Haselbach. GR-Sitzung vom 28. Juli 2022

2022 08 02 GR Sitzung Haselbach 2022 07 28

Studie zu Nahwärmenetz - Gemeinderat vergibt Auftrag – Unmut über B20-Umleitung

Die Planungen für ein Nahwärmenetz im Haselbacher Ortskern werden konkreter: Kurz vor Abschluss einer Bedarfsabfrage bei privaten Hauseigentümern ...

... hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag die Durchführung einer Machbarkeitsstudie beschlossen. Für Ärger im Gremium sorgte derweil die geplante Umleitung der B20 durch den Ortskern.

Bürgermeister Simon Haas stellte den Ratsmitgliedern bei der Gemeinderatssitzung die bisher vorliegenden Ergebnisse der noch laufenden Bedarfsabfrage für ein Wärmenetz vor. Diese zeigten, dass auch bei privaten Hausbesitzern erhebliches Interesse an einer Nahwärmeversorgung bestehe, erklärte Haas.

Im Zuge einer Machbarkeitsstudie soll nun geklärt werden, welches Gebiet durch ein solches Nahwärmenetz wirtschaftlich abgedeckt werden kann, welche Leistung benötigt wird und welche Erweiterungsmöglichkeiten bestehen. Die Ergebnisse der Studien sollen bereits Anfang Oktober vorliegen. Über die Beauftragung wurde in nichtöffentlicher Sitzung entschieden. Dem Gemeinderat lag außerdem ein Antrag der AWO Straubing auf Defizitausgleich für die Offene Ganztagesschule an der Grundschule vor. Nach kurzer Diskussion herrschte unter den Mitgliedern Einvernehmen, dass ein wirtschaftlicherer Betrieb durch die Gemeinde nicht möglich wäre. Dem Antrag wurde einstimmig entsprochen.

Naturerlebnispfad mit Kneippgelegenheit

Bürgermeister Haas informierte das Gremium über die Ergebnisse der Bauausschusssitzung. Auf besonderes Interesse stießen dabei die Planungen des Obst- und Gartenbauvereins „Obst und Natur pur“ für einen Naturerlebnispfad mit Kneippgelegenheit. Die Kneippgelegenheit soll im Spätsommer am Donau-Regen-Radweg zwischen dem Bauhof und dem Ortsteil Ziermühle entstehen. Die Ratsmitglieder begutachteten außerdem die Pläne für eine Umgestaltung des Sitzungssaals im Rathaus. Auf breite Zustimmung stieß dabei eine Anregung aus dem Gremium, die Barrierefreiheit der öffentlichen Toiletten im Rathaus zu verbessern. Mit der Angelegenheit soll sich nun der Bauausschuss befassen.

Auf Unverständnis stießen die Pläne des Staatlichen Bauamts für die Umleitung aufgrund der Vollsperrung der B 20 im August. Bürgermeister Haas stellte die Ergebnisse einer kurzfristig anberaumten Verkehrsschau am Donnerstagvormittag vor, wonach zwar diverse verkehrssichernde Maßnahmen geplant seien, auf die ebenfalls beantragte Fußgängerampel aber vorerst verzichtet werden solle. Die Hoffnung auf eine solche Ampel wurde angesichts des zu erwartenden erheblichen Verkehrsaufkommens aber noch nicht ganz aufgegeben – immerhin hatte das Staatliche Bauamt eine kurzfristige Überprüfung der angeordneten Maßnahmen nach Beginn der Umleitung zugesichert.

BESUCHER

Heute 1538 Gestern 3092 Woche 16363 Monat 38851 Insgesamt 2723288

Back to Top