AK Heimatgeschichte Mitterfels. Industrie- und Stadtgeschichte Museumsquartier Dingolfing

18 Geschichte der Firma GLAS ft

Vergrößern durch Anklicken!

Exkursion ins Museumsquartier DGF - Fotostrecke

Im Rahmen seiner Exkursionsreihe zu den ostbayerischen Museum besuchte der AK Heimatgeschichte Mitterfels das Museumsquartier Dingolfing.

In einem geschlossenen mittelalterlichen Gebäudekomplex, bestehend aus Kastenhof, Pfleghof, Kasten und historischer Stadtmauer mit Stadtturm, wird die außergewöhnliche Geschichte der Stadt Dingolfing von den Anfängen bis hin zur Gegenwart vermittelt: Archäologie, Stadt- und Industriegeschichte in einem Museumsquartier.

Stadtgeschichte

Die Herzogsburg, ein ehemaliges Amts- und Wohnhaus der bayerischen Herzöge, gilt mit seiner pittoresken Fassade als die historische Perle der Stadt Dingolfing. Seit 1959 ist hier das Heimatmuseum untergebracht. Die Geschichte Dingolfings von der Jungsteinzeit bis in die jüngste Vergangenheit wird mit einer Vielzahl von Objekten anschaulich präsentiert. In Erdgeschoss und Obergeschoss sind unter dem Titel »Leben und Arbeiten in überlieferten Ordnungen« Gegenstände von den ersten Siedlungsspuren bis hin zur Mechanisierung von Handwerk und Landwirtschaft im 19. Jahrhundert ausgestellt. Hausgeschichte, Wasserstraße Isar, Herzogspfalz, die Stadtrechte, Strafvollzug, Franziskanerkloster, Bürgerspital sowie die Wohnformen sind nur einige der Themen. Seit 2013 komplettiert die Sammlung der Stadtwerke Dingolfing »Strom – Wasser –Wärme und Verkehr« im Untergeschoss des historischen Gebäudes die Ausstellung.

Industriegeschichte

Im ehemaligen Getreidekasten wird dem Besucher auf rund 1.000 qm die industrielle Entwicklung der Stadt Dingolfing von der Sämaschine zum Hightech-Automobil aufgezeigt. Hier wird die niederbayerische Erfolgsgeschichte der Firma Glas dokumentiert, die ihre erste Niederlassung 1905 in Dingolfing gründetet und mit dem Bau des legendären Goggomobils ab 1955 die Stadt zum bedeutenden Industriestandort entwickelte. Nach der Übernahme durch die BMW AG entstand in den 70er Jahren eine der modernsten Automobilfabriken der Welt. Heute ist Dingolfing zweitgrößter Produktionsstandort innerhalb der weltweit agierenden BMW Group. Schwerpunkt der Sammlung sind Exponate, die den Weg ins Industriezeitalter aufzeigen.

Fotostrecke  

Vergrößern durch Anklicken eines Bildes. Weiter in der Bildschau: Mauszeiger am rechten Rand bewegen und auf <next> klicken. - Fotos: hh - Herwig Hoinkes / ft - Franz Tosch

  • 01_Museumsquartier_Dingolfing_hh
  • 02_Innenhof_hh
  • 03_Besuch_des_AK_Heimatgeschichte_Mitterfels_mit_kompetenter_Fuehrung_hh
  • 04_Fruehgeschichte_Dingolfings_hh
  • 05_Fruehgeschichte_Dingolfings_hh
  • 06_Stadtgeschichte_hh
  • 07_Stadtgeschichte_hh
  • 08_Mittelaltergeschichte_ft
  • 09_Wohnformen_in_der_Stadt_Dingolfing_hh
  • 10_Mobiliar_der_frueheren_Stadtapotheke_hh
  • 11_Indusriegeschichte_im_einstigen_Getreidekasten_ft
  • 12_Maehdrescher_der_Firma_GLAS_hh
  • 13_Industriegeschichte_ft
  • 14_Industriegeschichte_ft
  • 15_Industriegeschichte_Dingolfings_ist_vor_allem_die_Geschichte_von_GLAS_und_BMW_ft
  • 16_Kultroller_Goggo_hh
  • 17_das_legendaere_Goggomobil_hh
  • 18_Geschichte_der_Firma_GLAS_ft
  • 19_Goggo-Motorroller-Parade_hh
  • 20_GLAS_stieg_auch_ins_Renngeschehen_ein_hh
  • 21_1966_uebernahm_BMW_die_Firma_GLAS_ft
  • 22_Innenleben_eines_BMW_ft


 

Ankündigung und Einladung

Am kommenden Samstag, den 4. September 2021, treffen wir uns um 14 Uhr im Museumsquartier Dingolfing. Dort ... bekommen wir eine kostenlose Führung von max. 1,5 Stunden durch Renate Kutzi. Wir lernen dabei die Stadt- und Industriegeschichte Dingolfings kennen. Das Museum hat 2009 den Bayerischen Museumspreis erhalten.

In einem geschlossenen mittelalterlichen Gebäudekomplex, bestehend aus Kastenhof, Pfleghof, Kasten und historischer Stadtmauer mit Stadtturm, wird die außergewöhnliche Geschichte der Stadt Dingolfing von den Anfängen bis hin zur Gegenwart vermittelt: Archäologie, Stadt- und Industriegeschichte in einem Museumsquartier.

Industriegeschichte:

Auf ca. 1000 qm Grundfläche wird im umgebauten Kasten die industrielle Entwicklung der Stadt Dingolfing gezeigt. Von der Sämaschine zum Hightech-Automobil – eine Entwicklungslinie im Museum mit dem Werdegang der Firma Glas, Eicher und BMW. Eine Geschichte, die nur in Dingolfing am Originalstandort darstellbar ist.

Stadtgeschichte:

DGF p1

Vergrößern durch Anklicken!

Seit 1959 werden hinter dem prachtvollen Schaugiebel der Herzogsburg für die Entwicklung von Dingolfing umfangreiche Themenkomplexe des „Lebensraums Stadt“ behandelt – Landschaft und Verkehrslage, die Vorstellung von Heimat und Familie, die Bedeutung von Religion und Kult, sowie Form und Funktion der Schwaigdörfer. Eine archäologische Abteilung schließt sich an.

Link zum Imagefilm:

https://www.youtube.com/watch?v=FKY7lpVH9yE&t=2s

Wir können Fahrgemeinschaften bilden, aber zur gemeinsamen Fahrt auch den Bus der Marktgemeinde mieten, hier haben 9 Personen Platz. Dazu bitte unbedingt anmelden bei Elisabeth Vogl 09961-942199 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Im Anschluss gemeinsames Essen ab 17 Uhr im „Ristorante al Monte“ in Dingolfing. Bitte 3G-Regel beachten und unbedingt die notwendigen Unterlagen mitbringen.

BESUCHER

Heute 1460 Gestern 3092 Woche 11023 Monat 43334 Insgesamt 1797685

Back to Top