Wetterrückblick Oktober 2017: Viel zu nass und deutlich zu mild

Oktober 2017Tief­druck­ge­biet brach­te im Ok­to­ber mil­de Luft­mas­sen aus Süd­west­eu­ro­pa

Blick zu den Berchtesgadener Alpen, aufgenommen am frühen Abend des 7. Oktober in Eggerszell. (Foto: Martin Bohmann)


Straubing-Bogen. Der Oktober hat in den ersten drei Tagen unter Einfluss eines Tiefdrucksystems über den Britischen Inseln gestanden, es war unbeständig und nass mit vielen dichten Wolken und es gab so gut wie überhaupt keine Sonnenstrahlen. Bis zum 3. Oktober fielen in Eggerszell bereits satte 37,4 Millimeter Regen. Alleine an diesem Tag regnete es 25,4 Millimeter, so viel wie zu keinem weiteren Zeitpunkt im Monat. Da im Vorfeld des Tiefdruckgebietes milde Luftmassen aus Südwesteuropa einflossen, war es gleich zu Beginn des Monats mit Mittelwerten um 12 Grad und Höchstwerten zwischen 13 und 15 Grad Celsius für die Jahreszeit deutlich zu mild.
Vom 4. bis 10. Oktober setzte sich das unbeständige und herbstlich trübe Wetter fort. Mächtige Tiefdruckgebiete über Skandinavien schaufelten durch eine nördliche Höhenströmung zeitweise sehr kühle Luftmassen aus dem Norden Europas in unsere Region. Vom 5. bis 10. Oktober registrierte die Wetterstation Eggerszell sechs Tage in Folge messbare Niederschläge, was in der Summe 24,8 Millimeter Regen ergab. Mit Tagesdurchschnittswerten zwischen jeweils 8 und 9 Grad Celsius und Maximaltemperaturen knapp über der 10-Grad-Marke war es während dieses Wetterabschnittes im Vergleich zum langjährigen Mittel etwas zu kühl.

Ruhiges Herbstwetter

Unter starkem Hochdruckeinfluss herrschte anschließend vom 11. bis 20. Oktober ruhiges Herbstwetter. Aus Süden flossen dabei für die Jahreszeit ausgesprochen warme Luftmassen nach Mitteleuropa ein, was deutlich überdurchschnittliche Temperaturen zur Folge hatte. Bei viel Sonnenschein erreichten die Höchstwerte zwischen 14 und 19 Grad Celsius. Rekordverdächtig warm war es vom 15. bis 17. Oktober, als die Spitzenwerte jeweils über 19 Grad Celsius anstiegen und der alte Dekadenrekord aus der zweiten Oktoberdekade (11. bis 20. Oktober) vom 12. Oktober 2014 mit damals 19,2 Grad Celsius gleich dreimal in Folge überboten wurde. Während am 15. und 16. Oktober 2017 der bisherige Dekadenrekord mit einer maximalen Temperatur von jeweils 19,3 Grad Celsius nur ganz knapp überboten wurde, gab es am 17. Oktober mit einer Höchsttemperatur von 20,2 Grad Celsius einen historisch warmen Tag für Mitte Oktober. Der 17. Oktober war der mit Abstand wärmste Tag des Monats. Zu einem noch späteren Zeitpunkt wurde seit Messbeginn im 2007 noch niemals zuvor die 20-Grad-Marke an der Wetterstation Eggerszell geknackt. Seit Messbeginn im Jahr 2007 gab es nach einem 9. Oktober nämlich keine Temperaturen über 20 Grad Celsius. Mit Durchschnittswerten von jeweils knapp über 13 Grad Celsius war es vom 15. bis 17. Oktober im Vergleich zum langjährigen Mittel um 5 Grad Celsius viel zu mild. Niederschläge gab es während dieses Hochdruckabschnittes – mit Ausnahme nächtlichen Taus und Nebelnässe – nicht zu verzeichnen.

Wechselhaftes Herbstwetter

Ab dem 21. Oktober brach das ruhige Herbstwetter zusammen und anschließend übernahmen bis Monatsende Tiefdruckgebiete über Nordwesteuropa mit vielen Wolken und wiederholten Schauern und Regenfällen die Regie beim Wetter. Während es bis zum 27. Oktober mit Durchschnittswerten zwischen 8 und 10 Grad Celsius noch merklich zu mild für die Jahreszeit war, sackten die Temperaturen in den letzten vier Tagen des Monats Stück für Stück ab. Gegen Mittag des 29. Oktober 2017 überquerte die Kaltfront eines kräftigen Tiefdruckwirbels über Nordosteuropa den Landkreis. Es strömte anschließend auf der Rückseite des Tiefs kalte Luft polaren Ursprungs ein. Die letzten beiden Oktobertage waren somit geprägt von kalten Luftmassen aus der Polarregion. Am 30. und 31. Oktober schafften es die Höchstwerte nicht mehr über 7 Grad Celsius hinaus. Im Vergleich zum langjährigen Mittel war es dabei um rund 3,5 Grad Celsius zu kalt. Der Oktober verabschiedete sich am 31. Oktober mit einer Mitteltemperatur von nur 3,4 Grad Celsius mit dem kältesten Tag des Monats. Zudem wurde in der Nacht auf den 31. Oktober mit 1,3 Grad Celsius die tiefste Temperatur gemessen. Für die erste Frostnacht der laufenden Herbstsaison reichte es jedoch nicht aus. Bodenfröste gab es in der Nacht auf den 30. und 31. Oktober. In Hochlagen des Bayerwaldes waren ab dem Abend des 29. Oktober oberhalb etwa 900 Meter die ersten Schneeflocken zu beobachten. Die letzten elf Tage des Monats fielen sehr niederschlagsreich aus. Beinahe täglich auftretende Regenfälle sorgten in Eggerszell bis Monatsende für weitere 48 Millimeter Regen. Mit einer Gesamtniederschlagsmenge von 112 Millimetern verlief der diesjährige Oktober deutlich zu nass. Die langjährige Durchschnittsregenmenge im Oktober beträgt in Eggerszell lediglich 59,7 Millimeter. Es fiel somit fast das Doppelte der normalerweise üblichen Regenmenge. An insgesamt 24 Tagen konnten dabei messbare Regenmengen aufgezeichnet werden, was überdurchschnittlich viel ist. Temperaturtechnisch betrachtet war es mit einer Durchschnittstemperatur von 9,9 Grad Celsius – verglichen mit den langjährigen Referenzwerten – um 1,6 Grad Celsius deutlich zu warm. Auf weite Strecken dominierten nämlich milde Wetterlagen, dagegen gab es nur sehr wenige Tage mit unterdurchschnittlichem Temperaturniveau.

Im Schnitt 13,3 Grad

An insgesamt nur vier Tagen konnten einstellige Maximalwerte aufgezeichnet werden, was deutlich unter dem langjährigen Schnitt liegt. Die durchschnittliche Maximaltemperatur betrug an der Wetterstation Eggerszell 13,3 Grad Celsius und die mittlere Minimaltemperatur 7,4 Grad Celsius. Die stärkste Windböe konnte am Vormittag des 29. Oktober mit 74 Kilometern pro Stunde bei Durchzug des Orkantiefs „Herwart“ registriert werden. Die durchschnittliche Windgeschwindigkeit betrug an diesem Tag satte 30,7 Kilometer pro Stunde. Die durchschnittliche Windgeschwindigkeit während des Monats betrug dabei 6,7 Kilometer pro Stunde, was dem Durchschnitt entspricht.

Quelle: Martin Bohmann/BOG Zeitung vom 7. November 2017 (Zeitversetzte Übernahme aufgrund einer 14-tägigen Sperrfrist.)

>>> Webseite der privaten Wetterstation Eggerszell [... hier]

BESUCHER

Heute 35 Gestern 217 Woche 1295 Monat 5291 Insgesamt 888596

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online

Back to Top