Mitterfels. Musikverein musste große Einschränkungen hinnehmen

musikverein archiv

Musikverein Mitterfels, Archivbild - Vergrößern durch Klick ins Foto!

40-jähriges Bestehen wird coronabedingt erst im Jahr 2021 gefeiert – Weihnachtskonzert im Burghof

Die Beschränkungen durch die Corona-Pandemie sind auch am Musikverein Mitterfels nicht spurlos vorübergegangen.

„Leider wurden auch wir ausgebremst, konnten ab dem Lockdown nicht mehr proben oder spielen. Viele Einnahmen sind weggefallen, wir haben kein Konzert gegeben und kein Bierzelt von innen gesehen“, erklärte der Vorsitzende Dominik Drechsler in seinem Tätigkeitsbericht bei der Jahreshauptversammlung im Landgast Fischer. Erst im Juni seien Proben im Freien möglich gewesen, zwei Standkonzerte seien gespielt worden. Das 40-jährige Gründungsjubiläum, eigentlich für 2020 geplant, müsse auf 2021 verschoben werden. Der offizielle Festabend ist jetzt am 25. September 2021 geplant. Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft werden auf nächstes Jahr verschoben, so Drechsler.

Vereinsführung wurde im Amt bestätigt

Auch Neuwahlen standen an. Dominik Drechsler als Vorsitzender, Benjamin Schlicker als Stellvertreter und Johannes Schuster als Jugendwart wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Einstimmigkeit herrschte auch bei der Wahl von Schatzmeisterin Ingeborg Hack, Vertreterin ist Ramona Pirkl-Dietl, Monika Schedlbauer bleibt Schriftführerin, Vertreterin ist Monika Dirscherl. Keine Veränderung gab es beim Amt des Notenwarts Markus Bernkopf, von Organisationswart Michael Schuster und Franz Obermeier als Beisitzer. Kassenprüfer sind Marco Steininger und Cornelia Danner-Würzinger.

Damit hat Dominik Drechsler sein 16. Jahr als Vorsitzender begonnen. Der Musikverein hat 244 Mitglieder, davon 207 passive mit 25 Familienmitgliedschaften und 13 Vereinen, 37 Musiker und neun Nachwuchsspieler sind in der Blaskapelle unter dem Dirigenten Jürgen Malterer aktiv.

Erfreulich zeigte sich der Kassenbericht von Ingeborg Hack. Trotz Ausfällen durch Corona sei der Kassenstand dank verschiedener Spenden und Zuschüsse erfreulich. Neue Vereinskleidung konnte angeschafft werden. Musik sei unersetzlich für die Gemeinde, betonte Bürgermeister Andreas Liebl mit einem Dank an die Musikanten. Er bedauerte den Ausfall so vieler Veranstaltungen und appellierte an die Mitglieder: „Haltet dem Verein die Treue.“ Die Vorschau auf das Vereinsjahr 2020/2021 ist von Einschränkungen bestimmt, Musik-Messen in der Kirche müssen entfallen. Doch das traditionelle Weihnachtskonzert am 24. Dezember soll im Burghof gehalten werden. Auch das Neujahrsanblasen wird wie üblich stattfinden. Einen festen Termin gibt es für das Frühjahrskonzert am 4. April mit der Festspielkapelle Neukirchen. Dieser Termin hängt jedoch auch von der Situation in Sachen Corona ab.

Künftig sind die Proben im Haus der Begegnung

Fest geplant ist die Aufnahme einer CD der Blaskapelle. Noch einige Worte von Drechsler zur Probensituation: Derzeit dürfen nur 15 Musiker im Musikraum proben. Daher wird künftig im Haus der Begegnung bei sicherem Abstand geprobt.

BESUCHER

Heute 1240 Gestern 2144 Woche 7580 Monat 5563 Insgesamt 1114930

Back to Top