GR-Sitzung Ascha. Bauanträge für den Ortskern

GR Sitzung Ascha 2022 05 11

Ukraine-Krise in Preisgestaltung spürbar – Brunnenfest am Pfingstsonntag

Vorrangig mit Bauvorhaben in den Ortsteilen Ramling und Bärnzell sowie in Ascha am Stockrainer Weg, Am Mühlbachl und an der Industriestraße hatte sich der Gemeinderat von Ascha in seiner Sitzung zu beschäftigen. Bürgermeister Wolfgang Zirngibl informierte über verschiedene Angelegenheiten in der Kommune.

Einstimmig wurde einem Bauvorhaben im Ortsteil Ramling stattgegeben, nach dem ein bestehendes Einfamilienhaus um einen Anbau mit Kinderzimmern und Büro erweitert werden soll. Gleiches gilt nach Abriss eines alten Stalles für den Neubau einer landwirtschaftlichen Unterstellhalle am Stockrainer Weg in Ascha. Keinen Widerspruch gab es ebenso für die Planung zum Neubau einer Garage im Ortsteil Bärnzell wie zum Neubau eines Wohnhauses mit Garage „Am Mühlbachl“ in Ascha, wobei die Zufahrt über die Wendeplatte „Am Weinberg“ möglich sein soll. Diskussionsbedarf gab es beim Antrag auf Genehmigung der Sanierung beziehungsweise des Umbaus mit Erweiterung der bisherigen sechs Wohneinheiten auf neun, mittels Ausbau des Dachgeschosses und einer Umgestaltung des Giebeldaches zu einem Pultdach zum Nutzen einer energetischen Verbesserung eines Mehrfamilienhauses an der Industriestraße in Ascha. Der Antrag wurde schließlich mit einer Gegenstimme angenommen.

Neue Wohnanlage neben dem Friedhof

Ebenso waren sich die Räte nicht völlig einig beim Erlass einer Einbeziehungssatzung zum Bauantrag zur Bebauung des Geländes neben dem Friedhof am Stockrainer Weg mit drei modernen Reihenhausanlagen zu je drei Einheiten mit einer Größe von 90 bis 100 Quadratmetern, einem Flachdach und einer Tiefgarage. Die Erwägung wurde mit einer Gegenstimme stattgegeben.

Bürgermeister Wolfgang Zirngibl informierte darüber, dass für die Zuwendungen zur Erweiterung der Kita „An der Unteren Dorfstraße“ in Ascha noch keine endgültige Zusage vorliegt. Auch die Gemeinde Ascha wird durch die durch die Ukraine-Krise verursachte Preiserhöhungen tangiert, indem Unternehmen bitten, bei bestehenden Aufträgen die Preise anzupassen. Die Gemeinde habe aber die geforderte Preiserhöhung zurückgewiesen und auf die Einhaltung bestehender Verträge bestanden. Eine Verzögerung bei der Sanierung des Gasthauses in Gschwendt ist aufgrund zurückhaltender Zusagen des Landratsamtes unvermeidlich, so dass mit einer Verlegung der geplanten Fertigstellung der Sanierung von 2024 auf voraussichtlich 2026 gerechnet werden muss. Mit einer endgültigen Genehmigung zur Maßnahme ist Ende 2022 zu rechnen.

Zirngibl lud zudem zum am Pfingstsonntag in der neu errichteten Wohnanlage „Am Alten Posthof“ im Zentrum von Ascha stattfindenden Brunnenfest mit Einweihung des dort gestalteten Brunnens ein.

BESUCHER

Heute 1231 Gestern 3561 Woche 13955 Monat 1231 Insgesamt 2586063

Back to Top