Wetter-Monatsrückblick September 2019

Mess- und Beobachtungsort Mitterfels-Scheibelsgrub, Auf der Höhe 24

geografische Lage: 425 m über Normal Null (NN), Südhang

Der August übergab am 1. September, dem Beginn des meteorologischen Herbstes, die Verantwortung für das Wetter mit einem warmen Händedruck; 27,6 Grad betrug das Maximum.
Ein Blick in die Geschichte an einen denkwürdigen Tag vor 80 Jahren muss sein. „Es war die Zeit des Beginns des Zweiten Weltkrieges, den Deutschland unter der Herrschaft des rassistischen, verbrecherischen Nationalsozialismus vom Zaun gebrochen hat. Er begann am 1. September 1939 mit dem Überfall deutscher Truppen auf das Nachbarland Polen, ein völkerrechtswidriger Akt der Grausamkeit. Rund 60 Millionen (60.000.000) Menschenleben waren schließlich weltweit zu beklagen.“ Alfred Schindler, „Zeitzeuge erinnert sich“, Straubinger Tagblatt, 31.08.2019. Bei einem Weltkriegsgedenken in Warschau sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier: „Ich bitte um Vergebung für Deutschlands historische Schuld. Und ich bekenne mich zu unserer bleibenden Verantwortung.“ Straubinger Tagblatt, 02.09.2019.

Zurück zum Wetter. „Servus, Sommer! Der Hochsommer verabschiedet sich zu Beginn der neuen Woche. Es werde ‚deutlich kühler‘, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes am Sonntag.“ Straubinger Tagblatt, 02.09. Dazu die Wetterlage: „Die eingeflossene kühle Meeresluft gelangt von Westen her in den nächsten Tagen zögernd unter Hochdruckeinfluss.“

September 2019 1

 

Sonnenblumen bei Oberalteich, Bogen

All seine verbliebene Kraft nahm der Sommer am 04.09. nochmal zusammen, bevor am Tag darauf sich das Wetter änderte. Die Temperaturen gingen zurück, kühlere und feuchtere
Luftmassen strömten in unsere Region ein. „Auf der Zugspitze (2962 m) fiel in der Nacht zum Freitag, 06.09., Schnee. Zehn Zentimeter blieben liegen. Mit Schnee im übrigen Bayern ist so schnell nicht zu rechnen, doch kühl und regnerisch wird es dennoch.“ Straubinger Tagblatt, Samstag, 07.09. Das Maximum am 06.09. betrug bescheidene 18,9 °C. Ärger noch war es bei regnerischem Wetter mit gerade mal 16,7 °C am folgenden Tag. Schmuddelwetter herrschte auch am Sonntag, 08.09., und am Tag darauf, die Temperaturen gingen weiter
zurück. Mit dem Beginn der zweiten Dekade rangen der Spätsommer und der Herbst um die Vorherrschaft auf der Wetterbühne.

Wetterlage vom 11.09.: „Die kühle Meeresluft kann sich nach und nach erwärmen. Heute zieht aber ein schwacher Tiefausläufer durch.“ Straubinger Tagblatt. 

September 2019 2

 

Blumenrabatte; Abzweigung Lindenstraße, Mitterfels

Einen deutlichen Sieg nach Punkten errang der Spätsommer, der an mehreren Tagen sich auf über 20 Grad erwärmte. Es war das Azorenhoch „Friederike“, das uns dieses stabile
spätsommerliche Wetter bescherte. Das Barometer vor Ort stieg bis auf 1030 hPa – lange nicht mehr gehabt. Den Glanzpunkt der vergangenen Tage setzte der Spätsommer am Sonntag, den 15.09., mit einem Maximum von 23,0 Grad; „hell und klar, viel Sonne“ steht im Beobachtungsheft. Eine Nordwestwetterlage mit der dazugehörenden Kaltfront führte ab 17.09. zu Abkühlung und vorübergehend unbeständigem Wetter. Diese Unbill war nur ein „Übergangl“ zu ruhigem Wetter, das sich bei stetem, aber langsamem Temperaturanstieg bis Samstag, den 21.09., fortsetzte. An diesem Tag zeigte das Thermometer bei viel Sonnenschein 19,5 °C an, mehr war einfach nicht drin; die anstehende Wetteränderung kündigte das Barometer schon an.

Wie war die Wetterlage zum Beginn des astronomischen Herbstes zu Wochenanfang? „Von Westen her greifen Tiefausläufer auf unsere Region über. Sie leiten einen unbeständigen
Wetterabschnitt ein“, Straubinger Tagblatt, 23.09. Die Tage zum Monatsende hin waren wechselhaft, die Temperaturen erreichten nochmal Werte etwas über 20 Grad, am 29.09.
waren es angenehme 21,6 °C.

Was tat sich politisch in Sachen Klimaschutz? Die Beschäftigung mit dem Klimaschutz war das Spitzenthema in der Regierungshauptstadt Berlin in der Woche vom 16.09. bis Freitag,
den 21.09. Nach zähem Ringen einigten sich die Koalitionsparteien auf Maßnahmen zur 3 CO2-Reduktion. Ein milliardenschweres Maßnahmenbündel zur Rettung der Umwelt wurde
geschnürt und beschlossen. Ziel: Bis 2030 sollen 55 Prozent weniger CO2 ausgestoßen werden. Straubinger Tagblatt vom 21.09. Weiter hieß es: „Für einen entschiedenen Kampf gegen die Erderwärmung sind in Deutschland und rund um den Globus am Freitag Hunderttausende auf die Straße gegangen.“ Jubel für die Klimaaktivistin Greta Thunberg und ihre Bewegung „Fridays for Future“. Auch in Straubing beteiligten sich an dem Aktionstag rund 600 Personen; dabei wurde deutlich, dass die Bewegung längst den Schüler-Schuhen entwachsen ist.

September 2019 3

 

 

Melancholie im September

Langsam der Sommer wehmutsvoll
schwindet;
Abschied nehmend die Seele betroffen
sich windet;
Das länger werdende Schattenmaß
schon das Spiel der Gedanken traf.
Noch halten Herz und Verstand
dem Ziehen des enteilenden Sommers stand.

                                 Alfred Schindler, Mitterfels

 

 

 

Niederschlagsmenge: 54,0 l/m² (private Wetterstation Martin Bohmann, Eggerszell, 490 m über NN)

Fazit
Von einem humanen Übergang in den meteorologischen Herbst konnte in den ersten Tagen gesprochen werden. Schließlich kam es aber doch ab 06.09. wie es jahreszeitlich kommen
musste, es wurde wechselhaft, kühler und regnerisch. Die Tage nach Beginn des Schuljahres am 10.09. waren dagegen wieder recht angenehm – ein stabiles Azorenhoch hatte das
Wetter bestimmt. Am Sonntag, den 15.09., stiegen die Temperaturen bis auf angenehme 23,0 °C. Mit niedrigeren Temperaturen setzte sich das sonnige Spätsommerwetter bis 21.09. fort.
In einer kurzen Nachbetrachtung auf den Sommer äußerte sich der Deutsche Wetterdienst: „Der Sommer 2019 gelte mit einer Durchschnittstemperatur von 19,2 Grad nach 2003 mit 19,7 Grad und 2018 mit 19,3 Grad als drittheißester seit Beginn der Messungen im Jahr 1881. Der Rekord liegt nun bei 42,6 °C, gemessen im niedersächsischen Lingen.“ Straubinger Tagblatt, den 20.09.2019.

September 2019 4Zu Herbstanfang, 23.09., stellte sich wieder die Tagundnachtgleiche mit dem Sonnenstand senkrecht über dem Äquator ein. Das Wetter geriet unter den Einfluss von Tiefausläufern, es
wurde wechselhaft.

Herbststrauch im Garten; Auf der Höhe 24, Mitterfels

 

BESUCHER

Heute 76 Gestern 197 Woche 76 Monat 5343 Insgesamt 659478

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top