Neuntklässler der Grund- und Mittelschule Mitterfels wurden verabschiedet

2022 07 28 Verabschiedung MS MItterfels w

Die 9. Klasse bei ihrer Verabschiedung mit den Ehrengästen, Rektorin F. Brandl (hinten, Dritte von rechts) sowie der Klassenlehrerin F. Wittl (vorne, Zweite von links). Foto: Marion Seger – Vergrößern durch Anklicken!

„Malt euer Leben bunt“

Mitterfels. (ms) „Euer Leben sei bunt“, so lautete das Motto des Entlassgottesdienstes der 9. Klasse in der Sankt Georgs Kirche in Mitterfels. Gemeinsam mit den Schülern ...

... hatte Religionslehrerin Marion Steger den Gottesdienst vorbereitet. Im Sprechspiel „Streit der Farben“ zeigten sie, wie wichtig es ist, zu erkennen, dass jeder „bunt“ und einzigartig auf dieser Welt ist. Pater Dominik wünschte den Schülern, dass Gott für sie einen Regenbogen spanne, mit all seinen Farben, die das Leben malt.

Anschließend ging es in die geschmückte Aula der Grund- und Mittelschule. Rektorin Marion Brandl betonte, dass die Investitionen in die Schulen und somit in die Kinder immer eine lohnende Investition in die Zukunft seien.

Erschwerter Schulalltag

Die vergangenen zwei Jahren waren für die Abschlussschüler nicht immer einfach. Corona, Distanzunterricht im Wechsel mit Präsenzunterricht, Lernen mit Abstand, Maskenpflicht und eingeschränkte Sozialkontakte erschwerten den Schulalltag. Trotz alledem, so Brandl, „habt ihr euren Schulabschluss geschafft. Vor allem habt ihr alle tolle Ausbildungsberufe gefunden. Junge Menschen, wie ihr, sind gefragt wie nie. Zieht eure Ausbildungen durch, auch wenn es manchmal schwerfällt, und nicht jeder Tag gleich ist. Ergreift diese Chance und verwirklicht eure Ziele.“ Der Schulverbandsvorsitzende Simon Haas beglückwünschte die Abschlussschüler und schloss sich den Worten von Brandl an. Er appellierte an die Schüler, sich durchzubeißen. „Lernen geht jetzt erst richtig los, nur in anderer Form“, so Haas. „Das Handwerk, die Wirtschaft und die Gesellschaft brauchen euch dringend.“ Elternbeiratsvorsitzende Anita Herrnberger erinnerte an die Freude des ersten Schultages und nun an die Freude des letzten Schultages. Trotz vieler Hürden konnten die Lehrer Samen des Wissens säen.

Klassenlehrerin Wittl ergänzte im Anschluss an die Hürden der letzten zwei Jahre, dass es nicht immer einfach war, den Unterricht mit Maske zu führen. Oftmals fehlte so das Mienenspiel, um Gefühle und Gedanken zum Ausdruck zu bringen. Gerade im Schulalltag sei dies ein wichtiges Instrument für Lehrende und Lernende. Ein weiser Mann sprach einmal: „Das Leben ist ein weißes Blatt, die Farben sind in dir. Male dein Leben bunt und leuchtend.“ Wittl riet den Schülern: „Ihr könnt selbst entscheiden, ob euer Leben bunt und farbig wird. Die Fähigkeiten dazu habt ihr.“

Kathrin Herrnberger, Klassensprecherin der 9. Klasse, gratulierte ihren Klassenkameraden und erinnerte mit einer Power-Point an die gemeinsame Schulzeit. Sie dankte dem Lehrpersonal und gab ihren Klassenkameraden das Zitat „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ von Hermann Hesse mit auf den Weg. Im Anschluss durften F. Wittl und F. Brandl die Zeugnisse überreichen. Als Schulbeste sind Kathrin Herrnberger, Lea Kulzer und Jasmin Sandweger verabschiedet worden. Abschließend feierten bei Sonnenschein mit einem Stehempfang alle Gäste noch ein gemütliches Beisammensein. Musikalisch wurden der Gottesdienst und die Verabschiedung von Sebastian Obermeier an der Orgel und mit Liedern, gesungen von Stephanie Lorenz, gestaltet.

BESUCHER

Heute 1410 Gestern 3092 Woche 16235 Monat 38723 Insgesamt 2723160

Back to Top