Musical 9 to 5. Mitreißende Musik und drei selbstbewusste Frauen, die sich wehren

Proben 9 to 5 w

Mitterfels. Pro­ben in der hei­ßen Pha­se – Premiere am 15. Juni

Die Musik fährt in die Beine, man kann sich gar nicht stillhalten beim Zuhören und Zuschauen.  Im Burghof von Mitterfels sind die Theaterproben für das Musical und Freilichtspiel „9to 5“ in der heißen Phase und es wird getanzt und gesungen, auch bei 30 Grad Hitze.

Auf der Bühne hat in schwindelnder Höhe die Band, Leitung Stefan Lang, ihren Platz, darunter, ganz nahe im Publikum, befindet sich das Großraumbüro mit zwölf Girls, die eifrig tippen. Und der Chef, Mister Hart, thront über den Mädels und führt ein strenges Regiment. Im Mittelpunkt stehen die drei Sekretärinnen Violet (Hannah Turowski), Doralee (Annegret Czapek) und Judy (Kathrin Kattinger), die jede eine besondere Rolle spielt: die tüchtige Violet hält die Verbindung zwischen Büro und Chef, die kesse Doralee wird von Mister Hart (Gerhard Artinger) gnadenlos angemacht und ist deshalb bei den Kolleginnen unbeliebt, und die naive Judy, gerade von ihrem Mann verlassen, versucht sich als Tippse.

Diese Geschichte aus den 70er Jahren von drei Frauen, die sich trauen und schließlich gegen ihren schikanösen Chef wehren, ist immer noch hoch aktuell, gerade in Zeiten von #metoo, erklärt Projektleiter Daniel Edenhofer. Er fügt die Puzzleteile des Musicals, – Musik, Gesang, Sprechtext und Tanz – zu einem Ganzen zusammen. Dieses Ganze haben Regisseur Sepp Fischer, Stefan Lang als Leiter der Theaterband, Claudia Salkovic-Lang, verantwortlich für den Gesang, und Trixi Berg von den Straubinger Flipflops, die die Tänze einstudierte, professionell gestaltet. Nicht zu vergessen Florian Prietsch der die Anlage zur Verfügung stellt und Tom Schwarzensteiner mit seinem Team, der mit viel Geduld und Können für den richtigen Ton von Band und 16 Mikros sorgt.

Die Tribüne steht, das Bühnenbild ist fast fertig, jede Woche wird stundenlang probiert. Die Chormitglieder tanzen und singen, dass die Bühne swingt, Violet präsentiert sich als toughe, emanzipierte Frau, Doralee tänzelt auf Highheels daher und Judy begeistert mit ihrem großen Hut. Mister Hart spielt den gockelhaften, schmierigen Boss und die hübsche Roz (Tatjana Schmeißl) fühlt sich als „heißer Hase“ und steht vergeblich auf ihren Chef. Es wird gerockt und gesungen auf der Bühne, aber es gibt auch leise Töne, wenn Doralee ihr bewegendes Solo singt und sich nicht länger als blonde Barbie demütigen lassen will. Der Zweiakter spielt im Jahr 1979, Musik und Text sind von der US-Countrysängerin Dolly Parton, das Buch hat Patricia Resnick nach der deutschen Fassung von Kevin Schroeder geschrieben in Anlehnung an den 20th Century Fox Film „Warum eigentlich bringen wir den Chef nicht um?“.

9 to 5Premiere des Stücks ist am Freitag, 15. Juni, weitere Aufführungen am 16., 17., 21., 22., 23. und 24. Juni sowie am Sonntag, 1. Juli, und Freitag, 6. Juli. Beginn um 20.30 Uhr, Bewirtung ab 19 Uhr. Karten im Vorverkauf unter www.okticket.de, beim Leserservice Straubinger Tagblatt (09421/940-6700) sowie in der VG Mitterfels, Telefon 09961/9400-0.

Quelle: Burgtheaterverein Mitterfels

BESUCHER

Heute 229 Gestern 232 Woche 1552 Monat 4247 Insgesamt 569247

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top