Ascha. Politischer Frühschoppen der CSU - Bezirk als dritte kommunale Ebene

2023 09 15 CSU Fruehschoppen Ehrungen

Der Vorsitzende des CSU-Ortsverbandes David Groth mit MdL Josef Zellmeier, die für langjährige Mitgliedschaft bei der CSU Geehrten Reinhard Piendl (20 Jahre) und Jürgen Scheubeck (35) sowie Bezirkstagkandidatin Julia Böckl, MdL Hans Ritt und Bezirkstagkandidat Franz Schreyer (v. l.) - Foto: Irene Haberl – Vergrößern durch Anklicken!

Einen politischen Frühschoppen hielten die CSU-Ortsverbände Ascha, Rattiszell, Haunkenzell, Mitterfels und Haselbach im Schützenhaus in Ascha ab.

Dabei stellten sich die vier CSU-Kandidaten der Landtags- und Kreistagswahl vor. Daneben wurden CSU-Mitglieder geehrt.

Aufgaben und aktuelle Themen des Bezirkstags standen im Mittelpunkt der Ausführungen der Bezirkstagkandidaten Julia Böckl und Franz Schreyer. So gehöre die Versorgung und Betreuung psychisch Erkrankter, so Julia Böckl, zunehmend mehr zu den Aufgaben des Bezirks. Zusätzlich stellte sie klar, dass sie definitiv gegen die für Jugendliche gefährliche Legalisierung von Cannabis sei.

Franz Schreyer erwähnte, dass der Bezirk gerne mit der Regierung verwechselt werde, eigentlich aber die dritte kommunale Ebene darstelle und besonders Aufgaben von Kommunen, Landkreisen und kreisfreien Städten übernehme, die diese nicht allein stemmen könnten. Als Beispiel dafür nannte er das Institut für Hören und Sprache in Straubing. Des Weiteren liege ihm eine gute und zukunftssichernde Ausbildung in der Landwirtschaft, im Handwerk und vor allem auch im Pflegebereich am Herzen.Aktuellen politischen Herausforderungen galt die Ausführung von MdL Hans Ritt. Gerade in der Ausgestaltung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes sieht er die mangelnde Fähigkeit der Berliner Regierung, angesichts der Probleme bei der geplanten Installation von sechs Millionen Wärmepumpen, deren Effektivität am Ende lediglich bei einer Einsparung von 1,7 Prozent des CO2-Ausstoßes lägen.

Im Weiteren nannte er die negative Auswirkung der schwächelnden Bauwirtschaft gerade auch bei regionalen Baustoffproduzenten wie Ziegeleien. Ein weiteres Thema galt der Abschaltung der AKWs in Deutschland, in deren Folge fehlende Leistung durch fossile Energieträger mit hohem CO2-Ausstoß aufgefangen werden muss.

ICE-Halt in Straubing

MdL Josef Zellmeier erwähnte wichtige, angestoßene beziehungsweise in der Umsetzung befindliche Projekte wie den vor Jahren von Zellmeier und dem einstigen MdB Ernst Hinsken mittels einer Machbarkeitsstudie angestoßenen Ausbau des Bahnhofs in Straubing zur ICE-Haltestelle und zur Verbesserung des ÖPNV des Bahnanschlusses im Hafen Sand. Er referierte zusätzlich darüber, dass die unkontrollierte Zuwanderung Kommunen und Landkreise vor riesige Herausforderungen stelle. Zweifellos sei Zuwanderung wichtig, um zukünftig die Lücke von vier Millionen fehlenden Arbeitnehmern zu füllen; sie müsse aber kontrolliert erfolgen. Schließlich bekräftigte er, dass er klar für die Ansiedelung von BMW in Straßkirchen und Irlbach sei. E-Mobilität sei ein wichtiger Baustein der Fortbewegung der Zukunft. Zudem sichere die Ansiedelung viele Arbeitsplätze in der Region.

Der Vorsitzende des CSU-Ortsverbandes David Groth ehrte die langjährigen Mitglieder Reinhard Piendl (20 Jahre) und Jürgen Scheubeck (35).

Irene Haberl/BOG Zeitung vom 15. September 2023 (Gen. der Lokalredaktion)

BESUCHER

Heute 4606 Gestern 7789 Woche 12395 Monat 170532 Insgesamt 6162500

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.