Wetter-Monatsrückblick Oktober 2021

Oktober 2021 1 

Herbststimmung am Gallner, © ft - Vergrößern durch Anklicken!

Mess- und Beobachtungsort Mitterfels-Scheibelsgrub, Auf der Höhe 24

geografische Lage: 425 m über Normal Null (NN), Südhang

Wetterlage: „Mit Hochdruckeinfluss und südwestlicher Strömung wird derzeit erwärmte Meeresluft herangeführt. Erwärmung auf 18 bis 19 Grad wird erwartet.“ Straubinger Tagblatt, 01.10.2021.

Mit sehr guter Fernsicht waren durch Föhneinfluss am Morgen die „Nördlichen Kalkalpen“ zu sehen. Die Temperaturen am Messplatz stiegen bei sonnigem Herbstwetter bis auf 17,5 °C. Etwas wärmer soll es am Wochenende, 02./03.10., werden.

An diesem Sonntag gab es reichlich Grund zum Feiern, es war Erntedankfest und zugleich der Tag der Deutschen Einheit seit dem Jahr 1990. Das Erntedankfest ist im Christentum ein Fest nach der Ernte im Herbst, bei dem die Gläubigen Gott für die Gaben der Ernte danken. Seit 1972 feiern die katholische und die evangelische Kirche gemeinsam am ersten Sonntag im Oktober ganz in ökumenischer Übereinstimmung das Erntedankfest.

Zum Erntedankfest schien die Sonne vom wolkenlosen Himmel ganztägig, es erwärmte sich auf 21,5 °C.

Herbsttag

Herr: Es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren lass die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein,
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke


Hinter einer Kaltfront floss kühlere Meeresluft ein; am Mittwoch, den 06.10., betrug das Maximum bei nasskaltem Wetter nur noch 14,2 °C, tags darauf waren es spärliche 12,5 °C bei trübem Wetter.

Zum Wochenende verdrängte Hochdruckeinfluss die feuchtkühle Luft, es kühlte vor allem nachts empfindlich ab, in der Nacht zum Montag, den 11.10., auf ein Minimum von 3,4 °C. Erster Reif auf dem Gartenhäuschen!

Oktober 2021 2

 

Sonnenuhr; Konvent Oberalteich 

Wetterlage: „Zwischen einem britischen Hoch und einem Tief über Skandinavien strömt noch weiter maritime Polarluft ein.“ Straubinger Tagblatt, 13.10.2021.
Am Wochenende, 16./17.10., soll Hoch „Feline“ aus Nordwest schönes Herbstwetter brin-gen. Das brachte sie auch fertig; Ganztägig Sonne am Sonntag, den 17.10. Die Temperatu-ren stiegen, obwohl die Sonne ganztägig schien, nur bis auf 12,1 °C. Mit ruhigem Herbst-wetter begann die neue Woche. In der Zeitung war am 21.10. zu lesen: „Föhn macht es möglich: Bis zu 25 Grad am Alpenrand.“ Auch im Rest des Freistaates rechnen die Meteo-rologen an diesem Mittwoch mit milden Temperaturen, oft jenseits der 20 Grad. Gut zu se-hen waren von unserem Wohnsitz aus am Morgen des 20.10. die „Nördlichen Kalkalpen“.

Wetterlage: „Eine Warmfront überquert uns ostwärts und führt dabei feuchte und sehr milde Luft ins Vorhersagegebiet.“ Straubinger Tagblatt, 20.10.2021. 18 °C betrug das Maximum an diesem Tag. Stark fallender Luftdruck zeigte die Wetteränderung an, es kam zu Regenfällen bei zurückgehenden Werten am nächsten Tag. Es war das Sturmtief „Hendrik“, welches die Bäume entlaubte und das bunte Herbstlaub gehörig wirbeln ließ.
Ein sehr schöner sonniger Oktobertag mit Alpenblick am Sonntag, den 24.10. Am Morgen war es mit 2,2 °C arg frisch. Auf dem Dach des Gartenhäuschens lag Reif, die Windschutzscheiben der Autos waren erstmals angefroren. Kein Durchblick! Die Tagestemperaturen stiegen bis auf 11,7 °C. Zu Wochenanfang sorgte hoher Luftdruck von „Quedlinburgia“ für ruhiges, angenehmes Herbstwetter. Es war ein schlauchartiges, langgestrecktes, weit reichendes Hochdruckgebiet vom Ostatlantik bis nach Russland, welches das Wettergeschehen in Europa bestimmte. Hinzunehmen war bei dieser Hochdrucklage der zähe Nebel, der sich in den letzten Tagen des Monats erst gegen Mittag auflöste und der Sonne zögernd freie Bahn gewährte. Es war das auf „Quedlinburgia“ folgende Hoch „Rosamunde“ über Mitteleuropa. Arg frisch war es mit 1,8 °C, das Minimum des Monats, am Morgen des 30.10.

Niederschlagsmenge: 18,8 l/m² (private Wetterstation Martin Bohmann, Eggerszell, 490 m über NN)

Maximum des Monats: 21,5 °C, 03.10.
Minimum des Monats: 1,8 °C, 30.10.
Mittelwert des Maximums: 13,4 °C
Mittelwert des Minimums: 6,6 °C

Oktober 2021 3

 

Herbstbelaubung; Am Hagen, Straubing

Fazit

Das letzte Viertel des Jahres begann unter Hochdruckeinfluss, schlug aber ab dem 15.10. einen schlechteren Weg ein: Keine Sonne, Niederschlagsneigung, kühl. Ruhiges Wetter brachte ein Hoch am Wochenende, den 09./10.10. Die Nachttemperaturen gingen in den folgenden Tagen spürbar zurück, im Alpenvorland kam es vorübergehend zu ersten Schneefällen.
Besonders anzusprechen war das sonnige Herbstwetter am Wochenende, 16./17.10., und in den Tagen danach, bis der Durchzug eines Sturmtiefs am 21.10. das Wetter änderte. Es war eine Episode, die nicht lange währte, aber erhebliche Schäden, vor allem im Norden Deutschlands, verursachte. Unter Hochdruckeinfluss ruhige und sonnige Wetterlage am Wo-chenende, den 23./24.10. Am Morgen jeweils empfindlich frisch mit Reifbildung in schattigen Bereichen. Die Hochdrucklage hielt bis über den Monatswechsel hinaus an, es waren nebelige Tage.

Straubinger Tagblatt

14.10.2021 „Mehrere Personen bei Glätte-Unfällen verletzt“ (Alpenvorland)
20.10.2021 „Föhn macht es möglich: Bis zu 25 Grad am Alpenrand“
22.10.2021 „Sturmtief ‚Hendrik‘ tobt“

 

 

BESUCHER

Heute 1158 Gestern 2666 Woche 15007 Monat 72357 Insgesamt 2566856

Back to Top