Nachlese zur Klosterführung Windberg …

02 Abt Kugler selbst hatte die Fuehrung uebernommen hh

Abt Hermann Josef Kugler hatte die Führung übernommen. © hh - Vergrößern durch Anklicken!

… des AK Heimatgeschichte Mitterfels mit einer Fotostrecke

Die Abtei Windberg wurde 120 Jahre nach der Auflösung in der Säkularisation durch Prämonstratenserchorherren aus der niederländischen Abtei Berne 1923 wiederbesiedelt.

In diesem Jahr feiert Windberg also „100 Jahre Wiederbesiedlung“ durch den Orden, der bereits vor der Auflösung im Klosterdorf ansässig war. Schon seit 1140 ist hier eine Klostergemeinschaft von Prämonstratensern nachweisbar.

[Hier finden Sie einen Abriss der Klostergeschichte.]

In einem Interview, das Erhard Schaffer mit dem Abt Hermann Josef Kugler, führte - und das in der Bogener Zeitung am 17. Januar 2023 abgedruckt war, erzählt Abt Kugler, dass das Kloster 1923 eine Bruchbude war. „Es gibt ein Foto, auf dem Mitbrüder auf einem Schutthaufen stehen. Pater Norbert Backmund, der einer der ersten deutschen Novizen war, erzählte, dass es im Winter in der Kirche so kalt war, dass er sich Frostbeulen zuzog.“ …

[In das Interview können Sie sich mit diesem Link hineinklicken!]

Der AK Heimatgeschichte Mitterfels e.V. nutzte dieses Jubiläum zum Besuch des Klosters. Die Verbindungen zwischen Mitterfels und Windberg sind vielfältig, in geschichtlicher Vergangenheit und heute. Die Erbauer und Herren der Burg Mitterfels, die Grafen von Bogen-Windberg hatten zuerst in Windberg ihren Sitz. Steuern und Abgaben flossen früher auch ins Kloster Windberg. Heute wird die Pfarreiengemeinschaft Mitterfels-Haselbach von einem Mitglied des Windberger Prämonstratenserordens geführt, von Pfarrer Dominik Daschner OPraem.

Bei der Führung brachte Abt Hermann Josef Kugler den interessierten Besuchern den Orden, das Kloster und die Kirche näher.

Informationen in Kurzform zur Pfarr- und Klosterkirche St. Mariä Himmelfahrt, etwa zu dem sternenübersäten Inneren, zu den kunstgeschichtlich sehr bedeutsamen Seitenaltären von Matthias Obermayr oder den prächtigen Sakristeischränken finden Sie auf der Windberger Webseite - mit einem Link [hier].

und eine kleine Fotostrecke als Nachlese zur Führung (Fotos: hh - Herwig Hoinkes, gs – Günter Spießl, ev – Elisabeth Vogl, ft – Franz Tosch) ­

Vergrößern durch Anklicken! 

  • 00_Kloster_Windberg_-_Exkursion_AK_Heimatgeschichte_Mitterfels__hh
  • 01_AK-HG-Vorsitzende_Elisabeth_Vogl_bedankt_sich_bei_Abt_Hermann_Josef_Kugler__gs
  • 02_Abt_Kugler_selbst_hatte_die_Fuehrung_uebernommen__hh
  • 02_z_Der_Abt_des_Klosters_Windberg_zur_Geschichte_seines_Klosters_und_Ordens__ft
  • 03_Die_Galerie_der_Aebte_im_aeltesten_Teil_des_Klosters__ev
  • 03_z1_Galerie_der_Aebte__hh
  • 03_z2_Galerie_der_Aebte__hh
  • 03_z3_Galerie_der_Aebte__hh
  • 03_z4_Galerie_der_Aebte__hh
  • 04_Abt_Kugler_stellt_Leben_und_Werk_einiger_Aebte_vor__ft
  • 04_z1_Galerie_der_Aebte__hh
  • 04_z2__hh
  • 04_z3__hh
  • 06_Details_ueber_das_romanische_Hauptportal__ft
  • 07_Der_romanische_Taufbrunnen__ft
  • 08_Einige_Details_der_Kunstgeschichte__gs
  • 08_z1__hh
  • 08_z2_Hauptaltar__hh
  • 09_Ueber_400_Sterne_zieren_das_Innere_der_Kirche___ft
  • 10_Einmal_Chorherr_sein__ft
  • 10_z__hh
  • 11_Katharinenaltar_-_einer_der_Seitenaltaere_von_Matthias_Obermayr__ft
  • 12_Aus_der_Hand_des_Windberger_Laienfraters_Fortunat_Simon_stammen_die_beeindruckenden_Intarsienarbeiten_in_der_Sakristei__gs
  • 12_z2__hh
  • 12_z3__hh
  • 12_z4_Deckengemaelde_in_der_Sakristei_Judas_mit_dem_Teufel__hh
  • 12_z5_Kaffee_wird_als_Suchtmittel_dargestellt__hh
  • 13_Programm_Jubilaeumsjahr__Webseite_Windberg
  • 14_Jubilaeumsjahr_in_Windberg___Webseite_Windberg


Archivbeitrag: Ankündigung

AK Heimatgeschichte Mitterfels e. V.:  Besichtigung des Kloster Windberg ...

… am Samstag, 29. April 2023, 14.00 – 15.30 Uhr, mit Führung durch Abt Hermann Josef Kugler,

zum Jubiläumsjahr „100 Jahre Wiederbesiedelung des Klosters Windberg“.

 

Windberg Jub2 c 

Eingeladen sind - wie immer bei Führungen und Exkursionen des AK Heimatgeschichte - auch Nichtmitglieder.

Treffpunkt: 14 Uhr am Hauptportal der Klosterkirche Windberg. Für Mitfahrgelegenheit bitte selbst sorgen!

 

>>> Das könnte Sie interessieren: Bericht der Bogener Zeitung vom 17. Januar 2023 „Das Kloster Windberg war 1923 eine Bruchbude“ [… hier klicken] 

>>> Weitere Informationen auf der Webseite des Klosters [… hier]

 

>>> Das Programm zum Jubiläumsjahr (Vergrößern durch Anklicken!)

Programm Jubilaeumsjahr

 

BESUCHER

Heute 3115 Gestern 4102 Woche 3115 Monat 175497 Insgesamt 5422298

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.