Der Salzhandel am Beispiel des Landstorfer-Hofes in Gschwendt

Salzhandel Cover

Zum Vergrößern ins Bild klicken!

Der AK Heimatgeschichte wurde 25  - und lud ein zu einem

Vortrag von Cornelia Landstorfer am 8. November 2019 um 19.30 Uhr im Burgzimmer

Demnächst berichten wir über den Vortrag - Mehr zum Thema im Mitterfelser Magazin 23/2017

Hier noch die Ankündigung: Nach mündlichen Überlieferungen waren auf dem Landstorfer-Hof in Gschwendt in früherer Zeit Fuhrmannsleute ansässig, die Salz von Bayern nach Böhmen lieferten.

Uralte Utensilien und ein Transportschlitten, die auf der Hofstelle gefunden wurden, erhärteten diese Vermutungen.

Cornelia Landstorfer, die von dieser Hofstelle abstammt, machte sich auf Spurensuche in Archiven und Bibliotheken, um Beweise zu finden, dass es neben den bekannten und gut erforschten Handelswegen, auf denen die begehrte Handelsware Salz nach Böhmen transportiert wurde, wie etwa dem Goldenen Steig von Passau nach Böhmen, auch in unserem Gebiet einen vergleichbaren Handelsweg gab.

Über die Ergebnisse ihrer Forschungen zum Salzhandel vom Umschlagsplatz Straubing über Gschwendt nach Böhmen, von der Bedeutung des Salzes im Mittelalter, von den Händlern und ihren Schwierigkeiten, der Sicherung der Wege, aber auch über die Geschichte des Landstorfer-Hofes in Gschwendt berichtet Cornelia Landstorfer in Wort und Bild beim Arbeitskreis Heimatgeschichte Mitterfels. Der Vortrag ist die letzte Veranstaltung zum 25-jährigen Bestehen des Arbeitskreises.

Salzhandel w 

Der Landstorfer-Hof in Gschwendt in den 1920er Jahren

Der Vortrag findet am Freitag, 8. November, um 19.30 Uhr im (geheizten) Burgzimmer des Burgmuseums Mitterfels statt. Alle Geschichtsinteressierte sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

 

BESUCHER

Heute 280 Gestern 329 Woche 2994 Monat 6846 Insgesamt 669245

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top