GR-Sitzung Falkenfels. Ideen für Grimm-Obstgarten

GR Sitzung Falkenfels 2023 01 19

Vergrößern durch Anklicken!

OGV-Initiative findet Unterstützung - u. a. Themen

Sehr ausführlich und fundiert hat die Vertretung des Obst- und Gartenbauvereins in der Gemeinderatssitzung dem Gremium das erarbeitete Konzept für die Gestaltung des Grimm-Obstgartens präsentiert ...

... und dazu auch die erhoffte Unterstützung von der Gemeinde erhalten. Ein Frauenquartett mit ihrer Vorsitzenden Andrea Keck nahm bei der Gemeinderatssitzung im Pfarrheim die freien Plätze am Sitzungstisch ein, um ihr Vorhaben zur Gestaltung des Grimm-Obstgartens darzustellen und um die erhoffte Zusage der Gemeinde zur Finanzierungsbeteiligung des Vorhabens zu erreichen.

Bereits vor drei Jahren stellte der Verein, der immerhin 230 Mitglieder zählt und 50 Buben und Mädchen in der Kindergruppe betreut, eine diesbezügliche Anfrage an die Gemeinde. In den beschränkten Coronazeiten hatte man genügend Zeit, um ein ausgefeiltes Konzept zu erarbeiten, und dazu hatte man sich fachliche Unterstützung von einem Projektbetreuer des Naturparks Bayerischer Wald geholt.

Auch Lage abseits der Straße ist vorteilhaft

Vorteilhaft für das Grundstück sei auch die Lage abseits einer Straße und die Nachbarschaft zum gemeindlichen Bauhof wegen der Erschließung bei Bedarf mit Wasser und Strom und zum örtlichen Pfarrhof wegen der Möglichkeiten zur Küchenbenutzung und Zugang zu Sanitäreinrichtungen. Wichtig erscheint dem OGV die Errichtung eines Holzpavillons und eine neue Einfriedung des Grundstücks. Zu dem bestehenden Insektenhotel sollten noch ein Kräuter-Hochbeet, ein Balancierbalken, ein Lesestein- und Totholzhaufen, eine Blumenwiese und ein Ausguck mit Blick auf die Burg kommen. Dieser Garten wäre vorteilhaft für die Kindergarten- und Schulkinder und zudem sollte die Nutzung der ganzen Bevölkerung zugänglich sein. Hintergedanke bei der Gestaltung dieses Obstgartens sollte sein, dass man die Kreisläufe der Natur beobachten und dadurch die ökologischen Zusammenhänge besser verstehen kann und das Bewusstsein dafür geschärft wird.

Zusage für Kleinprojekt erhalten

Mit diesem Kleinprojekt will man an die ILE Nord 23 herantreten, die für ausgewählte Projekte eine begrenzte Förderung von 80 Prozent zu den Nettokosten beisteuert. Die verbleibenden Kosten sollten sich die Gemeinde und der Obst- und Gartenbauverein aufteilen. Neben Lob für die überzeugende Vorarbeit und Vorstellung des Kleinprojektes erhielt der Verein von den Gremiumsmitgliedern auch die erhoffte Zusage zur Finanzierungsbeteiligung.

Das gemeindliche Einvernehmen gab es auch für den Antrag eines Landwirts auf Anbau einer Stallung zur Haltung von Kälbern auf Stroh. Keinerlei Bedenken gab es gegen die beiden Bauleitplanverfahren zu Einbeziehungssatzungen der Nachbargemeinde Wiesenfelden. Mit Interesse verfolgt wurde die von der Gemeinde Steinach im Rahmen der Beteiligung am Bauleitplanverfahren zur Aufstellung eines Bebauungsplanes für ein Sondergebiet Nahversorgung vorliegenden Unterlagen. Gegen diese Vorhaben an der Kreisstraße SR 8 mit einem Lebensmittelvollsortimenter bis zu einer Verkaufsfläche von 1.000 Quadratmeter und weiteren Ladenflächen hat die Gemeinde Falkenfels keinerlei Bedenken.

Die Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Kindertageseinrichtung in der Gemeinde Falkenfels wird eine Änderung in Bezug auf die Gebührensätze erfahren. Nach einer längeren Aussprache, bei der Bürgermeister Ettl auf das Defizit von über 130.000 Euro bei der örtlichen Kindertageseinrichtung im Haushaltsjahr 2021 hinwies und wegen der zu erwartenden Kostensteigerungen für das Personal und der Energie eine Anpassung der Gebührensätze nach vier Jahren gleichbleibender Gebühren unausweichlich sei, überzeugte dies auch das Gremium. Demnach betragen künftig die Gebühren je Buchungsstunde im Kindergarten 30 Euro und in der Kinderkrippe beträgt der Gebührensatz je Buchungsstunde 45 Euro. Damit kann die Gemeinde bei der Anmeldung in der Kindertageseinrichtung feste Beträge nennen.

Barbara Herrnberger will Ehrenamt aufgeben

Bei seinen Informationen informierte Bürgermeister Ettl das Gremium über den Antrag von Gemeinderätin Barbara Herrnberger zur Niederlegung ihres Ehrenamtes. Weiter ruft die Gemeinde zur Abgabe von Bewerbungen von interessierten Bürgern auf, die dann in die Vorschlagsliste als Jugendschöffen mit aufgenommen werden. Eine Bewerbung liegt bereits jetzt bei der Gemeinde vor. Für die Organisatoren der Seniorenausflüge gab es auf die Bitte um finanzielle Unterstützung eine positive Antwort vom Gremium.

Nach wie vor uneinsichtig zeigen sich anscheinend einige Hundebesitzer mit der ordnungsgemäßen Entsorgung der Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner und deshalb wird die Gemeinde bei der Lösung des Problems nicht um unangenehme Maßnahmen herumkommen, war man sich in der Gemeinderatssitzung einig.

Pressemitteilung Gemeinde Falkenfels/jg vom 24. Januar 2023

BESUCHER

Heute 1018 Gestern 4102 Woche 1018 Monat 173400 Insgesamt 5420201

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.