500 Euro für Burgmuseumsverein Mitterfels

2024 03 15 Spende an Burgmuseumsverein

Foto: Raiffeisenbank - Vergrößern durch Anklicken!

Für dieses Jahr hat sich der Burgmuseumsverein Mitterfels in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde viel vorgenommen. Dank der großzügigen Spende der Raiffeisenbank Parkstetten …

… in Höhe von 500 Euro konnte das Projekt „Ingenieurtechnische Vermessung mit 3D-Laserscanner und Erstellung Bestandspläne zum Erhalt des Burgmuseums Mitterfels in der Burgstraße 2“ umgesetzt werden. Leiter der Filiale Mitterfels, Simon Schweiger, durfte den Scheck stilecht im Lochgefängnis der Burg an die Verantwortlichen überreichen. „Das Burgmuseum ist eine wichtige kulturelle und geschichtliche Stätte für die gesamte Region, die wir gerne unterstützen“, so Schweiger.

1982 ist das Museum in die ehemaligen Räume der Fronfeste eingezogen. Mitterfels liegt auf einem schmalen Hügelrücken, der ins tief eingeschnittene Menachtal abfällt. Am Südende erhob sich die von den Grafen von Bogen gegründete Burg, deren älteste Teile ins 12. Jahrhundert zurückreichen. Bis heute ist der äußere Wehrgürtel mit seinen Befestigungstürmen ablesbar. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde ein zweigeschossiges Gefängnis mit neun Fensterachsen eingebaut und bis 1949 genutzt. Die innere Wehrmauer mit Wehrgang hat in diesem Bereich noch ihre ursprüngliche Höhe. Erhalten sind das mittelalterliche Verlies und die Gefangenenzellen, von denen eine noch original ausgestattet ist. Gründer des Museums waren der Haselbacher Josef Brembeck und der damalige Bürgermeister Werner Lang. Entstanden ist ein Museum der besonderen Art.  

Pressemitteilung Burgmuseumsverein vom 15. März 2024

BESUCHER

Heute 585 Gestern 7129 Woche 13492 Monat 154678 Insgesamt 5933662

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.