Haselbach. GR-Sitzung: Beratungsstelle für Senioren geplant

GR Haselbach 2022 04 28

Vergrößern durch Anklicken!

Gemeinderat beschließt Quartierskonzept und lässt KU-Gründung prüfen

Die Gemeinde Haselbach soll eine Anlauf- und Beratungsstelle für Senioren bekommen. Die Konzeption und den Zuschussantrag ...

... für ein solches Quartiersmanagement beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag. Bei der Erarbeitung eines Gemeindeentwicklungskonzepts ist die Gemeinde einen Schritt weiter: Dafür liegt bereits der Zuwendungsbescheid vor.

Bürgermeister Simon Haas stellte die Eckpunkte des Quartierskonzepts für Senioren vor, das bei einem Workshop mit der Nachbargemeinde Mitterfels erarbeitet worden war: Ziel sei es, älteren Menschen möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Demnach sollen unter anderem eine Anlauf- und Erstberatungsstelle im Rathaus sowie verschiedene Betreuungsangebote eingerichtet, die Wohnberatung verbessert und der öffentliche Raum barrierefrei gemacht werden.

Koordiniert werden diese Aufgaben von einem Sozialpädagogen. Daneben soll dieses Quartiersmanagement auch die Vorbereitung eines kommunalen Wohnbauprojekts begleiten und die Einrichtung einer Nachbarschaftshilfe vorbereiten. „Der Bedarf für Unterstützung ist riesengroß“, betonte Bürgermeister Haas. Dieser Haltung schloss sich der Gemeinderat an und beschloss einstimmig die Konzeption sowie den Zuschussantrag für eine Anschubfinanzierung in Höhe von 80.000 Euro beim bayerischen Sozialministerium.

Zuwendungsbescheid liegt inzwischen vor

Gute Nachrichten hatte der Bürgermeister auch mit Blick auf das Gemeindeentwicklungskonzept: Der Zuwendungsbescheid des Amtes für Ländliche Entwicklung Niederbayern in Höhe von 50.000 Euro liegt inzwischen vor, sodass in den kommenden Wochen mit den Vorbereitungen für diesen Rahmenplan begonnen werden kann.

Haas betonte, dass der Erfolg eines solchen Konzepts von der Beteiligung möglichst vieler Bürger abhänge: „Ich sehe darin auch die Chance, nach der Corona-Flaute wieder einen Anstoß für den Zusammenhalt in der Gemeinde zu geben.“ Beginnen wird die Erarbeitung mit einer großen Auftaktveranstaltung nach den Pfingstferien.

Weiter im Raum steht auch die Gründung eines Kommunalunternehmens (KU), über das unter anderem das geplante Wohnbauprojekt für Senioren sowie die mögliche Errichtung eines Nahwärmenetzes abgewickelt werden könnten. Nach einigen Vorüberlegungen im Gremium in den vergangenen Monaten wurde nun die dafür eingerichtete Projektgruppe damit beauftragt, die Details einer Gründung mit einem auf kommunale Unternehmen spezialisierten Steuerberater zu erörtern.

Weiterhin informierte Bürgermeister Haas die Gemeinderäte über das für Freitag geplante digitale Bürgerforum, das als reine Online-Veranstaltung die herkömmlichen Bürgerversammlungen ergänzen soll. Erfreut zeigte sich der Bürgermeister außerdem über die Gewährung eines Zuschusses aus dem Regionalbudget der ILE Nord23 für den geplanten Naturlehrpfad des OGV Haselbach. In der Sitzung wurden daneben mehrere private Bauanträge genehmigt sowie der Sitzungskalender für das zweite Halbjahr 2022 aufgestellt.

BESUCHER

Heute 1264 Gestern 3561 Woche 13988 Monat 1264 Insgesamt 2586096

Back to Top