FFW Haselbach. Gottes Schutz für Einsätze

Segnung FFW Fahrzeug

Das Feuerwehrfahrzeug wird am Rathausplatz von Pfarrer Pater Dominik Daschner feierlich gesegnet. Kommandant Andreas Fischer (links) sprach anschließend ein paar Worte. Foto: Andreas Fischer - Vergrößern durch Anklicken!

Das neue Löschgruppenfahrzeug hat den kirchlichen Segen erhalten

Vor dem Rathaus in Haselbach ist am Wochenende das neue Löschgruppenfahrzeug 41/1 der Freiwilligen Feuerwehr von Pfarrer Pater Dominik Daschner gesegnet worden.

Nach dem Gottesdienst zogen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Haselbach, gemeinsam mit den Ehrengästen, der Bevölkerung und den Kameraden aus Dachsberg, zum Rathausplatz. Dort wurde das Fahrzeug von Pfarrer Pater Dominik Daschner feierlich gesegnet, um Gottes Schutz und unfallfreie Einsätze zu erbitten.

Kommandant Andreas Fischer stellte in seiner Ansprache die sich ändernden Anforderungen im Feuerwehrdienst heraus und zählte die technische Ausstattung des Löschgruppenfahrzeuges LF20 Haselbach 41/1 kurz auf. Das Fahrzeug wurde bereits Mitte Februar an die aktive Wehr übergeben. Aufgrund der Pandemie konnte die kirchliche Segnung aber erst jetzt stattfinden.

Diverse Zuschüsse

Das voll ausgestattete Fahrzeug basiert auf einem MAN-Fahrwerk mit einem derzeitigen Einsatzgewicht von 14,6 Tonnen. Außerdem verfügt es über Allrad, einen Löschwassertank mit 3000 Litern und eine 14 Meter lange Schiebeleiter. Nachts kann die Einsatzstelle mit einem im Fahrzeug verbauten Lichtmast, mit 60 000 Lumen, taghell ausgeleuchtet werden.

Das alte Feuerwehrfahrzeug hatte bereits 28 Jahre auf dem Buckel und eine Ersatzteilbeschaffung wurde immer schwieriger. So hatte der Gemeinderat 2018 dem Antrag einer Neubeschaffung zugestimmt. Kommandant Andreas Fischer informierte über die Beschaffungskosten. Zur Finanzierung des Fahrzeuges gab es von der Regierung von Niederbayern einen Zuschuss in Höhe von 100 000 Euro und vom Landkreis Straubing-Bogen einen weiteren Zuschuss über 30 000 Euro. Kreisbrandinspektor Markus Weber zeigte sich erfreut, dass in seinem Verantwortungsgebiet ein modernes Einsatzfahrzeug hinzugekommen ist, das die Feuerwehrleute bei ihren Aufgaben unterstützt und ihnen diese erleichtert. In einer Zeit, in der das freiwillige Ehrenamt rückläufig ist, erfüllen die Feuerwehrkameraden eine wichtige Funktion.

Bürgermeister Simon Haas sprach über die Herausforderungen, die ein ehrenamtlicher Feuerwehrdienst zum Wohle der Mitbürger mit sich bringt, und lobte die Dienste der Feuerwehrleute. Kommandant Andreas Fischer würdigte Pfarrer Pater Dominik Daschner, Elke Schub für den Fahrzeugschmuck sowie alle Helfer und die erschienenen Kameraden. Anschließend wurde noch im Dorfwirtshaus Gunda Häuslbetz eingekehrt und mit einer deftigen Brotzeit ging die Fahrzeugsegnung in den späten Abendstunden gemütlich zu Ende.

BESUCHER

Heute 1190 Gestern 1332 Woche 5120 Monat 44019 Insgesamt 1744798

Back to Top