Mitterfels. Für ein gutes Lernklima

schulhaus mitterfels

Marktrat bei Ortstermin in der sanierten Schule

Im Dezember 2015 fanden im Marktgemeinderat die ersten Beratungen zur Sanierung der Grund- und Mittelschule mit Schwerpunkt des Altbaus aus den 1960er-Jahren statt. Inzwischen hat sich viel getan: Die alte Turnhalle ...

... wurde abgerissen und seit Juni 2019 wird gebaut. Kürzlich fand von Vertretern der Marktgemeinde mit Bürgermeister Andreas Liebl, Rektorin Marion Brandl und dem Architekten Roland Adt vom gleichnamigen Architekturbüro eine Ortsbesichtigung mit Information über den aktuellen Stand der Baumaßnahmen statt.

Lernlandschaften, Aufzug und Brandschutz

Schwerpunkte der Sanierung sind die Neugestaltung des alten Baus aus den 1960er-Jahren mit modernen Lernlandschaften im Obergeschoss, der barrierefreie Zugang zum Schulgebäude durch einen Aufzug sowie der Brandschutz. Der Eingangsbereich wurde verändert. In einem neuen Anbau befindet sich im Erdgeschoss die Verwaltung mit Rektorat, Sekretariat sowie Beratungs- und Technikräumen. Im Obergeschoss entstand in einem großen, lichtdurchfluteten Raum die neue Schulbücherei mit öffentlicher Nutzung.

Neu ist auch der Aufzug vom Keller bis in den ersten Stock, wichtig in Sachen Barrierefreiheit. Für den Brandschutz sorgen bauliche Fluchtwege und eine Feuertreppe. Die Ertüchtigung des Brandschutzes betrifft auch den neueren Bau von 1981. Ebenfalls neu ist das Archiv mit Lehrmittelraum im Keller des Anbaus. Der Neubau ist seit einem Jahr abgeschlossen, sagte Architekt Adt.

Im September werde die Schulbücherei in den neuen Raum umziehen können, welcher zurzeit als Klassenzimmer genutzt wird, bis das Obergeschoss des Altbaus im August fertiggestellt ist, so Rektorin Brandl.

Geradezu nobel präsentieren sich die Räume im Obergeschoss des Altbaus mit modernen Lernlandschaften für die dritten und vierten Klassen mit EDV-Plätzen und moderner ergonomischer Möblierung. Fenster mit breiten Fensterbänken zum Sitzen, Nischen für Rückzugsorte werden den Schülern ein angenehmes Lernklima bereiten. Positiv wirken sich die breiten Flure und Akustikdecken aus. Für Farben sollen bunte Accessoires sorgen. Bei Bau und Planung sei auch das Lehrerkollegium zu Wort gekommen und habe mit Impulsen aus der Praxis beigetragen. Ohnehin finde ein regelmäßiger Gedankenaustausch zwischen Rektorin Brandl und dem Marktgemeinderat statt, betonte Bürgermeister Andreas Liebl. Nach der Fertigstellung des gesamten Schulkomplexes im Herbst 2022 wird auch der Schulbusverkehr von der Straße weg in eine Einbuchtung direkt an die Schule verlegt.

BESUCHER

Heute 835 Gestern 3570 Woche 835 Monat 82624 Insgesamt 1928651

Back to Top