BRK-Senioren und Klasse M7 mit Porträtprojekt bei Ministerpräsident Seehofer

 

„Euch ist etwas Besonderes gelungen“

2011_07_28 seniorenproj1_w

Mitterfels. (erö) Große Aufregung im BRK-Seniorenzentrum: Zehn Senioren waren, zusammen mit der Klasse M7 und ihrer Klassleiterin Irmengard Hofmann von der Mittelschule Mitterfels, von Ministerpräsident Horst Seehofer zu einer Festveranstaltung für ältere Mitbürger in die Münchner Residenz eingeladen. Vorgestellt wurde das Projekt "Die Schönheit des Alters. Ein Leben im Porträt", das die Klasse M7 in diesem Jahr mit Heimbewohnern erarbeitet hatte.

In wochenlangen Gesprächen mit den Senioren schrieben die Jugendlichen Lebensläufe ihrer Seniorenpaten, machten unter professioneller Anleitung wunderschöne Porträtfotos und präsentierten Bilder und Texte in einer großen Ausstellung. Diese Ausstellung war nun auch in der Allerheiligen Hofkirche in München zu sehen.

Im flotten Dirndl

Die zehn Heimbewohner, begleitet von ihren Betreuern und einer Delegation des BRK, hatten sich besonders fein gemacht, die 19 Schüler erschienen im flotten Dirndl oder in der Lederhose und wurden von Vertretern der Marktgemeinde und der Schule begleitet. Mit dabei war auch Franz Schötz vom Bayerischen Landesverband für Heimatpflege. Er tanzt mit der Klasse gern die Mitterfelser Francaise und wollte sie, ganz unprogrammmäßig, beim Empfang  vorführen.

Schon auf der Busfahrt wurden die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Seniorpartnern und Schülern wieder aufgenommen. In der Hofkirche saßen die Senioren ganz vorn auf den besten Plätzen und verfolgten aufmerksam das Geschehen auf der Bühne. Den Anfang machte, passend zu den Gästen, die "Senioren-Haus-Band" aus Kempten mit swingender Musik und ewig jungen Evergreens. Durch das Programm führte Ursula Heller vom Bayerischen Fernsehen, die beispielhafte soziale Projekte mit Schwerpunkt Ehrenamt vorstellte.

Mit einer kurzen Rede wandte sich Ministerpräsident Horst Seehofer an die Gäste, begrüßte die M7 und die Mitterfelser Senioren ganz persönlich und sprach von Bayern als dem "Fünf-Sterne-Land". "Die Stärken dieses Landes sind Menschen, die mehr tun als nur ihre Pflicht, auch im Alter", betonte Seehofer mit einem Vergelt's Gott an alle Ehrenamtlichen. "Das Glück, das wir anderen bereiten, fällt auf uns selbst zurück", betonte Seehofer.

Fast eine Liebesgeschichte

2011_07_28 seniorenproj2_wNach der Vorstellung von zwei ehrenamtlichen Projekten "Zuhause gesund werden" und "Senioren lesen vor" waren die Mitterfelser an der Reihe. "Aus unserem Fotoprojekt, das mit Vorlesestunden im Advent begann, ist fast eine Liebesgeschichte geworden", meinte Irmengard Hofmann in ihrer Einführung. Berührungsängste seien überwunden, Wissensweisheit zwischen den Generationen sei entstanden und die Schönheit des Alters entdeckt worden. Auch die Jugendlichen kamen zu Wort: Trotz eines defekten Mikrofons erzählten sie ganz gelassen von ihren Begegnungen und Erfahrungen mit "ihren" Senioren und riefen ihnen öffentlich ein Dankeschön zu. Moderatorin Ursula Heller nahm sich viel Zeit für die Klasse M7, "euch ist etwas Besonderes gelungen" , fragte nach Berufswünschen, - Fabian will Lagerist werden und Kathrin Metzgerin - und sprach mit Irmengard Hofmann über eine eventuelle Fortsetzung der "Liebesgeschichte" . 

Ehrenamtsnachweise

Stolz nahmen die Jugendlichen ihren Ehrenamtsnachweis von Horst Seehofer entgegen: "Der kommt in die Bewerbungsmappe." Sozialministerin Christine Hadertauer im Gespräch mit Ursula Heller wünschte eine stärkere Anerkennung und Wertschätzung für ehrenamtliches Engagement.

Beim anschließenden Empfang im prachtvollen Kaisersaal der Residenz wurde nicht nur die Gelegenheit zur Autogrammstunde eifrig genutzt. Unter der Anleitung von Franz Schötz und musikalisch begleitet von Florian Murer tanzten die Mädchen und Buben die Mitterfelser Francaise und waren zweifellos die Stars des Abends.

 

BESUCHER

Heute 668 Gestern 1883 Woche 11315 Monat 22824 Insgesamt 1469688

Back to Top