30. Weltvegantag in der Hien-Sölde begangen

Auch Rezepte ausgetauscht

Am 1. November wurde in der Hien-Sölde in Mitterfels der 30. Weltvegantag begangen. Dabei trafen sich Menschen, die sich über die vegane Esskultur beispielsweise durch mitgebrachte Speisen und deren Rezepte austauschten. Auch in den sozialen Medien wird dieser Tag immer mehr zum Anlass genommen, um auf die vegane Lebensweise und deren Vorteile und Vorzüge hinzuweisen.

Am Nachmittag traf man sich in Mitterfels in der Hien-Sölde mit mitgebrachten Köstlichkeiten, die nach einem kleinen Spaziergang durch und um den Ort gemeinsam verzehrt wurden. Ein weiteres Treffen findet am heutigen Freitagabend im Restaurant „Zum grünen Zweig“ in Landshut statt.

Die vegane Lebensweise etabliere sich in der Gesellschaft zunehmend als eine Lebensform, die sich nicht nur leicht, sondern vor allem auch ohne die Notwendigkeit, für die eigene Ernährung und Kleidung Tierleid zu verursachen, praktizieren lässt. Selbst in ländlichen Gegenden werde die Palette an veganen Produkten in den Supermärkten immer größer. Beim Weltvegantag geht es nicht alleine darum, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und den Veganismus in Ehren zu halten.

Im Vordergrund steht vor allem die Aufklärungsarbeit: Menschen, die bisher noch keinen oder nur wenig Zugang zur veganen Lebensweise haben, sollen durch Informationsmaterial oder Flugblätter zum Nach- und Umdenken gebracht werden. Dabei spielt auch der aktive Dialog mit Omnivoren oder Vegetariern bezüglich ihres Konsumverhaltens und den Vorteilen einer rein pflanzlichen Nahrung eine wichtige Rolle.

Pressemitteilung des Veranstalters vom 4. November 2023

BESUCHER

Heute 4585 Gestern 5526 Woche 38318 Monat 124099 Insgesamt 6535652

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.