Haselbacher Pfarrkirche wird renoviert

2017 11 29 068 Letzte Arbeiten am Dachstuhl und neuer Anstrich

Die Außenarbeiten gehen dem Ende entgegen. (Foto vom 29. Nopvember 2017 - ft)

Aufruf: Helfen Sie bitte mit!  -  Fotostrecke zeigt Sanierung

P. Dominik Daschner OPraem, der Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Mitterfels-Haselbach, informiert in einem eigenen Pfarrbrief über die Renovierung und ruft zur finanziellen Mithilfe auf.

Liebe Pfarrangehörige, liebe Haselbacher Mitbürger(innen)!

Unsere Haselbacher Pfarrkirche St. Jakobus, die in ihren Vorgänger­bauten an gleicher Stelle bis ins 12. Jahrhun­dert zurückreicht, wurde in den Jahren 1713 bis 1718 zu ihrer jetzigen Größe und Gestalt er­weitert. 2018 können wir also das 300-jährige Jubiläum unserer Pfarr­kirche begehen. Dazu – so war die Idee der Kirchenverwaltung – sollte unsere Kirche wieder in frischem Glanz erstrahlen. Denn seit der letzten Reno­vierung 1991/92 ist der Kir­chenraum doch sehr in die Jahre ge­kommen, was man ihm auch ansieht: die Wände sind verrußt, Ge­mälde, Heiligenfiguren und Altäre mit Patina überzogen, die Kirchenbänke sind abgenutzt, die Ausstattung im Altar­raum stellt ein Sam­melsurium verschiedener Ho­cker, Stühle, Bänke und Teppichstücke dar, die Beleuchtung ist unzeitgemäß und für eine Kirche unpassend, an den Außenmauern der Kirche brö­ckelt teilweise der Putz ab.

Die für unsere Region zuständige Diözesanarchi­tektin, Frau Weiherer-Mulzer, hat deshalb in ihrer Stellung­nahme zum Erstbesuch die Notwendig­keit einer ge­planten Innenrenovierung unserer Pfarrkirche be­stätigt und die genann­ten Maß­nahmen befürwortet. Die dafür notwendigen Vorunter­suchungen zur Statik des Kirchengebäu­des, die einer Innenrenovierung zwin­gend vorausgehen müssen, haben dann leiderergeben, dass der Dachstuhl der Kirche sehr ma­rode ist. Na­hezu alle Dach­balken sind im Traufbereich von Käfer­fraß und Moder befallen und müssen stückweise aus­getauscht werden. Außerdem ist im Mauerwerk der echte Hausschwamm festgestellt worden, der bekämpft werden muss. Vor einer Innenrenovierung muss somit zuerst der Dachstuhl saniert werden.

Aus der zum 300-jährigen Jubiläum angedachten Auf­frischung des Kirchen­innenraums samt kleinerer Aus­besse­rungsarbeiten an der Fas­sade ist nunmehr eine große Außen- und Innenrenovierung gewor­den, die auch nicht aufschiebbar ist, da uns sonst in mittelbarer Zu­kunft das Kirchendach auf den Kopf fällt. So haben wir als Pfarrei in den Jahren 2017 und 2018 eine große Renovierungsmaßnahme zu stemmen.

Renovierung4 Kirche Has 2017Mittlerweile haben, wie für alle zu sehen ist, die Renovierungs­arbeiten an unserer Kirche begonnen. In diesem Jahr 2017 steht die Außenrenovierung an. Dabei werden Dachstuhl und Turm saniert, die Fundamente trocken gelegt und die Drainage erneuert. Dachrinnen und die Turmeindeckung werden über­arbeitet. Die Außenmauern werden teils neu verputzt und be­kommen einen neuen Anstrich. Während dieser Renovierungs­maßnahmen können wir unsere Pfarrkirche weiterhin benut­zen.

Im Jahr 2018, sobald sich der Winter verabschiedet ha­ben wird, star­tet dann die Innenrenovierung. Dabei werden Altäre, Ge­mälde und Figuren gereinigt, die Glasfenster saniert und ge­sichert, eine neue Beleuch­tung installiert sowie Kirchenbänke und Empore über­arbeitet. Die komplette Raumschale wird an­schließend neu gestrichen und der Altarraum neu gestaltet. Auch die Sakristei wird in die Renovierung einbezogen sein.  

Während dieses halben Jahres wird unsere Pfarr­kirche geschlos­sen bleiben müssen, da die aufzustel­lenden Gerüste und die Arbeiten im Innenraum keine Benutzung zulassen. Die Werktagsmessen am Don­nerstag in diesem Sommer­halbjahr werden wir in der Totentanz­kapelle halten, für die Messen an Sonn- und Feiertagen sowie bei Trauergottesdiensten werden wir nach Mitterfels ausweichen, in der dortigen Pfarr­kirche Hl. Geist aber unsere „Haselbacher Messe“ fei­ern: mit den Haselbacher Ministranten, Mesnern, Lekto­ren, Kom­munionhelfern, dem Haselbacher Kirchenchor und den Haselbacher Messinten­tionen.

Im Herbst 2018 – zum Kirchweihsonntag Mitte Okto­ber – hoffen wir dann, unsere frisch renovierte Pfarr­kirche St. Jakobus zu ihrem 300-jährigen Jubiläum einweihen (vielleicht durch unseren Diöze­sanbischof Rudolf Voderholzer) und gottesdienstlich wieder in Be­trieb nehmen zu können.

Sie sehen, liebe Pfarrangehörige, die Pfarrei Haselbach hat mit dieser Kirchen­renovierung ein wirklich gro­ßes Projekt vor der Brust, welches in die Hasel­bacher Geschichte eingehen wird. Wir werden das nur ge­meinsam bewältigen werden können, wenn dabei alle an einem Strang ziehen und jede(r) mithilft, so gut er oder sie kann.

Das betrifft – nicht nur, aber in besonderem Maße – auch die für die Renovie­rung aufzubringenden Gelder. Die Kostenermittlung des beauftragten Archi­tekten, Alexander Weny, hat für die Außen- und Innenrenovie­rung unserer Pfarrkirche einen Finanzbedarf in Höhe von 1.439.403,34 € ergeben. Die Ge­meinde Haselbach hat für die Renovierung bereits einen Zuschuss von 50.000,00 € zugesagt; der Landkreis Straubing-Bogen wird sich mit 12.500,00 € an den Kos­ten beteiligen. Von den verbleibenden Kosten trägt die Bischöfli­che Fi­nanzkammer Regensburg 45 % aus Kirchensteuer­mitteln (also ein Zuschuss von 619,606,50 €), die rest­lichen 55 %, - 757.296,84 € - muss die Pfarrei Hasel­bach selbst aufbringen.

Diese Summe übersteigt die Rücklagen der Pfarrei in Höhe von derzeit ca. 450.000,00 € bei weitem. Für die Kirchenrenovierung wird die Kath. Kirchenstiftung St. Jakobus, Haselbach alle diese vorhande­nen Rückla­gen einbringen, dennoch bleibt eine Finanzierungs­lücke von rund 300.000,00 €.

Die Kath. Kirchenstiftung, St. Thomas, Herrnfehl­burg hat einen sehr großzügigen Zuschuss von 150.000,00 € für die Kirchenreno­vierung zugesagt, da es sich bei der Haselbacher Kirche St. Jakobus ja auch um die Pfarrkirche für die Gläubigen der Filial-

gemeinde Herrnfehlburg handelt. Darum helfen die Herrnfehlburger hier finan­ziell gerne mit.

Die fehlenden restlichen ca. 150.000,00 € muss die Pfarrei Hasel­bach durch Spenden zusammenbekommen bzw. durch eine Kredit­aufnahme abdecken. Die Til­gung des Kredits wird die Pfarrei die nächsten zehn Jahre finanziell sehr belasten und nur durch ein konti­nuierliches Spendenaufkommen gut leistbar sein. Je mehr Spenden wir zusammenbekommen, desto we­niger müssen wir über einen Kredit finanzieren.

Als Pfarrer bitte ich Sie im Namen der Kirchenverwal­tung daher um Ihre großherzige Spende für dieses historische Vorhaben. Auch für alle Aktionen zuguns­ten unserer Kirchenrenovierung z.B. bei Ge­burts­tagen, Jubiläen oder Firmen- oder Vereinsveran­staltun­gen sind wir sehr dankbar.

Die Rechnung könnte eigentlich ganz einfach sein: Wenn jeder der ca. 1.500 Haselbacher Pfarrangehörigen für die Kirchenrenovierung 100,- € spendet – also in je­dem der beiden Jahre 50,- € - hätten wir die 150.000,00 € beisammen!

Gehen Sie bitte innerlich mit sich selbst zu Rate und überlegen Sie, welchen finanziellen Beitrag Sie per­sönlich für dieses wichtige, große Projekt beisteu­ern können.

Ich wende mich dabei ausdrücklich auch an all jene Haselbacher Katholiken, die sonst nicht in die Kir­che kommen. Vielleicht ist es auch Ihnen eine Spende wert, dass es in Haselbach eine Kirche gibt als Aus­druck und Wahr­zeichen unserer christlich geprägten Kultur und als Gottesdienstraum, der ge­nutzt werden kann, wenn in Ihrer Familie ein Kind zu taufen oder ein Familien­angehöriger zu beerdigen ist, und dass diese Kirche dann sicher, ansehnlich, einladend und schön da­steht.

Die Kath. Kirchenstiftung St. Jakobus, Haselbach ist für jede Spende zur Un­terstützung der Kirchenrenovie­rung dankbar!

Sie können Ihre Spende jederzeit auf das Konto der Kath. Kirchen­stiftung über­weisen. Die Bankverbindung lautet:

   Kath. Kirchenstiftung Haselbach

   IBAN: DE09 7509 0300 0001 1036 28

   Vermerk: „Spende Kirchenrenovierung“

Sie können Ihre Spende uns aber auch in bar über das beiliegende Spenden­kuvert zukommen lassen.

Selbstverständlich können Sie für Ihre Spende eine Spendenbeschei­nigung bekommen. Vermerken Sie dazu einfach: „Spendenbescheini­gung erbeten“.

Es grüßt Sie herzlich und in der Hoffnung auf Ihre fi­nanzielle Mithilfe 

Pfarrer P. Dominik Daschner OPraem


 

Fotostrecke Renovierung von St. Jakob Haselbach

Mit einem Klick auf ein Bild vergrößern Sie es. Mit dem Mauszeiger finden Sie am rechten Rand den Link zum Durchschauen der Fotos.  

  • 2017_04_08-001-Trockenlegung-der-Fundamente
  • 2017_04_08-002-Erneuerung-der-Drainage
  • 2017_04_08-003
  • 2017_04_08-004
  • 2017_05_10-005-Kirche-und-Turm-eingeruestet
  • 2017_05_10-006
  • 2017_05_10-007-Kirche-und-Turm-eingeruestet
  • 2017_05_10-008
  • 2017_05_25-009
  • 2017_05_25-010
  • 2017_05_25-011
  • 2017_05_25-012-Dachstuhl-tragende-Balken-verfault
  • 2017_05_25-012
  • 2017_05_25-013-Ausbesserungsarbeiten-der-letzten-Sanierung
  • 2017_05_25-014-Ausbesserungsarbeiten-der-letzten-Sanierung
  • 2017_05_25-015-angefaulte-Deckenbalken
  • 2017_05_25-016-Dachstuhl-tragende-Balken-verfault
  • 2017_05_25-017-Kferbefall-des-tragenden-Balken
  • 2017_05_25-018-Mauerrisse-infolge-des-Drucks
  • 2017_05_25-019-Balken-warten-auf-Hitzebehandlung
  • 2017_05_25-020-Besichtigung-des-Dachstuhls
  • 2017_05_25-021-vor-300-Jahren-wurden-Feldsteine-verwendet
  • 2017_05_25-022
  • 2017_05_25-023-schon-frueher-sanierte-Zwiebelturmhaut
  • 2017_05_25-024-hoeher-gehts-nimmer
  • 2017_05_25-025
  • 2017_05_25-026
  • 2017_05_25-027
  • 2017_05_25-028-Ausblicke
  • 2017_05_25-029-Aus--und-Tiefblicke
  • 2017_06_04-030-Balkenaustausch
  • 2017_06_04-031-Tragebalken-wurden-ausgewechselt
  • 2017_06_04-032-aufwaendiger-Ersatz-von-Tragebalken
  • 2017_06_04-033-Dachsparren-teilweise-erneuert
  • 2017_06_04-034
  • 2017_06_04-035-Ausblick-zum-Gallner-von-der-Kirchturmspitze
  • 2017_06_04-036-Totentanzkapelle
  • 2017_06_04-037-Aufwaendiger-Geruestbau-war-noetig
  • 2017_07_06-038-Einsatz-eines-Autokrans
  • 2017_07_06-039-Einsatz-eines-Autokrans
  • 2017_09_03-040-Ausklingendes-Pfarrfest
  • 2017_09_03-041-Ausklingendes-Pfarrfest
  • 2017_09_03-042-Ausklingendes-Pfarrfest
  • 2017_09_03-043-Einschussloecher-im-Zwiebelturm-neu-verschlossen
  • 2017_09_03-044-Einschussloecher-im-Zwiebelturm
  • 2017_09_03-045-Einschussloecher
  • 2017_09_03-046-Ausbesserungsarbeiten-in-der-Kuppel
  • 2017_09_03-047
  • 2017_09_03-048-Letzte-Arbeiten-bei-der-Dachstuhlsanierung
  • 2017_09_03-049-Letzte-Arbeiten-bei-der-Dachstuhlsanierung
  • 2017_09_03-050
  • 2017_09_03-051
  • 2017_09_03-052
  • 2017_09_03-053
  • 2017_09_03-054-Neue-Balken---Verstaerkungen---Aufhaengungen
  • 2017_09_03-055-Ausblick-vom-Turm---Alter-Pfarrhof-und-Gallner
  • 2017_10_07-056-Sanierung-des-oestlichen-Dachstuhls
  • 2017_10_07-057-der-neue-Anstrich-ist-zu-sehen
  • 2017_10_07-058-der-westliche-Teil-des-Daches-ist-gedeckt
  • 2017_10_07-059-der-oestliche-Dachstuhl-weist-grosse-Schaeden-auf
  • 2017_10_07-060-tragende-Balken-sind-total-verfault
  • 2017_10_07-061-Turmfenster---der-Turm-erstrahlt-in-neuem-Glanz
  • 2017_10_07-062-neuer-Anstrich-rahmt-die-Turmuhr
  • 2017_10_07-063-Turmfenster
  • 2017_10_07-064-neue-Dachdeckung-und--rinnen
  • 2017_10_22-064_b-neuer-Anstrich-historisch-belegt
  • 2017_10_22-064_c-Benefizkonzert-des-MGV-Haselbach
  • 2017_11_03-065-Firstziegel-werden-gesetzt
  • 2017_11_03-066-Letzte-Arbeiten-am-oestlichen-Dachstuhl
  • 2017_11_03-067-Letzte-Arbeiten-am-oestlichen-Dachstuhl
  • 2017_11_29-068-Letzte-Arbeiten-am-Dachstuhl-und-neuer-Anstrich
  • 2017_11_29-069-Die-Auenarbeiten-gehen-dem-Ende-entgegen

BESUCHER

Heute 7 Gestern 362 Woche 369 Monat 4365 Insgesamt 887670

Aktuell sind 85 Gäste und keine Mitglieder online

Back to Top