Denkmalschutzmedaille 2015 für Arbeiten an Hien-Sölde und Schloss Sallach

denkmalschutzmedaille2015 w

Maria Birkeneder erhielt die Auszeichnung stellvertretend für den Förderverein Freundeskreis Historische Hien-Sölde Mitterfels für die Instandsetzung der Hien-Sölde aus den Händen des Wissenschaftsministers Ludwig Spaenle. – Mit dabei eine Abordnung des Fördervereins: Doris Metzger (2. v. l.), Elisabeth Vogl (3. v. l.) und Bürgermeister Heinrich Stenzel (re.) (Fotos: R. Hoffmann)

 

Ludwig Spaenle: „Sie erhalten das Gesicht Bayerns“

Süddeutsche: Heldin der Woche

Am Freitag, 3. Juli 2015, ist an Maria Birkeneder für den Förderverein Freundeskreis Historische Hien-Sölde Mitterfels für die Instandsetzung der Hien-Sölde und an Gabriele und Richard Weinzierl für die Instandsetzung von Schloss Sallach die Bayerische Denkmalschutzmedaille verliehen worden. Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle hat insgesamt 30 Persönlichkeiten und Institutionen im Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege in München ausgezeichnet.

Dabei machte Minister Spaenle die Bedeutung der Preisträger für den Freistaat deutlich: „Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten mit ihrem Einsatz das Gesicht Bayerns.“ Und er ergänzte: „Das private Engagement der Bauherren und Heimatpfleger, der archäologischen Vereine und Geschichtsvereine ist eine wichtige Säule des Kulturstaats Bayern und verdient Respekt.“ Mit der Verleihung der Denkmalschutzmedaille werde dies auch deutlich.

Alle Regionen Bayerns bei Preisträgern vertreten

Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle skizzierte auch die Vielfalt und das Spektrum des Engagements der Preisträger. „Die Bandbreite reicht von der Mühle bis zum Fachwerkhaus, von der Kapelle bis zur Synagoge, vom Archäologiepark bis zum Industriedenkmal. Auch alle Regionen Bayerns sind bei den Preisträgerinnen und Preisträgern vertreten.“ Generalkonservator Mathias Pfeil betonte: „Denkmäler machen unsere Orte und Kultuslandschaften lebenswert. Die Preisträger der Denkmalschutzmedaille tragen mit ihrem Engagement dazu bei, das liebenswerte Gesicht Bayerns zu erhalten.“

04 weinzierl 025 bog ztg 00 040715-1 wDie Bayerische Denkmalschutzmedaille wird an Persönlichkeiten und Institutionen verliehen, die sich im Bereich des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege verdient gemacht haben.

Gabriele und Richard Weinzierl (2. und 3. v. li.) wurden für ihre Arbeiten am Schloss Sallach bei Geiselhöring ausgezeichnet.

Die Auszeichnung wird auf Grundlage von Vorschlägen der Regierungen, Bezirke, Landkreise, Kirchen, des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege von Privatpersonen vergeben.

Quelle: Eigenbericht Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege

Broschüre Denkmalschutz 2015 als pdf-Datei: >>> Hier klicken [http://www.blfd.bayern.de/medien/dsm_2015.pdf]

 

 

 

Süddeutsche Zeitung vom Samstag, 4. Juli 2015:

heldin der woche 600

BESUCHER

Heute 75 Gestern 197 Woche 75 Monat 5342 Insgesamt 659477

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top