Gut leben in Mitterfels (10) - Schule mit sportlichen Ansprüchen - Erster Workshop der Kreismusikschule

schule1Die Schule mit den sportlichen Ansprüchen - 297 Kinder in der Grund- und Mittelschule – Sehr erfolgreich im Volleyball

„Wir haben uns wochenlang gefreut“ – Erster Workshop der Kreismusikschule voller Erfolg - Umfangreiches Musikangebot für jedes Alter

 

 

 

 

Die Schule mit den sportlichen Ansprüchen – 297 Kinder in der Grund- und Mittelschule – Sehr erfolgreich im Volleyball


schule2 schule geburtenDie Schule im Dorf lassen und die Kinder heimat- und wohnortnah unterrichten. Dies gelingt im Markt Mitterfels vorbildhaft. In der Grundschule durch einen Schulverband mit Haselbach, in der Mittelschule inklusive M-Zug durch einen Schulverbund mit Hunderdorf und Stallwang. 297 Mädchen, Buben und Jugendliche erhalten so die bestmögliche Bildung fürs Berufsleben.

Im zehnten Jahr leitet Rektor Gerhard Groß die Volksschule Mitterfels. Der verheiratete Pädagoge kam 2003 aus Rattenberg nach Mitterfels und betreibt in Radmoos bei Haselbach "a Sacherl", wie sich der kurz vor der Pensionierung stehende Schulleiter ausdrückt. Der passionierte Jagdreiter freut sich schon darauf, im Ruhestand mehr Zeit für seine Pferde, Schafe, Hühner und den Hund zu haben.

17 Klassen, von den ABC-Schützen bis zu den 20 Abschlussschülern in der M 10, besuchen die vom Raumangebot her optimal ausgestattete Schule in Mitterfels, wo es von Montag bis Donnerstag sogar eine kostenlose Ganztagsbetreuung durch die AWO gibt. Allerdings bedarf das Hauptgebäude dringend einer energetischen Sanierung.

Prunkstück der Schule ist die neue Zweifachturnhalle, in der sich die sportlichen Aktivitäten noch besser trainieren lassen. Vor allem Sportbeauftragter Markus Schedlbauer ist dahinter, dass die sportlichen Ambitionen der Buben und Mädchen nicht nachlassen, sei es im wöchentlichen Angebot von Sport nach 1, im Fußball, Schwimmen, Ski alpin, der Leichtathletik und im Geräteturnen bei den Grundschülern. Besonders im Volleyball zählen die Mitterfelser Mittelschüler zu den Dauersiegern bei den Wettbewerben auf Bezirksebene, landeten beim Qualifikationsturnier für den Landesentscheid aber im  Vorjahr und auch heuer nur auf dem zweiten Platz, was einem 3. Landessieger gleichkommt. "Die Sportbegeisterung unserer Kinder ist enorm", meint Markus Schedlbauer und berichtet davon, dass die Mitterfelser Schule die einzige weit und breit sei, die ein Geräteturn-Sportfest abhalte. Einen alternativen Sporttag zusammen mit den Vereinen gab es im Vorjahr ebenfalls, Schwimm- und Sportfest sind obligatorisch.

Trotz so viel Sport, der durch drei Schulstunden wöchentlich und differenzierten Unterricht am Nachmittag gefördert wird, werden die musischen Fähigkeiten der Schüler nicht vernachlässigt. Kunigunde Gnugesser erteilt Instrumental-Unterricht und führt seit vier Jahren auch eine Bläserklasse. Eine Schulband unter Karl Schneider gab es ebenfalls schon und dank Claudia Zech können Grundschüler ihre Stimmen in einem privaten Kinderchor erheben.

Sport und Musik, das weiß man längst, tragen zur Steigerung der schulischen Leistungen bei. "Manche Klassen fahren auch ins Schullandheim und irgendwann in der Volksschulzeit soll jedes Kind auf einem Bauernhof übernachtet haben", informiert Schulleiter Groß, der sich freut, dass sich in wenigen Wochen 47 Abschlussschüler der neunten Klassen und 19 Jungen und Mädchen der M 9 am Quali beteiligen und auf dem Arbeitsmarkt beste Chancen haben, "denn das Handwerk braucht Nachwuchs."

Um den Bestand der Mitterfelser Schule braucht einem derzeit nicht bange zu sein. 47 Kinder werden im September neu eingeschult. "Das müsste zwei erste Klassen geben, eine in Mitterfels und eine in Haselbach", meint Rektor Groß.

Dass die Mitterfelser Schule über den Tellerrand hinausblickt, beweist der Antrag, wieder am von der EU geförderten Comenius-Projekt teilzunehmen. Diesmal geht es mit Schülern aus Polen, Ungarn, der Slowakei und der Türkei um "Gesunde Ernährung". "Wir werden unseren Beitrag in ein Theaterstück kleiden", informiert Projektleiterin Kunigunde Gnugesser. Im Vorjahr war das Thema "Wasser - blaues Gold" mit Schülern aus Dänemark, Frankreich und der Türkei erörtert worden.

Quelle: Max Strasser, in: SR-Tagblatt vom 26. März 2013, 17


 

 

„Wir haben uns wochenlang gefreut“ – Erster Workshop der Kreismusikschule voller Erfolg – Umfangreiches Musikangebot für jedes Alter

 

Seit mehr als 20 Jahren gibt es in Mitterfels die Kreismusikschule (KMS) Straubing-Bogen mit insgesamt sieben Zweigstellen. 900 Schülerinnen und Schüler zwischen eineinhalb und 14 Jahren werden darin von 26 Lehrkräften unterrichtet. Auch Erwachsene nehmen das breite Unterrichtsangebot gerne an. "Unser Anliegen ist eine hochwertige Musikausbildung und die Förderung großer Musiktalente", betont KMS-Leiter Andreas Friedländer.

Neben der vokalen und instrumentalen Ausbildung sollen Interesse für Musik geweckt und das Verständnis dafür ausgebildet werden. Daneben wird Nachwuchs für Laienorchester ausgebildet und Begabtenförderung betrieben. An Vorspielabenden können die Schüler ihre musikalischen Fortschritte beweisen.

Es gibt kaum ein Instrument, das an der KMS nicht unterrichtet wird. Neben klassischen Instrumenten wie Klavier, Akkordeon, Violine, Flöte oder Schlagzeug ist die Harfe sehr beliebt. Seit Herbst 2012 werden ganz neu Alphorn-Kurse angeboten. Dazu kommt ein breites Spektrum an Sonderkursen der Musiklehrer. Sie reichen von Musikstunden zum Ausprobieren über Angebote für Senioren, die Wahl des richtigen Mikros, bis hin zum Oboenrohrbaukurs und Workshops für verschiedene Instrumente. Nicht zu vergessen: die Musikschule bereichert mit eigenem Salonorchester, mit Big-Band und Vocalensemble sowie verschiedenen Konzerten das kulturelle Leben in der Marktgemeinde.

kreismusikschule1

Ganz groß kam der erste Workshop "Camp 2013 –Band Vocal" an, der kürzlich stattfand und alle Beteiligten begeisterte. Zehn Jungen und zwei Mädchen probten drei Tage lang mit den Musiklehrern Klaudia Salkovic-Lang (Gesang), Stefan Lang (Trompete), Reiner Stoiber (Piano/Keyboard) und Stefan Weigert (Schlagzeug/Percussion) und spielten im Studio Stefan Lang sogar einen eigenen Song ein.

Angestoßen hatte die Idee zum Workshop eine große Spende einer Firma aus Leiblfing. "Mit diesem Geld wollten wir für die Jugendlichen etwas Besonderes machen", erzählt Andreas Friedländer. Im Vordergrund stand die Idee, ähnlich wie bei Workshops an der Musikakademie Alteglofsheim, gemeinsam zu musizieren. Kenntnisse am Instrument wurden vorausgesetzt, Erfahrung in einer Band war nicht gefragt.

Das Experiment glückte. Alle Kids waren mit Begeisterung dabei, probten stundenlang fast ohne Pause. "Wir haben uns schon vorher wochenlang darauf gefreut", erzählen die Jugendlichen. Vier Songs wurden intensiv geprobt: "Haus am See", "Chasing Cars", "Let me entertain you" und "Chicken". Es war eine intensive Zeit; Schüler und Lehrer aßen gemeinsam zu Mittag, Auswärtige waren bei Mitterfelsern zu Gast. Die jungen Musiker kamen aus dem ganzen Landkreis. "Die Kinder waren alle wie aufgedreht vor Freude", berichtet Friedländer.

Mit dem Song "Haus am See" und einem Abschlusskonzert in der Musikschule mit vielen Zuhörern endete das Musik-Camp. Die junge Band will weitermachen, übt gemeinsam in der Musikschule und wird sicher noch von sich hören lassen.

kreismusikschule2  kreismusikschule3

Quelle: Elisabeth Röhn, in: SR-Tagblatt vom 26. März 2013, Seite 17

 

BESUCHER

Heute 103 Gestern 179 Woche 103 Monat 3774 Insgesamt 839190

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

Back to Top