„Des freien Waldes freies Kind“

Reiderweiberhias

Die Gruppe Reiderweiberhias mischen Volksmusik mit Balkanklängen und Elementen aus Jazz.

Reiderweiberhias in Falkenfels am 22. Februar 2019: Texte und Musik zu Emerenz Meier

Musik und Geschichten, das verspricht die Gruppe „Reiderweiberhias“ aus Schrobenhausen am Freitag, 22. Februar. Im Gepäck hat das Trio...

... nicht nur Zither, Hackbrett, Geige und Akkordeon, sondern auch Texte der niederbayerischen Dichterin Emerenz Meier und eigene Geschichten. „Des freien Waldes freies Kind“ heißt das Programm, das Reiderweiberhias im Präsentationssaal der Burg Falkenfels vorstellt. Ein Zitat der Volksschriftstellerin Emerenz Meier ist gleichzeitig auch eine wunderbare Beschreibung der Herkunft des Trios. Unter diesem Motto hatte das Trio in Schrobenhausen vor einiger Zeit bereits ein erfolgreiches Debüt. Vieles an Musik und Texten blieb in dem Programm, aber es kommen nun auch neue Lieblingsstücke und Texte der Gruppe dazu. Die Schwestern Rita Brunner und Irene Bock wuchsen auf einem Bauernhof inmitten der Hallertau mit viel Bezug zur Volksmusik auf.

Mit ihrem dritten Musiker, dem „Hias“, Andreas Wenger, der rund um Schrobenhausen unter anderem in der Blas- und Volksmusik aktiv ist, fließen nun all die Einflüsse mit ein, die die drei ganz unterschiedlichen Musiker eben mitbringen. Alte Volksweisen mischen sich mit Balkanklängen und auch klassische Ausdrucksformen beeinflussen die eine oder andere Passage. Ein literarischer und musikalischer Spannungsbogen führt durch den Abend auf der Burg Falkenfels. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Anmeldung und Karten gibt es beim Leserservice des Straubinger Tagblatts und an der Abendkasse. Einlass ab 18 Uhr.

BESUCHER

Heute 49 Gestern 413 Woche 817 Monat 6438 Insgesamt 592107

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top