes ein sehenswertes Ensemble darstellt. Sehenswert sind unter anderem auch die Original-Gefängniszelle mit Holzpritsche, Kübel und Schemel, das dunkle Turmverlies und der Gefangenenhof mit Zwinger. Nicht zu vergessen die original Apothekeneinrichtung der ehemaligen Sankt-Georg-Apotheke. Geöffnet ist das Museum von 14 bis 17 Uhr.

BESUCHER

Heute 90 Gestern 170 Woche 1503 Monat 5702 Insgesamt 632879

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top