Marianne-Rosenbaum-Schule. Gelerntes Fachwissen angewandt

2023 02 10 Berufswettbewerb Hauswirtschft

Die Sieger des Berufswettbewerbes Vinchenzo Weiß, Emily Kreitinger und Miriam Hausladen mit Schulleiter Michael Haaga (links) sowie stell. Kreisbäuerin Brigitte Landstorfer und Organisatorin Beate Frank (Zweite und Erste von rechts). Foto: Elisabeth Röhn – Vergrößern durch Anklicken!

Drei Schüler siegten beim Berufswettbewerb Fach Hauswirtschaft

Alle zwei Jahre findet der Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend statt. In diesem Jahr beteiligte sich auch die Marianne-Rosenbaum-Schule der staatlichen Berufsschule Straubing, Außenstelle Mitterfels, ...

... in der Sparte Hauswirtschaft am Vorentscheid.

Die Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Klasse Ernährung und Versorgung EV zeigten einen Tag lang, was sie in Theorie und Praxis gelernt haben. Zur Abschlussveranstaltung und Ehrung der Besten sprach die stellvertretende Kreisbäuerin Brigitte Landstorfer allen beteiligten Schülerinnen und Schüler ihre Anerkennung aus. „Sie haben mit Begeisterung und Motivation ihr gelerntes Fachwissen anwenden können und eine wichtige Erfahrung gemacht“, so die Kreisbäuerin.

„Ausbildung ist etwas fürs Leben“

Zum Dank gab es Gutscheine und Backbücher, „denn“, so Landstorfer, „hauswirtschaftliche Ausbildung ist etwas fürs Leben“. Die drei Besten sind Emily Kreitinger, Miriam Hausladen und Vinchenzo Weiß. Sie werden am Landesleistungswettbewerb teilnehmen. Großes Lob gab es von Schulleiter Michael Haaga: „Ihr habt einen ganzen Tag geschuftet, viele Aufgaben gemeistert und euer Können gezeigt“. Schülerinnen und Schüler aus dem Bereich Hauswirtschaft müssten sich nicht verstecken, sondern dürften ihr Wissen und Können nach Außen tragen, betonte Haaga. Moderne Hauswirtschaft könne sich zeigen. Auch seien hauswirtschaftliche Dienstleistungen immer mehr gefragt. Haaga dankte der Organisatorin Beate Frank und dem gesamten Team von Ernährung und Versorgung. Er informierte kurz über die Prüfungsinhalte: Geprüft wurde unter anderem allgemeines Wissen, berufliches Fachwissen und praktisches Wissen in der Hauswirtschaft.

Daneben mussten sich die Kandidatinnen und der Kandidat auch im interkulturellen Bereich beweisen: Wie kommt man bei einem interkulturellen Treffen in Kontakt miteinander und wie gestaltet man so ein Treffen. „Dabei habt ihr großartige Ideen bewiesen“, lobte Haaga. Nicht ganz einfach schien allerdings die Aufgabe „Bestimmung von Trockenfrüchten“.

In der Siegerehrung wandte sich der Schulleiter an alle elf teilnehmenden Schüler. „Für mich seid ihr alle Sieger“, betonte er. „Ihr habt die Aufgaben gemeistert, an Erfahrung gewonnen und gleichzeitig für die Prüfung gelernt“. Als Dankeschön gab es für alle eine nachhaltig gestaltete Brotzeitbox.Auch Fachlehrerin Beate Frank zeigte sich begeistert: „Hauswirtschaft ist modern, spannend und vielfältig. Mit der Teilnahme an diesem Wettbewerb tragt ihr das nach Außen“.

Elisabeth Röhn/BOG Zeitung vom 10. Februar 2023 (mit Gen. der Lokalredaktion)

BESUCHER

Heute 956 Gestern 4102 Woche 956 Monat 173338 Insgesamt 5420139

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.