KDFB Mitterfels. Abschied und Neuanfang

2022 11 23 KDFB Abschied Neuanfang 

Die Vorstandschaft mit Bürgermeister Andreas Liebl und Gemeindereferentin Birgit Batz mit den geehrten Mitgliedern: von links stehend Ingeborg Simmel, Brigitte Paulus, Ida Riederer, Rosemarie Weinbacher, Simone Kutzner, Yvonne Willenberger, Martha Herrnberger, Gabi Schmidt, Andreas Liebl, Birgit Blatz, vorne knieend: Rosi Kräh, Sandra Groth Foto: Simone Kutzner – Vergrößern durch Anklicken!

Letzte Jahresversammlung des KDFB nach 39 Jahren Vereinsgeschichte

Nach einer knapp 40-jährigen Vereinsgeschichte versammelten sich …

… zahlreiche Mitglieder des Frauenbundes, Zweigverein Mitterfels, am Freitag im Gasthof zur Post zu ihrer letzten Jahresversammlung. Ende Mai hatten die Frauen in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen, zum Jahresende aus dem Diözesanverband auszutreten und einen neuen Verein unter dem Namen „Mitterfelser Frauengruppe“ zu gründen.

Nach den einführenden Worten durch die Vorsitzende Rosi Kräh folgten die Berichte von Schriftführerin und Kassiererin. Für ihre langjährige Treue zum Verein wurden Mitglieder mit Übergabe von Urkunden und kleinen Präsenten geehrt. Ehrungen erhielten: für fünf Jahre Mitgliedschaft ein Mitglied, für zehn Jahre zwei Mitglieder, für 15 Jahre ein Mitglied, für 20 Jahre Maria Birkeneder und Regina Hiendl, für 25 Jahre Martha Herrnberger und Ida Riederer, für 35 Jahre Brigitte Paulus, Melanie Graf und Evi Schwinghammer.

Dank für Treue

Die Vorsitzende bedankte sich bei den Frauen, die fast 40 Jahre lang den Zweigverein, mit zuletzt 102 Mitgliedern, unter anderem durch ihre Tätigkeit als langjährige Vorsitzende unterstützt haben. Rosi Weinbacher war 16 Jahre Vorstandsfrau, Ingeborg Simmel zwölf Jahre lang. Besonderer Dank ging auch an Rosi Meier für die jahrelange Hilfe beim Palmbuschenbinden und an Hilde Roth für die Organisation der Ausflüge. Es schloss sich ein „Vergelt’s Gott“ an für Pater Dominiks langjährige Unterstützung und die Gottesdienste. Die Frauen werden weiterhin gerne kirchliche Aktionen unterstützen. Sie selbst sei seit elf Jahren Vorstandsfrau gewesen und freue sich in Zukunft auf die weitere gemeinsame Tätigkeit, wenn auch in einem anderen Verein. Was zähle, sei das „Wir“: „Wir bewegen was, Wir unterstützen, Wir sind Gemeinschaft, Wir machen weiter mit Gemeinnützigkeit in Mitterfels!“

Auch wenn der Zweigverein nun aufgelöst werde, blieben viele schöne Erinnerungen an die gemeinsame Zeit, was auch anhand der an diesem Abend von Tisch zu Tisch gereichten Fotoalben und Chroniken deutlich wurde. Gemeindereferentin Birgit Blatz bedankte sich bei den Frauen. Der Verein sei am 24. Oktober 1983 unter Pfarrer Ludwig Prambs gegründet worden, mit Rosi Weinbacher als 1. und Cilli Plank als 2. Vorsitzender. Damals konnten 50 Mitglieder gezählt werden. Im Laufe der 39-jährigen Vereinsgeschichte seien viel Fleiß und Ideen in den Verein geflossen. Sowohl im Vereins- und Gemeindeleben als auch auf gesellschaftlicher oder politischer Ebene sei in diesen Jahren viel geschehen. Stets habe sich der Zweigverein aktiv eingebracht. Dafür gelte es „Danke“ zu sagen.

Der Austritt aus dem Diözesanverband sei ein Abschied. Dennoch sei die neu gegründete Mitterfelser Frauengruppe weiter in Pfarrei und Gemeinde aktiv. Sie wünsche sich, dass der gute Draht zur Pfarrei auch in Zukunft nicht abreiße. Auch Bürgermeister Andreas Liebl bedankte sich für fast 40 Jahre KDFB-Zweigverein Mitterfels, vor allem bei den Frauen der „ersten Stunde“ für ihre langjährige Treue. Es sei zwar ein trauriger Anlass, aber man könne sicher viele schöne Erinnerungen aus dieser Zeit behalten. Er richtete den Blick nach vorne auf die Mitterfelser Frauengruppe. Er wünsche den scheidenden und neuen Vereinsmitgliedern alles Gute und dem neuen Verein viel Glück.

Pressemitteilung KDFB/Mitterfelser Frauengruppe vom 23. November 2022

BESUCHER

Heute 856 Gestern 5356 Woche 45874 Monat 103965 Insgesamt 6336254

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.