Haselbach. Waldadvent am Heidersberger Kreuz gefeiert

Mit Lichtern durch die Nacht

Bei zauberhaftem Winterwetter fand nach langer Pause am Sonntagabend der Waldadvent am Heidersberger Kreuz in Dachsberg statt. Nachdem am Dorfbrunnen Haselbach die Laternen der weit mehr als 60 Teilnehmer mit dem Licht aus Bethlehem entzündet worden waren, setzte sich der Laternenzug, abgesichert durch die beiden Feuerwehren Haselbach und Dachsberg in Teamarbeit feierlich in Bewegung. Über ...

... Ziermühle und Schwarzendachsberg entlang verschneiter und mit Raureif belegter Bäume, wurde die Waldlichtung am Heidersberger Kreuz erreicht, die wunderschön mit über 70 kleinen und großen Laternen der Familie Reiner in Dachsberg beleuchtet war. Während des letzten Wegstückes begleiteten die Teilnehmer bereits die Bläserklänge des „Hirtenstückls“ der echtn´ Hoslbecka.

Die Andacht – unter dem Thema „Macht hoch die Tür“, vorbereitet vom erkrankten Pfarrer Pater Dominik, wurde von der Vorsitzenden Tanja Danner-Schedlbauer geleitet und mit Texten, Gedichten und Fürbitten der OGV-Mitglieder Johanna und Veronika Rainer, Anna Schedlbauer, Sabine Gruber und Barbara Bauer umrahmt. Wo finden sich noch offene Türen – im Adventskalender, in unseren Herzen? Woher kommt der Adventskalender überhaupt? „Jeden Tag sich mehr anrühren lassen von Gott und den Mitmenschen – als eine Übung für den Advent!“ , so lauteten die Zielfragen und die Kernbotschaft der Adventsandacht.

Kein künstliches Licht störte die Atmosphäre

Keine Mikrofontechnik und kein künstliches Licht störte die friedliche Atmosphäre mitten im Wald und man musste lauschen und innehalten, um alles zu verstehen, während die wunderschönen Klänge der Bläser mit Liedern wie „Seht die gute Zeit ist nah“ oder „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ durch die Nacht klangen und die Besucher erfreuten.

Im Anschluss daran konnten sich die Teilnehmer beim Punsch des OGV, ausgeschenkt durch den zweiten Vorsitzenden Josef Steger und den von Familie Rainer gespendeten süßen Köstlichkeiten an den Feuerkörben erwärmen. Der erste vom neu gegründeten OGV organisierte Waldadvent wird nicht nur durch das Winterwetter mit funkelnden Schneekristallen und klirrender Kälte in Erinnerung bleiben, sondern auch durch echte Momente der Stille und des Innehaltens in der schnellen, termingefüllten Vorweihnachtszeit.

Pressemitteilung OGV vom 23. Dezember 2022

BESUCHER

Heute 4445 Gestern 5772 Woche 18708 Monat 191090 Insgesamt 5437891

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.