Ascha. Zum ersten Mal am Tisch des Herrn

2022 05 12 Erstkommunion Ascha

Die Kommunionkinder mit Ministranten, Pfarrer Alois Zimmermann, Klassenlehrerin Teresa Roß und Pastoralreferent Florian Weiß Foto: Fotostudio Koch, Roding – Vergrößern durch Anklicken!

Thema Regenbogen

Zum ersten Mal zum „Tisch des Herrn geladen“, in der Kirche Mariä Himmelfahrt in Ascha, waren am Sonntag sechs Mädchen und sieben Buben.

Angeführt von den Ministranten mitsamt Pfarrer Alois Zimmermann und Pastoralreferent Florian Weiß zogen die Kinder feierlich in die geschmückte Kirche ein.

Nachdem die Kommunionkerzen gesegnet und zum ersten Mal entzündet wurden, durften sich die Kinder im weiteren Gottesdienstverlauf durch das Vortragen der Kyrie- und Fürbittrufe, passend zum Thema „Der Regenbogen – Zeichen der Freundschaft Gottes“, einbringen. Ihre Gottesfreundschaft durften die Erstkommunionkinder in der Erneuerung ihres Taufversprechens bekräftigen. In einer Gabenprozession brachten die Kommunionkinder Brot und Wein selbst zum Altar und verdeutlichten, dass sie Freunde Jesu sein wollen. Um den Altar des Herrn versammelt empfingen Kilian Aichinger, Carina Hallmer, Emanuel Wankerl, Michael Fuchs, Maximilian Simmel, Corinna Köll, Selina Holtzhausen, Emma Winterl, Oskar Frankowski, Lucia Eyerer, Moritz Berl, Lisa Eidenschink und Bastian Maurer schließlich zum ersten Mal den Leib Christi in der Gestalt der geweihten Hostie.

Abschließend brachten sie ihren Dank durch ein Gebet zum Ausdruck. Mit einer treffenden Auswahl und einer gekonnt musikalischen Umsetzung schwungvoller Lieder trugen Ingrid Deuschl und Roland Brunner zum Gelingen bei.

BESUCHER

Heute 3069 Gestern 2226 Woche 24507 Monat 109479 Insgesamt 2891143

Back to Top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.