Nationalpark bietet kostenloses Ferienprogramm für Kinder ab fünf Jahren

NPV BW VM 103 19 In den Sommerferien raus in den wilden Wald

Bei Spielen und Aktionen lernen die Kinder vieles über die Natur und die Tiere, die im Nationalpark leben. (Foto: Anna Hermann/Nationalpark Bayerischer Wal)

Die Sommerferien können kommen - auch im Nationalpark Bayerischer Wald. Bei unterschiedlichen Veranstaltungen ist für Kinder ab fünf Jahren ein buntes Programm geboten.

Unter dem Motto „Waldspürnasen unterwegs“ sind Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren immer dienstags um 14 Uhr ins Hans-Eisenmann-Haus im Nationalparkzentrum Lusen eingeladen. Es geht darum, den Nationalparkwald zu entdecken und zu erforschen. Die Kinder bauen außerdem Kunstwerke in die Natur und besuchen die Tiere im Tier-Freigelände Neuschönau. Die Veranstaltung dauert drei Stunden und findet vom 30. Juli bis 3. September immer dienstags statt.

Das Hans-Eisenmann-Haus ist auch Ausgangspunkt für die Ferienaktion „GPS-Wald-Gangster-Forscherbande unterwegs“ für Kinder ab zehn Jahren an den Montagen 12. und 19. August sowie am 9. September. Die Kinder sind auf der Suche nach gestohlenen Forschungsergebnissen, dabei ist Zusammenhalt gefordert. Die Forscherbande muss viele knifflige Aufgaben lösen und auch Mutproben bewältigen. Ein GPS-Gerät weist den Weg durch den geheimnisvollen Wald. Am Ende wartet eine würdige Belohnung für die mutige Detektivbande. Die Aktion dauert von 10 bis 13 Uhr.

Eintauchen in eine Welt voller Märchen können Kinder zwischen sechs und zehn Jahren am 5., 6. und 7. August im Nationalparkzentrum Lusen. Beim Programmpunkt „Zauberhafter Nationalparkwald“ erfahren die Kinder an drei Tagen, ob der böse Wolf wirklich so böse ist, welche besonderen Kräfte Bienen haben und wieso selbst die kleinsten Wesen von großer Bedeutung sind.  Die Veranstaltung dauert pro Tag fünf Stunden und beginnt um 10 Uhr. Dies ist ein zusammenhangendes dreitägiges Programm, es kann aber auch nur an einzelnen Tagen teilgenommen werden.

Das Programm findet auch im Nationalparkzentrum Falkenstein statt, und zwar am 12., 13. und 14. August, ebenfalls von 10 bis 15 Uhr.

Ein „Waldentdecker-Erlebnisnachmittag“ findet für Kinder im Alter von fünf bis zehn im Nationalparkzentrum Falkenstein statt. In den Nationalparkwäldern gibt es viel zu erleben und zu erforschen. Bei Spielen und Aktionen lernen die Kinder Einiges über die Natur und die Tiere, die im Nationalpark leben. Entdeckt werden können manche davon auch bei einem Abstecher ins Tier-Freigelände. Die Veranstaltung findet vom 1. August bis 5. September immer donnerstags um 14 Uhr statt. Treffpunkt ist der Eisenbahntunnel in Ludwigsthal. Die Zugankunft aus Zwiesel wird abgewartet.

In den beiden Nationalparkzentren findet in den Ferien auch eine Naturwerkstatt statt. Im Hans-Eisenmann-Haus immer montags bis freitags von 10 – 16 Uhr, und zwar vom 12. bis zum 30. August. Im Haus zur Wildnis können Kinder immer montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr kreativ werden, der Programmpunkt wird vom 12. bis 23. August angeboten. Eine Anmeldung zur Naturwerkstatt ist nicht erforderlich.

Weißt du, was sich so alles im Tümpel versteckt und wer hoch oben in den Bäumen wohnt? Hast du dich schon mal wie ein Luchs an ein Reh angeschlichen oder deine Fähigkeiten als Tierforscher getestet? Diese Fragen stehen beim Aktionstag für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren am Montag, 26. August, um 14 Uhr im Waldspielgelände in Spiegelau auf dem Programm. Treffpunkt ist der Eingang des Waldspielgeländes. Die Veranstaltung, die unter dem Motto „Den Wald unter die Lupe nehmen“ steht, dauert zweieinhalb Stunden. Bei dem Aktionstag geht es darum, dass Kinder mit allen Sinnen im Wald herumstreifen und seine Bewohner und deren Lebensweise spielerisch kennenlernen. Auch Eltern können bei der Veranstaltung dabei sein.

Raus in den Wald und die Natur erleben heißt es auch beim Programmpunkt „Waldabenteuer für Klein und Groß“ im Waldspielgelände in Spiegelau. Die Veranstaltung findet vom 31. Juli bis 4. September immer mittwochs von 14 bis 16 Uhr statt.

Bei allen Erlebnisnachmittagen im Freien sollten die Kinder unbedingt wetterfeste Kleidung inklusive passendem Schuhwerk dabeihaben. Zudem wird um Anmeldung beim Nationalparkführungsservice unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 0776650 gebeten. Nur für die Naturwerkstatt ist keine Anmeldung erforderlich. Die Kosten für alle Aktionen trägt die Nationalparkverwaltung. Der Treffpunkt für die Veranstaltungen im Nationalparkzentrum Lusen ist stets an der Infotheke des Hans-Eisenmann-Hauses. Alle Infos gibt’s auch online unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de/aktuelles.

Weitere Veranstaltungen des Nationalparks Bayerischer Wald finden Sie stets unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de/veranstaltungen.

BESUCHER

Heute 294 Gestern 287 Woche 581 Monat 5761 Insgesamt 640898

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top