Wassergebühren bleiben vorerst stabil

2022 11 27 Wasserzweckverband 

Hochbehälter bei Hinterbuchberg. Foto: Archiv AK Heimatgeschichte – Vergrößern durch Anklicken!

Stromkosten steigen enorm – Ab 2024 ist eine Neukalkulation vorgesehen

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Bogenbachtalgruppe wird die Wassergebühren trotz enorm ansteigender Stromkosten im Jahr 2023 noch nicht erhöhen.

Diese Entscheidung traf die Verbandsversammlung im Rahmen ihrer letzten Sitzung am vergangenen Montag im Rathaus Mitterfels.

Verbandsvorsitzender Andreas Liebl stellte zunächst das Ergebnis der durchgeführten Bündelausschreibung für den Strombezug des Wasserzweckverbandes für die Jahre 2023 bis 2025 vor. Demnach steigt der Preis für den Normalstrom von bisher 4,523 Cent pro Kilowattstunde auf 73,85 Cent und der Preis für den leistungsgemessenen Strom von bisher ebenfalls 4,523 Cent pro Kilowattstunde auf neu 59,966 Cent. Dies bedeutet für den Zweckverband alleine im Jahr 2023 Mehrkosten in Höhe von netto 257 500 Euro. Obwohl die Angebotspreise für die Folgejahre etwas günstiger sind, fallen auch in 2024 Mehrkosten von netto rund 154 900 Euro und in 2025 von netto rund 129 500 Euro an. Dies würde für den Wasserabnehmer eine Erhöhung der Wassergebühr um etwa 43 Cent pro Kubikmeter bedeuten.

Deutlicher Anstieg der Gebühren ist absehbar

Trotz dieser hohen Mehrkosten beschloss die Verbandsversammlung aktuell noch keine Erhöhung der Wassergebühren vorzunehmen, da die Bürger ohnehin schon mit vielen Preissteigerungen belastet werden. Zum anderen ist derzeit noch völlig offen, ob und wie eine mögliche Strompreisbremse Auswirkungen auf kommunale Versorgungsunternehmen und somit auf das Ausschreibungsergebnis des Zweckverbandes Bogenbachtalgruppe hat. Eine verlässliche Ermittlung der Kalkulationsgrundlagen und somit eine rechtssichere Kalkulation des zukünftigen Wasserpreises ist daher aktuell nur schwer möglich.

Für den Zeitraum ab 2024 ist beim Zweckverband ohnehin eine Neukalkulation der Wassergebühren vorgesehen. Verbandsvorsitzender Liebl wies bereits jetzt darauf hin, dass dann eine deutliche Anpassung der Gebühren unumgänglich sein wird, da neben den allgemeinen Kostensteigerungen der vergangenen Jahre und nun der Stromkosten auch weitere Ausgaben wie zum Beispiel die Personalkosten im Rahmen der bevorstehenden Tarifverhandlungen ansteigen werden.

Wasserlieferungsvertrag wurde angepasst

Überarbeitet und den aktuellen Gegebenheiten angepasst wurde der Wasserlieferungsvertrag mit der Gemeinde Ascha. Der Abgabepreis ist zukünftig an die Verbrauchsgebühr des Zweckverbandes gekoppelt. Die Verbandsversammlung hat dem vorgelegten Vertragsentwurf einstimmig zugestimmt.

Verbandsvorsitzender Liebl informierte die Verbandsräte dann über die geplante Sanierung der Aufbereitungsanlage sowie der elektrischen Anlage im Wasserwerk Hunderdorf. Auf Grund von Lieferproblemen bei der Materialbeschaffung musste der Beginn der Arbeiten auf das Jahr 2023 verschoben werden. Leider sei die vorgesehene Sanierung des vorhandenen Druckausgleichsbehälters nicht mehr möglich, so dass auch diese Anlagenteile erneuert werden müssen.

Die Erschließungsmaßnahmen in den Baugebieten werden zukünftig zwischen den Mitgliedsgemeinden und dem Wasserzweckverband vorab durch Vereinbarungen geregelt, so dass eventuell ungedeckte Kosten für den Bau neuer Wasserleitungen auf den Grundstückspreis umgelegt werden können.

Um die Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes deutlich verbessern zu können, wurde eine Trinkwasserbar mit Zubehör angeschafft, die vom Zweckverband selbst für Infostände genutzt wird. Vereine oder Verbände können die Trinkwasserbar aber auch für Veranstaltungen ausleihen. Daher hat die Verbandsversammlung eine Benutzungsverordnung erlassen.

Wasserschutzbrot: noch Bäcker gesucht

Zum Schluss des öffentlichen Teils hatte Verbandsvorsitzender Liebl zahlreiche Informationen für die Verbandsräte. So brachte die Regenerierung der Brunnen 2.1 und 4 mit einer deutlichen Steigerung der Brunnenleistung den gewünschten Erfolg. Auch die Erneuerung der Pumpen mit Anpassung der Schaltanlage in der Drucksteigerungsanlage Schafberg wurde abgeschlossen.

Gerne macht der Wasserzweckverband auch bei der Aktion Wasserschutzbrot Niederbayern mit. Hier werden aktuell interessierte Bäcker aus der Region gesucht, die sich ebenfalls beteiligen möchten.

Pressemitteilung Wasserzweckverband Bogenbachtalgruppe vom 26. November 2022

BESUCHER

Heute 2676 Gestern 3540 Woche 14637 Monat 6216 Insgesamt 3606925

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.