Jahreshauptversammlung des Kinder- und Jugendfördervereins Mitterfels

LoGo MiKiJu

„Aus Miteinander wird Füreinander“

Am Donnerstagabend fand im Gasthaus „Fischer Veri“ in Mitterfels die Jahreshauptversammlung des Mitterfelser Kinder- und Jugendfördervereins (MiKiJu) statt.

Vorsitzender Dominic Rauscher ließ dabei das vergangene Jahr Revue passieren.

Der noch junge Verein habe – so Rauscher – mittlerweile eine stattliche Größe erreicht. So sind im vergangenen Jahr immense Spendengelder eingegangen und gesammelt worden; an dieser Stelle galt ein großer Dank insbesondere den vielen privaten Spendern und deren Großzügigkeit. Neben diversen Spenden an die Grund- und Mittelschule Mitterfels-Haselbach, welche für Projekte wie „Klasse 2000“, einen Kooperationsausflug mit dem Kindergarten, Klappmatratzen für eine gemütliche Leselandschaft oder Spielgeräte für die Pause genutzt wurden, richtete sich die gezielte Unterstützung auch an die beiden ortsansässigen Kindergärten, die einen Ausflug in den Tiergarten Straubing realisieren beziehungsweise sich über eine neue Sitzgruppe im Außenbereich freuen konnten. Auch die Kinder der Wohngruppe Findus des Thomas-Wiser-Haus, welche seit 2021 in Mitterfels beheimatet ist, freuten sich im vergangenen Jahr über neue Fahrräder und einen Zuschuss zum geplanten Sommerurlaub im Chiemgau. Überdies verfügt die Bücherei Mitterfels dank der MiKiJu-Spendengelder fortan über einen Beamer und eine neue Leinwand.

Diskrete Unterstützung

Ein besonderes Anliegen des Vereins ist es zudem stets, nicht nur Institutionen, sondern auch gezielt bedürftige Familien zu unterstützen. Dies gelang im vergangenen Jahr mehrfach und so konnten sich Schüler etwa über die Teilnahme am Skilager oder die Anschaffung privater Laptops freuen. Dem Vorstand des Mitterfelser Kinder- und Jugendfördervereins ist die Hürde bewusst, die es bei der Anfrage um private Unterstützung zu überwinden gilt. Dennoch appelliert Rauscher hier an Familien, die finanzielle Zuwendungen benötigen, diese Hürde zu nehmen und somit Projekte für ihre Kinder realisieren zu können; der Verein sichert eine schnelle Hilfe unter absoluter Diskretion zu.

Von Bouldern bis Ausflug

Neben der regen Spendentätigkeit des Vereins kamen auch die Aktivitäten im abgelaufenen Kalenderjahr nicht zu kurz. Nach einem Bouldernachmittag für Jugendliche in den Osterferien war für viele Kinder der Ausflug zum Churpfalzpark im August sicherlich ein großes Sommer-Highlight, das vollumfänglich – inklusive Eintritt, Busfahrt und Verpflegung – vom MiKiJu übernommen wurde. Auch bei der alljährlichen Müllsammelaktion zu Beginn des Frühjahrs beteiligte man sich rege. Überdies wurden Aktionen zum Erwerb neuer Gelder („Bamma ramma“, Kuchenverkauf an der Marktmeile) stets von vielen Mitgliedern und freiwilligen Helfern unterstützt. Hierbei hob Rauscher die fortwährend gute Zusammenarbeit des Vereins mit der Gemeindeverwaltung und den anderen ortsansässigen Vereinen hervor, welche viele Veranstaltungen erst ermöglichte. „Miteinander – füreinander“, zitierte Rauscher an dieser Stelle einen vielerorts verwandten Slogan. Das treffe es beim MiKiJu auf den Punkt.

Zahlreiche Unterabteilungen sind Ausdruck guten Miteinanders: Neben dem schon lange etablierten „Basarteam Mitterfels“ ist seit einem Jahr auch die „Eltern-Kind-Gruppe“ (Leitung: Christina Knott) unter dem Deckmantel des MiKiJu tätig.

Es folgte der Bericht des Kassenwarts Tobias Schmid. Dabei war die im Jahr 2023 getätigte Gesamtspendensumme im unteren fünfstelligen Bereich enorm.

Andreas Liebl, Bürgermeister der Marktgemeinde Mitterfels, lobte die große Harmonie, die in der Vorstandschaft herrscht, und zollte dieser zugleich Respekt für das große ehrenamtliche Engagement der Mitglieder. Durch dieses harmonische „Miteinander“ entstehe ein starkes „Füreinander“, von dem die gesamte Marktgemeinde profitiere und nicht zuletzt alle Kinder am Ort.

In seinen abschließenden Worten griff auch Vorsitzender Rauscher nochmals das hohe ehrenamtliche Engagement seiner Vorstandschaft und aller Mitglieder auf. Er ermutigte alle, die sich engagieren, etwa die Bayerische Ehrenamtskarte zu beantragen und zu nutzen.

Termin in Faschingsferien

Mit einem kleinen Ausblick in das Jahr 2024 schloss Rauscher die Sitzung: Bereits in den Faschingsferien ist eine BMW-Werksbesichtigung für Jugendliche geplant (Anmeldung und weitere Informationen auf www.mikiju.de). In den weiteren Schulferien des Jahres werden noch mehr Veranstaltungen folgen, eventuell ein erneuter Bouldernachmittag oder ein Standup-Paddle-Kurs für Jugendliche, der in den vergangenen Sommerferien wetterbedingt abgesagt werden musste. Ideen sind reichlich vorhanden; nichtsdestotrotz freut sich die Vorstandschaft über neue Anregungen und Anfragen von allen Seiten. Auch neue Mitglieder sind jederzeit willkommen.

Pressemitteilung MiKiJu vom 29. Januar 2024

BESUCHER

Heute 2193 Gestern 6002 Woche 22458 Monat 2193 Insgesamt 5441641

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.