Falkenfels. Burgstraße, Burghut, Alter Ortsrand - Eine heimatgeschichtliche Neuerscheinung

2020 08 06 Bog Falkenfels Publikation c

Vergrößern durch Klick in Abbildung!

Die jüngste Publikation des AK Heimatgeschichte Mitterfels - im August 2020 erschienen - ist das Ergebnis einer mühevollen Forschungsarbeit der Autorin Edda Fendl.

Buchvorstellung Burgstrae etcDas Wissen um historische Zusammenhänge geht schnell verloren, wenn nach zwei, drei Generationen die Zeitzeugen fehlen. Nicht so, wenn man auf die Publikationen der unermüdlichen Heimatforscherin Edda Fendl aus Mitterfels zurückgreifen kann. Wer sie kennt, weiß, mit welcher Hingabe und Leidenschaft sie seit Jahren die Geschichte ihrer ursprünglichen Heimat Falkenfels erforschte, um längst vergessene historische Fakten wieder in Erinnerung zu bringen und diese für die nachfolgenden Generationen zu bewahren. Nachdem die Ortsteile Oberhof, Forst, Siglbrunn, Oberes und Unteres Dorf von der Autorin historisch aufgearbeitet und publiziert wurden, gibt es jetzt eine Neuerscheinung mit dem Titel: Falkenfels. Burgstraße – Burghut – Alter Ortsrand.

Unzählige Stunden an mühseliger Kleinarbeit und Detailsuche in Archiven, Matrikeln, Urkunden, Chroniken und anderen schriftlichen Quellen mussten von der Autorin in diesem Zusammenhang geleistet werden. Wertvolle Beiträge kamen aber auch von den Bewohnern der beschriebenen Ortsteile, die bereitwillig ihre Bildarchive öffneten, die sorgsam gehüteten schriftlichen Dokumente aus ihren Familienarchiven zur Verfügung stellten und mit ihren mündlichen Berichten aufschlussreiche Informationen lieferten.

Nur weil auch das Layout in ehrenamtlicher Arbeit entstanden ist, kann es zu einem Preis von 8 Euro angeboten werden. Erhältlich ist es bei Edeka Stöger, beim Dorfbäcker in Falkenfels, in der Raiffeisenbank Falkenfels und im Schreibwarengeschäft Stolz in Mitterfels.


 

Theo Breu/BOG Zeitung vom 6. August 2020:

Ein historischer Streifzug durch Falkenfels

Weitere Ortsteilchronik von Heimatforscherin Edda Fendl – Fokus auf Kerngebiet

Alle, die an der Ortsgeschichte von Falkenfels interessiert sind, werden aufhorchen, denn eine weitere Ausgabe einer Ortsteilchronik ist von der unermüdlichen Heimatforscherin Edda Fendl herausgegeben worden.

Während die Autorin sich bisher überwiegend auf die Randgebiete des Ortes wie Oberhof, Forst, Siglbrunn und Roth konzentriert hat, nimmt sie in ihrer neuen Ausgabe den Ortskern selbst in den Fokus. Die Gebäude in der Burgstraße und die Häuser am Dorfweiher, aber auch am alten Ortsrand, stehen im Mittelpunkt ihrer historischen Nachforschungen.

In unermüdlicher Kleinarbeit und Sammeltätigkeit hat die Autorin zahlreiche Informationen zusammengetragen, Bilder aus den Familienarchiven, die sonst in Vergessenheit geraten wären, aus der Versenkung geholt sowie historische Zusammenhänge neu ins Bewusstsein gebracht und damit für die Nachwelt erhalten.

2020 08 06 Falk1

Vergrößern durch Klick in Foto!

Die alte Ortsansicht mit Neubau des Schulhauses (ganz links), aufgenommen im Jahre 1887, ist in dem Buch enthalten. Archivfoto: Herbert Zankl, Stallwang

Geschichte des Schulhauses

Die Besitzer des ehemaligen Schlossgartenhauses, die Familien Lang und Barnerssoi, finden in dem Heimatmagazin ihre historische Würdigung. Auch das Schlosserhaus, das Gerichtsdienerhaus (heute Knott), die Sazellaniestiftung und die Geschichte des Schulhauses mit seinen ehemaligen Lehrern und Schülern, festgehalten in zahlreichen Klassenfotos, bekommen in der informativen Broschüre breiten Raum.

Im zweiten Teil stehen die Häuser am Dorfweiher mit ihren Bewohnern und Besitzern im Mittelpunkt, während im dritten Teil die Häuser am alten Ortsrand Aufarbeitung finden.

Wahre Fundgrube

Das reich bebilderte und mit zahlreichen Fotos und alten Ortsansichten versehene Magazin ist für den historisch interessierten Leser eine wahre Fundgrube. Dahinter verstecken sich ein enormer Arbeitsaufwand, viele Stunden Archivarbeit und eine unermüdliche Sammeltätigkeit.

Aber auch die Bewohner der Ortsteile selbst, die in der Broschüre Erwähnung finden, haben mit der Bereitschaft, ihre Familienarchive zu öffnen, große Anerkennung verdient. Wieder einmal hat sich Franz Tosch aus Mitterfels große Verdienste bei der Entstehung des Magazins erworben, der in professioneller Manier durch die Erstellung des Layouts die Arbeit zur Druckreife gebracht hat.

Weil alle Vorarbeiten ehrenamtlich erstellt wurden, kann das Magazin zu einem günstigen Preis angeboten werden. Franz Riepl aus Mitterfels, der für den Vertrieb zuständig ist, hat die Verkaufsstellen mit Exemplaren versorgt.

Die Chronik ist erhältlich ... ... in Falkenfels im Dorfladen, bei Edeka Stöger und der Raiffeisenbank sowie in Mitterfels bei Schreibwaren Stolz.

pdf icon

BESUCHER

Heute 2701 Gestern 3104 Woche 18198 Monat 45851 Insgesamt 961684

Back to Top