„Ranger“ Martin Frank erklärt den Nationalpark-Knigge

NPV BW PM 63 20 Ranger Martin Frank erklrt den Nationalpark Knigge

Sind sich einig wenn es darum geht, dass Regeln im Nationalpark eingehalten werden müssen: Ranger Martin Frank (links) und Leiter Dr. Franz Leibl. (Foto: Daniela Blöchinger /NP BW)

Image-Film mit dem Hutthurmer Kabarettisten zu den Regeln im Schutzgebiet 

Grafenau. Der Nationalpark Bayerischer Wald ist für viele Besucher ein Quell der Erholung. Doch wie in jedem Schutzgebiet gilt es auch hier, Regeln zu beachten. Bei der Vermittlung dieser Gebote geht die Nationalparkverwaltung nun neue Wege. Der Hutthurmer Kabarettist Martin Frank konnte für eine Image-Kampagne gewonnen werden und erklärt in einem Video auf ganz humorvolle Weise, was man im Nationalpark darf und was nicht. 

„Mit dem derzeit ständig zunehmenden Besucherstrom geschieht es leider immer häufiger, dass Regeln nicht eingehalten werden“, erklärt Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl. Egal ob es sich dabei um das unerlaubte Campieren in der freien Natur handelt, um das achtlose Wegwerfen von Müll oder um das Verlassen der markierten Wanderwege. „Viele Gäste handeln auch völlig ahnungslos, weil sie unsere Regeln nicht kennen.“ 

Deshalb ist in der Nationalparkverwaltung die Idee entstanden, ein Erklärvideo zu erstellen. „Wichtig war uns, nicht mit dem erhobenen Zeigerfinger auf unsere Besucher zuzugehen, sondern die Gebote auf lustige Art und Weise darzustellen.“ Bei den Planungen stieß der Nationalpark auf den Kabarettisten Martin Frank. „Es freut uns sehr, dass wir ihn für dieses Projekt gewinnen konnten“, so Leibl. „Vor allem weil er aus dem Landkreis Passau und damit aus der Region stammt.“ 

Im Video schlüpft Martin Frank in die Rolle des Rangers Martin. Mit original Ranger-Kleidung ausstaffiert, erklärt er im Nationalpark-Knigge fünf Regeln, an die man sich im Nationalpark halten muss. Um sich ins Thema einzuarbeiten, erhielt der 28-Jährige Unterstützung von den „echten“ Rangern, die ihm von ihren Erlebnissen und Problemen aus ihrem Arbeitsalltag erzählten. Letztendlich ist ein fünfeinhalb Minuten langer Film entstanden. 

Martin Frank selbst hat das Projekt großen Spaß gemacht. „Sollten bei der nächsten Pandemie die Theater erneut schließen müssen und ich steh wieder ohne Auftritte da, mache ich eine Fortbildung zum Ranger!“ 

Die Premiere des Videos findet am Mittwoch, 12. August, um 19 Uhr, auf dem YouTube-Kanal sowie auf dem Facebook-Account des Nationalparks Bayerischer Wald statt.

BESUCHER

Heute 30 Gestern 1649 Woche 5794 Monat 30 Insgesamt 984754

Back to Top