Tagelang die Wildnis spüren

NPV BW VM 88 19 Tagelang die Wildnis spren

Zusammen mit dem Verein WaldZeit bietet der Nationalpark erneut mehrtägige Touren an

Grafenau. Die Dämmerung bricht langsam über das Grenzgebiet zwischen Nationalpark Bayerischer Wald und Šumava herein. ...

Einzelne Windböen lassen die dunkelgrünen Wipfel der jungen Fichten hin und her wippen und langsam verfärbt sich der Himmel über der Wildnis im Abendrot und taucht den Wald in ein mystisches Licht. Es ist der Moment, auf den die Gruppe den ganzen Tag gewartet hat, denn plötzlich setzt in der Ferne das Röhren eines Rothirschs ein.

Die Gruppe war schon vergangenes Jahr im Rahmen der Kooperation von Nationalpark Bayerischer Wald und dem Verein WaldZeit unterwegs, auf den Spuren der Hirsche durch das Schutzgebiet. Heuer wird das Angebot von mehrtätigen Touren nochmals ausgebaut. Gleich drei Wanderungen für Naturbegeisterte stehen dabei auf dem Programm.

Die Tour Wildnis erleben schickt die Teilnehmer auf eine Reise der Entschleunigung und Naturerfahrung.Bei dieser Rucksackwanderung geht es auf einsamen Pfaden vom Verlorenen Schachten zu Schachten und Filzen bis zum Lusen, übernachtet wird in verschiedenen Hütten. Geselliges Beisammensein und die Ruhe der weiten Naturwälder machen dieses Angebot zu einem naturnahen Urlaub für die Seele. Vom 7. bis 11. August 2019 geht es in das Waldmeer. Die Teilnahmegebühr für vier Übernachtungen inklusive Vollverpflegung beträgt 240 Euro.

Vier Tage und drei Nächte lang geht es mit Rucksack und Zelt bei Wild, frei und mittendrin grenzüberschreitend durch die einzigartige Waldwildnis der beiden Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava. Die atemberaubende Schönheit des größten zusammenhängenden Waldgebiets Mitteleuropas zeigt sich dabei mit traumhaften Sonnenuntergängen und mystisch-stillen Nächten von ihrer besten Seite. Ein hautnahes Naturerlebnis vom 15. bis 18. August. Die Teilnahmegebühr für das viertägige Programm inklusive Vollverpflegung beläuft sich auf 120 Euro.

Bei Auf zur Hirschbrunft begeben sich die Teilnehmer dann auf die Spuren des Rotwilds. Auf deutscher und tschechischer Seite der Grenze in Sichtweite zum König des Waldes. Das größte Säugetier im Bayerischen Wald ist zur Brunftzeit besonders aktiv. Mit etwas Glück und Geduld wird der Wandererfleiß mit dem imposanten und beeindruckenden Anblick der stolzen und anmutigen Geweihträger inmitten der wilden Waldnatur belohnt. Die Veranstaltung findet von 19. bis 21. September 2019 statt und kostet 140 Euro – für zwei Hüttenübernachtungen nebst Vollverpflegung.

Alle Infos zur Anmeldung für die Touren finden Sie im Internet unter www.waldzeit.de. Anmeldungen sind direkt über die Homepage möglich oder werden via Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 08553 920652 entgegen genommen.

BESUCHER

Heute 31 Gestern 256 Woche 708 Monat 4907 Insgesamt 632084

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top