Keuchend über die Berge

Dampflokomotive DEG w90 Jah­re alt: Dampf­lo­ko­mo­ti­ve „Deg­gen­dorf“

Die Dampflokomotive „Deggendorf“, 1927 von der Firma J. A. Maffei gebaut. Heute steht sie im Localbahnmuseum Bayerisch Eisenstein. (Foto: Rückschloß)

Nur ältere Menschen können sich noch erinnern an die Eisenbahnlinien, die den Bayerischen Wald bis in die Siebzigerjahre durchzogen, an die bergwärts keuchenden, riesige Dampfwolken ausstoßenden schwarzglänzenden Lokomotiven, hinter denen zwei oder drei, selten vier und mehr Waggons dreinrollten. Züge, die sich im Schneckentempo die Bayerwaldberge hinaufmühten und gebremst wieder hinunterrollten, Lokomotiven und Eisenbahnwagen, die längst im Hochofen geschmolzen oder verschrottet oder ins Museum gerollt sind. Viel Bahn ist nicht mehr im Bayerischen Wald, dafür umso mehr Nostalgie. Der Modell-Eisenbahn-Verein Deggendorf hat nunmehr ein Büchlein herausgebracht, das von der guten alten Eisenbahn-Zeit im Bayerischen Wald im Allgemeinen handelt und sich im Besonderen mit einer einzigen Dampflokomotive befasst, die den Namen einer Stadt trägt. „Die Dampflok Deggendorf“ heißt das 62 Seiten starke Buch mit Dutzenden historischen Fotografien, Planskizzen und technischen Beschreibungen insbesondere der „Deggendorf“, aber auch anderer historischer Dampflokomotiven der Zeit von Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Siebzigerjahre. Immerhin hatte die 1927 von der Firma J. A. Maffei (später fusioniert zu Krauss & Maffei) gebaute „Deggendorf“ bei 54 Tonnen Gewicht bereits eine Motorleistung von 950 PS bei einer Spitzengeschwindigkeit von 50 km/h. Die Vorläuferlok hatte eine Leistung von erst 120 PS und war 30 km/h schnell. Zum Vergleich: Ein moderner ICE kann mit über 10 000 PS ein Höchsttempo von 330 km/h erreichen. Die „Deggendorf“ hatte mit der ebenfalls 1927 gebauten „Bayerwald“ eine baugleiche Schwester. Beide Lokomotiven wurden 1975 außer Dienst gestellt und stehen heute im Anfang der Neunzigerjahre errichteten Bayerischen Localbahnmuseum im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein. (stu) Info „Die Dampflok Deggendorf – Zugpferd auf Nebenstrecken im Bayerischen Wald“; 62 Seiten, 63 Abbildungen in Schwarz-Weiß und Farbe; Herausgeber: Modell-Eisenbahn-Verein Deggendorf (Ruselbergstraße 24, 94469 Deggendorf). Dort gibt es das Buch zum Preis von 5,50 Euro.

Quelle: stuh/BOG Zeitung vom 25. August 2017

BESUCHER

Heute 36 Gestern 183 Woche 630 Monat 3610 Insgesamt 866779

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online

Back to Top