November-MGR-Sitzung Mitterfels. Auch eine Bürger-Photovoltaikanlage ist geplant

Solar 

Ausweisung von Freiflächen für Photovoltaikanlagen in Englberg und Auhof

Ganz im Zeichen der Ausweisung von zusätzlichen Freiflächen für die Errichtung und den Betrieb von Photovoltaikanlagen stand die Sitzung ...

 ... im Marktgemeinderat Mitterfels unter der Leitung des Bürgermeisters Andreas Liebl. Anfangs trug der Vertreter des mit der Planung beauftragten Architekturbüros dem Marktgemeinderat die Eckdaten für die Ausweisung entsprechender Flächen im Ortsteil Englberg vor. In einer früheren Sitzung hatte der Marktgemeinderat bereits den entsprechenden Aufstellungsbeschluss zum Bebauungs- und Grünordnungsplan gefasst. Damit verbunden ist zugleich auch eine Deckblattänderung für den Flächennutzungsplan und den Landschaftsplan.

Das Plangebiet umfasst eine Fläche von rund 9,5 Hektar und befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft des Ortsteils Englberg. Nach dem Willen des Gesetzgebers und dem Ausfluss des neuen EEG-Gesetzes stehen nunmehr auch Acker- und Grünlandflächen in landwirtschaftlich benachteiligten Gebieten für die Nutzung von Photovoltaik-Freiflächenanlagen zur Verfügung.

Nur Bodendübel

Das Plangebiet erfüllt diese Voraussetzung nach dem EEG-Gesetz. Es befindet sich unmittelbar an der Gemeindestraße von Hörmannsberg nach Einfürst zur Staatsstraße 2147. Die Höhe der baulichen Anlage wurde mit maximal 3,4 Meter über dem Urgelände festgelegt. Für die Bodenverankerung werden ausschließlich Bodendübel verwendet.

Auch im Ortsteil Auhof ist die Ausweisung einer Freifläche für den Betrieb von Photovoltaikanlagen vorgesehen. Das dortige Plangebiet hat im Endausbau eine Größe von acht Hektar und soll in der Hälfte als Bürgeranlage ausgewiesen werden. In Kürze soll daher eine Aufklärungsversammlung in Mitterfels organisiert werden. Die Anlage selbst soll erst im Jahr 2022 errichtet werden, wenn das Umspannwerk in Bogen fertiggestellt ist. Der Großteil der Gewerbesteuereinnahmen soll der Marktgemeinde Mitterfels zugutekommen. Der Marktgemeinderat fasste auch hierzu den Aufstellungsbeschluss. In einem weiteren Schritt sollen Planunterlagen konkretisiert werden.

Neue Hundesteuersatzung

Die Satzung über die Abrechnung von Feuerwehreinsätzen sowie die Hundesteuersatzung werden überarbeitet. In diesem Zusammenhang wurde auf die Anleinpflicht für größere Hunden hingewiesen. Die Ergebnisse der Wasserverbandssitzung in der Bogenbachtalgruppe wurden vorgetragen. Erneuerung der Wasseraufbereitungsanlage in Hunderdorf mit Ertüchtigung der Fernwirkanlage wurde thematisiert. Unter „Information und Verschiedenes“ wurden vom Marktgemeinderat noch die Förderprogramme für die Errichtung eines Jugendparlaments und die Verteilung der Mittel aus dem Fördertopf „Soziales Bayern“ diskutiert.

Ein Ratsinformationssystem kommt

Kenntnis nahmen die Marktgemeinderatsmitglieder von den Ergebnissen der Gemeinschaftsversammlung. Dabei wurde die Einführung eines Ratsinformationssystems unter den Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft beschlossen.

Auch eine Anpassung der Miete für das VG-Gebäude angesichts der Sanierungsarbeiten wurde vorgenommen. Darüber hinaus verständigte man sich in der Gemeinschaftsversammlung über eine möglichst einheitliche Regelung bei der Beschränkung beziehungsweise Schließung kommunaler Liegenschaften. Die konkrete Umsetzung bleibt bei der jeweiligen Kommune und deren Verantwortlichen.

BESUCHER

Heute 1093 Gestern 1658 Woche 1093 Monat 43347 Insgesamt 1207009

Back to Top