Marktgemeinderatssitzung vom 2. Juni 2022

MGR Sitzung 2022 06 02

Ortstermin zum Blühpakt - Erneut Vandalismus auf der Tagesordnung

Bei der vergangenen Sitzung des Marktgemeinderates wurden zahlreiche Projekte im Gemeindegebiet vorgestellt, darunter ...

... die Sanierung der Kläranlage und die Umrüstung auf LED-Beleuchtung.

Zunächst wurde den Bauanträgen mit Befreiungen und der Nutzungsänderung der stillgelegten Gaststätte in eine Kindertagesstätte im ehemaligen Ferienpark zugestimmt. Im Bauausschuss wurde erneut die Verkehrssituation in der Linden- und Burgstraße diskutiert. Hierzu fand abermals eine Begehung zusammen mit der PI Bogen und der Elternschaft statt. Eine Möglichkeit zu einer Einbahnstraßenregelung in der Lindenstraße wurde nicht für sinnvoll erachtet, da dadurch die Verkehrsintensität in der Burgstraße erhöht würde. Da der Umbau der Busparkplätze am Schulgebäude noch nicht komplett abgeschlossen ist, wird mit den Bauingenieuren noch ein Einbau einer Fahrbahnschwenkung besprochen, um die Verkehrssituation zu entzerren. Die PI Bogen bot an, zusammen mit den Schülern verschiedene Projekte zur Verkehrserziehungsförderung durchzuführen. Ein Schülerlotsendienst soll ins Leben gerufen und durch die PI Bogen unterstützt werden. Die Schüler sollen Eigenständigkeit im Straßenverkehr erlernen, um hier mehr Sicherheit zu bekommen.

Schulhaussanierung schreitet voran

Bürgermeister Liebl berichtete in der Marktgemeinderatssitzung über die bereits laufenden Projekte. Dazu wurde die Kläranlagen-Sanierung mit Bildern vorgestellt. Die Sanierungsfortschritte sind deutlich erkennbar und die Fertigstellung soll im Herbst 2022 sein. Die Umrüstung der Beleuchtung auf energiesparende LED-Beleuchtung wurde erwähnt. Der Sport- und Tennisplatz sowie einzelne Siedlungen und Straßenzüge wurden bereits umgestellt.

Die Umrüstung in der Schule auf LED wird in den Pfingstferien abgeschlossen werden. Somit schreitet auch die Schulhaussanierung voran. Es wurde berichtet, dass im Erd- und Untergeschoss bereits die Verputzarbeiten abgeschlossen sind und mit der Inneneinrichtung Mitte Juli begonnen werden kann. Die Fertigstellung Außenbereich mit Pausenbereich soll dann bis Oktober 2022 erfolgen.

Der erste Deutschkurs für die Flüchtlinge aus der Ukraine wurde mit Erfolg abgeschlossen. Für das durch den Freistaat geförderte Projekt „Blühpakt Bayern“ fand zusammen mit den ansässigen Bürgern ein Ortstermin statt, indem die Vorstellung der Anlage eines Blühstreifens mit Obstbaumwiese, Hecke, Totholz und Steinen erläutert wurden. Zu diesem Ortstermin nahm sich auch Ambros Köppl vom Landschaftspflegeverband Zeit, um Fragen zu beantworten. Ein Begrünungsplan wird erstellt und die Wünsche und Ideen der Anwohner werden hierbei mit einbezogen. Das Projekt einer zusätzlichen Urnenwand ist bereits abgeschlossen. Bürgermeister Liebl lobte hierzu die Mitarbeiter des Bauhofes Mitterfels, welche die Errichtung übernommen hatten.

Neuer Atemschutz für die Feuerwehr

Ein Antrag der FFW Mitterfels wurde vorgelegt und einstimmig zugestimmt. Hierbei sollen die bereits brüchig gewordenen zwei Atemschutzmasken wie auch die vier Atemschutzgeräte erneuert werden. Bürgermeister Liebl informierte ebenso über die Eröffnung des Freibades am 4. Juni. Er sprach der Wasserwacht Mitterfels und dem Bademeister seinen Dank aus, welche wieder mithelfen, um den Badebetrieb zu sichern.

Leider kam es im Monat Mai zum wiederholten Male im Marktgemeindebereich zu Vandalismus. Entsetzt war man über die Aktion, dass gegenüber der Schule im Bereich des Pavillons Drähte gespannt wurden. Auch wurde ein Stromkasten und ein Bushäuschen beschmiert. Die Bevölkerung soll solche Vorkommnisse sofort melden.

Konzept wird erarbeitet

Des Weiteren wurde die Förderung des Projektes zum Quartiersmanagement genau vorgestellt. Hierbei soll in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Haselbach je eine Halbtagsstelle geschaffen werden. Das Aufgabengebiet des hierzu vorgesehenen Sozialpädagogen soll sich über eine Erstberatungsstelle für Familien, Vereinen und Senioren sowie entsprechende Veranstaltungen erstrecken. Hierzu wurde bereits ein Expertenworkshop durchgeführt, um ein Konzept zwischen den Gemeinden Haselbach und Mitterfels aufzubauen. Eine Konzeption wird gerade erarbeitet. Das Quartiersmanagement soll vorerst im Haus der Begegnung untergebracht werden.

BESUCHER

Heute 1612 Gestern 3092 Woche 16437 Monat 38925 Insgesamt 2723362

Back to Top