Ökumene-Runde Mitterfels. Eindrucksvolles Friedensgebet

Der 9. November spielt in der deutschen Geschichte eine wichtige Rolle: Von der Reichspogromnacht bis zum Fall der Mauer fanden an diesem Tag bedeutende Ereignisse statt, negative wie positive. Die Ökumene-Runde Mitterfels hält deshalb seit über 20 Jahren an diesem Tag ein Friedensgebet im Rahmen der ökumenischen Friedensdekade ab.

Das diesjährige Motto lautet „Zusammen: Halt“.

Wie schon die Schreibweise zeigt, soll es dabei nicht nur um das Zusammenhalten gehen, sondern auch darum, ...

 

... bestimmten unguten Entwicklungen gemeinsam oder zusammen Halt zu gebieten. Anlässe hierzu gibt es ja viele: Ukraine-Krieg, Aufnahme von Geflüchteten, Rettung des Klimas, Erhaltung unserer schönen Schöpfung, ein gutes Leben für alle.

Mit eindrucksvollen Texten, Liedern und Meditationen wurde gebetet, dass es einen Zusammenhalt in der Gemeinschaft aller Völker, aller Religionen und aller Kulturen gibt, damit Frieden und Gerechtigkeit keine Illusion bleibt, sondern Wirklichkeit werden kann. Die Andacht im Burghof Mitterfels, der mit vielen Lichtern geschmückt war, wurde von der Ökumene-Runde Mitterfels mit Pater Dominik und Pfarrerin Susanne Kim vorbereitet und musikalisch begleitet an der Gitarre von Diakon i. R. Walter Peter.

Pressemitteilung vom 11. 11. 2022

BESUCHER

Heute 778 Gestern 2971 Woche 14789 Monat 3749 Insgesamt 3328169

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.