Haselbach. 50.000 Euro für Entwicklungskonzept

2022 06 01 Gemeindeentwicklungskonzept Haselbach

… von ALE Niederbayern

Welche Gebäude stehen leer? Ist die gesundheitliche Versorgung gewährleistet? Gibt es …

… ausreichend Plätze für die Kinderbetreuung? Wie ist die Wohnsituation? Sind genügend Radwege vorhanden? Fragen wie diese werden im Rahmen eines Gemeindeentwicklungskonzepts (GEK) erörtert. Auch die Gemeinde Haselbach setzt dieses Instrument ein, um weiterhin einen zukunftsfähigen, attraktiven und vitalen Lebensraum für die Bürger zu bieten. Das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Niederbayern fördert die Maßnahme mit 50.000 Euro.

Mit der Erstellung des GEK will die Gemeinde Haselbach mit einem externen Planungsteam (Büro Planwerk und Dr. Fruhmann & Partner) für alle Gemeindeteile eine abgestimmte Strategie zur Entwicklung festlegen. Neben dem Hauptort Haselbach sollen auch alle Ortsteile nach ihren Besonderheiten und Bedürfnissen, Chancen und Risiken betrachtet werden. Herauskommen soll ein Maßnahmenkonzept, das die Anforderungen aller Ortsteile berücksichtigt und die Richtung vorgibt, in die sich die Gemeindeteile und damit die gesamte Kommune mittelfristig entwickeln sollen.

Dabei kommt auch der Vitalitätscheck zum Einsatz, mittels diesem die Innenentwicklungspotenziale in Gemeinden ermittelt und aufbereitet werden. Ziel ist, Dörfer nicht am Rand, sondern im Kern zu entwickeln und damit Flächen zu sparen. Entscheidend ist, dass die Bürger der Gemeinde in alle Entwicklungsschritte mit einbezogen werden. Zusammen mit ihnen sollen die wichtigsten Fragen zur Gemeindeentwicklung in den Handlungsfeldern Städtebau, Demografie, Kinder und Bildung, Gewerbe sowie Landschaft und Erholung diskutiert und auch gleich konkrete Projekte geplant werden. Zusätzlich zu öffentlichen Infoveranstaltungen werden in den kommenden Monaten Planungsspaziergänge, Arbeitskreissitzungen und Workshops stattfinden.

BESUCHER

Heute 1596 Gestern 3092 Woche 16421 Monat 38909 Insgesamt 2723346

Back to Top